4 Wochen Südwesten Roadtrip April/Mai 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 4 Wochen Südwesten Roadtrip April/Mai 2019

      Hallo zusammen,

      ich habe die letzten zwei Wochen an unserer 4-wöchigen Route rumgetüftelt und wollte euch nach eurer Meinung dazu fragen! :) Bisher stehen nur die Flüge DUS - CPH - SFO, alles andere ist noch offen.

      Wir wandern beide übrigens sehr gerne, mögen aber auch die Städte. Der richtige Mix macht es dann perfekt für uns! :)

      Was meint ihr zu der Route? Ist das so realistisch machbar? Habt ihr vielleicht Verbesserungsvorschläge für mich? Das ist übrigens unser erstes Mal im Südwesten, aber wir wissen auch jetzt schon, dass es nicht unser letztes Mal gewesen sein wird - beim nächsten Mal dann aber vermutlich eher im September!

      Dann habe ich noch eine grundsätzliche Frage zum Verlauf:
      Wir wollten eigentlich die Sightseeing Tage in SF ans Ende stellen, weil wir das schöner und entspannter finden am Ende noch mal "anzukommen" und etwas runterzufahren. Jedoch fällt so die Zeit im Zion NP und im Yosemite NP jeweils komplett auf ein Wochenende. Das könnte natürlich bedeuten, dass es noch mal voller ist, als es vermutlich ohnehin schon sein wird. Ich weiß nicht, ob einem das das NP-Erlebnis nicht madig machen kann. Was denkt ihr? Meint ihr es wäre das wert alles um zwei Tage nach hinten zu verschieben und somit direkt am Anfang 3 Tage in SF mit Sightseeing zu verbringen und am Ende dann nur noch einen Tag? Zwei Tage Shift wären auch noch mit Las Vegas vereinbar, was dann auf DI-DO fallen würde und somit auch nicht in die teure Wochenendzeit fallen würde.

      Ich habe zwei Bilder mit Screenshots der Route angehängt. Die Distanzen sind nur grobe Abschätzung und dienen als Orientierung. Ich würde mich wirklich sehr über ganz viele Tipps und euer Schwarmwissen freuen! :)

      Route vom 18.04.2019 bis 16.05.2019:








      Lieben Dank vorab und viele Grüße
      Janina

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Janina ()

    • Hey, von mir hast Du ja schon einiges gehört, aber ein paar Ideen kann ich doch noch beisteuern:

      San Francisco am Anfang oder am Ende?
      Tja, beides hat Vor- und Nachteile. Wenn Du es ans Ende legst, kannst Du am Tag nach Ankunft den Jetlag ausnutzen und hast mehr Zeit am Highway 1 bzw. in Monterey. Dafür hast Du vielleicht ein Problem, wenn die Koffer nicht mitkommen.

      Strecke Monument Valley - Moab
      Mir persönlich wäre so die Zeit für den Canyonlands NP zu kurz. Ich liebe die Strecke zwischen Monument Valley und Moab und es sind so viele tolle Abstecher möglich. Zum Beispiel einmal zu den Goosenecks und zum Moki Dugway, oder ab Monticello in die Abajo Mountains und zurück über die 211 oder sogar mit Abstecher in den Needles District. EIn weiterer Abstecher wäre zum Needles Overlook. Ich liebe auch den Canyonlands NP, insofern wäre mir persönlich die Zeit im Arches zu viel im Vergleich mit dem Canyonlands NP. Ist natürlich alles Geschmackssache.

      Highway 12 / Bryce
      Ich stehe unheimlich auf den Highway 12 und das Grand Staircase Escalante NM, insofern würde ich immer dazu tendieren, dort etwas mehr Zeit einzuplanen. 1,5 Tage Bryce wären mir zu langweilig. Der park ist echt wunderschön, aber irgendwie sieht für mich dort alles gleich aus. Aber ich kann auch verstehen, wenn Ihr die Erkundung des GSENM auf die nächste Reise schiebt...denn Ihr kommt ja sowieso wieder. :kichern:

      Soweit erstmal meine Ideen :)
    • Silke schrieb:

      Hey, von mir hast Du ja schon einiges gehört, aber ein paar Ideen kann ich doch noch beisteuern:

      San Francisco am Anfang oder am Ende?
      Tja, beides hat Vor- und Nachteile. Wenn Du es ans Ende legst, kannst Du am Tag nach Ankunft den Jetlag ausnutzen und hast mehr Zeit am Highway 1 bzw. in Monterey. Dafür hast Du vielleicht ein Problem, wenn die Koffer nicht mitkommen.

