30. Geburtstag in den USA und Routenplanung

    • 30. Geburtstag in den USA und Routenplanung

      Hallo ihr Lieben,

      ich bin überrascht, dass es meinen Account noch gibt. =) 2013 hatten wir zum ersten Mal eine Reise durch den Westen der USA gemacht. Es war traumhaft. Nicht zuletzt Dank der Unterstützung hier im Forum. :herz:

      2020 werde ich 30 Jahre alt :wheelchair: und ich erfülle mir selber den Geburtstagswunsch noch einmal in die USA zu reisen. Es soll wieder der Westen werden, allerdings wollen wir natürlich so viel wie möglich