      Strecke Monument Valley - Moab
      Mir persönlich wäre so die Zeit für den Canyonlands NP zu kurz. Ich liebe die Strecke zwischen Monument Valley und Moab und es sind so viele tolle Abstecher möglich. Zum Beispiel einmal zu den Goosenecks und zum Moki Dugway, oder ab Monticello in die Abajo Mountains und zurück über die 211 oder sogar mit Abstecher in den Needles District. EIn weiterer Abstecher wäre zum Needles Overlook. Ich liebe auch den Canyonlands NP, insofern wäre mir persönlich die Zeit im Arches zu viel im Vergleich mit dem Canyonlands NP. Ist natürlich alles Geschmackssache.

      Highway 12 / Bryce
      Ich stehe unheimlich auf den Highway 12 und das Grand Staircase Escalante NM, insofern würde ich immer dazu tendieren, dort etwas mehr Zeit einzuplanen. 1,5 Tage Bryce wären mir zu langweilig. Der park ist echt wunderschön, aber irgendwie sieht für mich dort alles gleich aus. Aber ich kann auch verstehen, wenn Ihr die Erkundung des GSENM auf die nächste Reise schiebt...denn Ihr kommt ja sowieso wieder. :kichern:

      Soweit erstmal meine Ideen :)
      Hallo Silke,

      lieben Dank für deine Antwort! :herz:


      San Francisco am Anfang oder am Ende?
      Wie würdest du denn die Tatsache beurteilen, dass wir bei SF am Ende dann jeweils Zion und Yosemite an einem SA+SO wären? Habe Sorge, dass es dann noch voller und auch teurer in den NP werden könnte. :shok:

      Strecke Monument Valley - Moab
      Ich habe Abstecher zu den Goosenecks und zum Moki Dugway bisher mit auf dem Plan stehen, obwohl ich nicht weiß, ob wir das wirklich schaffen könnten. Das hängt wahrscheinlich auch davon ab, wann wir morgens aufbrechen. Ich "trauere" dem Needles District auch etwas hinterher, aber ich meine mich zu erinnern, dass sogar DU mir geschrieben hattest, dass man im Needles District eigentlich eher eine Tageswanderung machen müsste und das wird dann vermutlich schwierig in unserem Zeitplan integrierbar sein, oder was meinst du? Würde es sich auch lohnen nur für den Needles Overlook (gehe ich Recht in der Annahme, dass es sich um einen Viewpoint handelt?) den Umweg zu fahren?

      Man könnte natürlich von MV aus mit Abstecher über Goosenecks und Moki Dugway zum Needles District fahren und dort auch wandern und dann eine Nacht in Monticello verbringen. Am nächsten Tag müssten wir dann natürlich SEHR früh los, damit wir früh genug im Arches sind und dort den vollen Tag verbringen können. Dann könnte man in Moab übernachten und am nächsten Tag noch 2/3 des Tages mit Island in the Sky füllen bevor wir dann weiter zum Capitol Reef fahren würden. Was meinst du und vielleicht auch andere hierzu? Zu stressig? Ich bin unentschlossen... :shok:

      Highway 12 / Bryce
      Auf den Highway 12 freue ich mich auch ziemlich. Mein Mann ist noch so ein bisschen vorsichtig mit Gravel Roads, da wir bisher absolut keine Erfahrung damit haben und deswegen war er wenig begeistert bei dem Vorschlag die HitR Road zu fahren :kichern: Deswegen habe ich da nur die Wanderung zu den Wasserfällen eingeplant bisher - der gehört doch auch schon zum GSENM oder nicht?
      Bryce plane ich gar keine 1,5 Tage. Ich glaube, dass ein Tag vollkommen ausreichend sein kann, wenn man morgens zum Sonnenaufgang startet. Ich würde den Anreisetag komplett nutzen und am nächsten Tag nur noch mal den Sonnenaufgang anschauen (damit wir den von zwei verschiedenen Spots sehen können, ich kann mich nämlich nicht entscheiden, welchen ich am besten dafür finde :kichern: ) und falls wir am Vortag durch die Wanderung einen oder zwei Viewpoints nicht geschafft haben, die wir unbedingt noch sehen wollen, würde ich die auch noch machen. Da der Sonnenaufgang Anfang Mai schon gegen 6:30 Uhr ist, würden wir dann vermutlich gegen 8 Uhr morgens weiter fahren zum Bryce. Mit der Fahrt dort hin, einchecken und Mittagspause, hatte ich dann nur einen halben Tag zum erkunden/wandern für den Zion notiert. Oder was meinst du dazu? Würdest du das irgendwie anders aufteilen?
    • Janina schrieb:

      Strecke Monument Valley - Moab
      Ich habe Abstecher zu den Goosenecks und zum Moki Dugway bisher mit auf dem Plan stehen, obwohl ich nicht weiß, ob wir das wirklich schaffen könnten.
      Hallo Janina,

      das sind keine wirklichen Abstecher, an den Goosenecks fährt man quasi nebendran vorbei und der Moqui Dugway ist/kann ein Teil der Wegstrecke sein. Diese Strecke ist IMHO sowieso der über Bluff vorzuziehen. Gleichzeiting hätte man noch Zugriff auf das Natural Bridges N.M. und on top of Moqui den Muley Point. Zwar ungeteert, aber nicht besonders schwierig - bei vernünftigem Wetter! - und mit eindrucksvoller Fernsicht.

      Da oben auf Cedar Mesa könnte man auch noch den Abstecher zum Moon House empfehlen (hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…ah_SO/MoonHouse/index.php) Kostet aber etwas Zeit.

      Wenn ihr nicht firm mit off pavement seid und evtl. kein erstklassiges SUV habt - also nur ein Standard-Mietvehicle - werde ich euch nicht der Arch Canyon empfehlen, obwohl der neben der Strecke liegt. Diese Tour ist ziemlich anspruchsvoll, dafür eine der schönsten in Utah.

      Janina schrieb:

      ....HitR Road zu fahren Deswegen habe ich da nur die Wanderung zu den Wasserfällen eingeplant
      HitR-Road und Wasserfälle? Das geht irgendwie nicht zusammen. Meinst Du Calf Creek? Das hätte nichts mit Hole in the Rock zu tun.

      Janina schrieb:

      hatte ich dann nur einen halben Tag zum erkunden/wandern für den Zion notiert.
      Wanderung kann man bei derart wenig Zeit gleich streichen. Das reicht mal grad zum Durchfahren und Halten an dem einen oder anderen View Point.

      Janina schrieb:

      Würde es sich auch lohnen nur für den Needles Overlook (gehe ich Recht in der Annahme, dass es sich um einen Viewpoint handelt?) den Umweg zu fahren?
      Die Annahme ist korrekt - nur hat der Needles Overlook kaum etwas mit dem Needles District zu tun. In die Needles reinzugehen und auf dem Overlook zu stehen sind zwei unterschiedliche Welten.

      Needles Overlook: hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…eedles_Overlook/index.php

      Needles: hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…t/Chesler_Park/index2.php (Nur ein kleiner Teil! Mehr auf unserer Website unter hatchcanyon.eu/Navigation/USA/Utah/Moab/Moab_S.)

      Janina schrieb:

      ....dass man im Needles District eigentlich eher eine Tageswanderung machen müsste....
      Jein!

      Da gibt es schon interessante Trails, aber letztendlich bleibt das Gebiet oft eher den off pavement - Enthusiasten vorbehalten, die ein gutes Fahrzeug entsprechend beherrschen. (hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…/Moab_S/Needles_District/)

      zum Wandern würde ich eher empfehlen:

      - Lavender Canyon (hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…Moab_S/Lavender/index.php) (Permit am Visitor Center!)

      - Davis Canyon (hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…b/Moab_S/Davis/index2.php)

      - Horse Canyon (hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…ab/Moab_S/Horse/index.php) mit dem schönen Angel Arch - wenn man genug Zeit und Ausdauer hat.

      Alle nahe der UT 212

      Es gibt aber noch soviel mehr, dass die Entscheidung ggf. schwer fällt.

      Jedenfalls nicht verpaasen:

      - Church Rock an der US 191 (hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…_S/Church_Rock/index2.php)

      - Ghost Town Ogden an der Strasse ins Needles hinein (hatchcanyon.eu/Navigation/USA/…b/Moab_S/Ogden/index2.php) Liegt nahe der US 191.

      Beide Punkte sind mit wenig Zeitaufwand mitzunehmen.

      Janina schrieb:

      ....zum Capitol Reef fahren....
      Von Moab 3 Stunden Fahrzeit, wenn man alle Sehenswürdigkeiten Links (rechts) liegen lässt.

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Janina schrieb:

      Wie würdest du denn die Tatsache beurteilen, dass wir bei SF am Ende dann jeweils Zion und Yosemite an einem SA+SO wären? Habe Sorge, dass es dann noch voller und auch teurer in den NP werden könnte.
      Ja, das ist ungünstig. Dann doch lieber am Anfang.

      Janina schrieb:

      Ich "trauere" dem Needles District auch etwas hinterher, aber ich meine mich zu erinnern, dass sogar DU mir geschrieben hattest, dass man im Needles District eigentlich eher eine Tageswanderung machen müsste und das wird dann vermutlich schwierig in unserem Zeitplan integrierbar sein, oder was meinst du? Würde es sich auch lohnen nur für den Needles Overlook (gehe ich Recht in der Annahme, dass es sich um einen Viewpoint handelt?) den Umweg zu fahren?
      Ja, hatte ich. Wir waren beim ersten Mal auch nicht im Needles District wandern. Die Runde über die Abajo Mountains beinhaltet nicht unbedingt eine Wanderung dort, aber eine Stippvisite wäre möglich.

      Der Needles Overlook liegt in etwa auf der Höhe des Island in the Sky, man kann sehr schön hinüberschauen. Und man kann toll in den Needles District runterschauen. Wobei ich persönlich die Straße in den Needles District selbst etwas schöner finde als die Straße zum Needles Overlook.

      Janina schrieb:

      Am nächsten Tag müssten wir dann natürlich SEHR früh los, damit wir früh genug im Arches sind und dort den vollen Tag verbringen können. Dann könnte man in Moab übernachten und am nächsten Tag noch 2/3 des Tages mit Island in the Sky füllen bevor wir dann weiter zum Capitol Reef fahren würden. Was meinst du und vielleicht auch andere hierzu? Zu stressig? Ich bin unentschlossen...
      Könnte stressig werden. Find ich immer schwierig zu beurteilen. @lunchen plant meistens Routen auf diese Weise und ist total happy damit. Das kommt echt auf Euch an.

      Janina schrieb:

      Mein Mann ist noch so ein bisschen vorsichtig mit Gravel Roads, da wir bisher absolut keine Erfahrung damit haben und deswegen war er wenig begeistert bei dem Vorschlag die HitR Road zu fahren Deswegen habe ich da nur die Wanderung zu den Wasserfällen eingeplant bisher - der gehört doch auch schon zum GSENM oder nicht?
      Verständlich! Wir sind beim allerersten Mal bis zum Trailhead für den Peek-a-boo und SPooky Canyon gefahren und ich fand es schrecklich. Bei guten Straßenverhältnissen kann man aber super zum Trailhead für den Zebra Slot und auch bis Devils Garden kommen, das wäre was für Euch Anfänger (aber vorher trotzdem am Visitor Center nach dem Straßenzustand fragen).

      Der Trailhead zum sowohl zum Lower als auch zum Upper Calf Creek Fall liegt quasi direkt am Highway 12, da kann nix schiefgehen.

      Janina schrieb:

      Bryce plane ich gar keine 1,5 Tage. Ich glaube, dass ein Tag vollkommen ausreichend sein kann, wenn man morgens zum Sonnenaufgang startet. Ich würde den Anreisetag komplett nutzen und am nächsten Tag nur noch mal den Sonnenaufgang anschauen
      Ach so, dann hab ich das falsch verstanden.
    • Hallo,

      ....wie sind denn die Wochenenden belegt wenn ihr die Runde in umgekehrter Richtung Fahrt?
      Vielleicht verschieben sich die Etappen auch noch etwas bei der weiteren Planung...

      Wir hatten bisher immer Glück mit den Wochenenden im Zion, wichitg ist dort wirklich früh zu starten/was kein Problem ist wenn ihr in Springdale übernachtet. Wir haben immer in den Morgenstunden unsere "lange" Wanderung gemacht und sind danach mit dem Bus gemütlich durch das Tal gefahren um den Rest zu erkunden... waren Nachmittag im Ort essen und sind zum Abend / Sonnenuntergang noch mal in den Park.
      PS: wir wandern auch sehr gern, müssen aber nicht drei anstrengende Touren hintereinander haben.
      Wenn es im Hauptcanyon zu voll ist kann ich auch die Kolob Terrace Road empfelen!

      Auf dem Weg nach Page kommt ihr direkt am Horseshoebend vorbei, wenn nicht zu viel los ist könnt ihr das sozusagen auf den Weg erledigen...
      uns hat auch der Abstecher zur Navajo Bridge gut gefallen, bei genügend Zeit könnt ihr noch runter an den Colorado fahren.

      Wenn ihr in Lone Pine übernachtet bietet sich der Besuch der Alabama Hills an.
      Vielleicht habt ihr die möglichkeit in Las vegas herauszufinden ob der Tioga Pass schon offen ist und könnt euch für die nächsten Tage besser vorbereiten, es ist möglich, dass die Tioga Road noch geschlossen ist.

      Zwischen Page und Monument Valley befindet sich noch das Navajo Nat. Monument, fanden wir auch sehr interessant.

      Auf jeden Fall ist eure Strecke gut zu schaffen. Ob nun San Fran am Anfang bzw. Ende ist keine leichte Entscheidung, einerseits will man schnell los andererseits hat Silke mit den Koffern auch Recht.

      So jetzt hör ich erst einmal auf,
      ich wünsche viel Spass beim weiteren planen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bernd ()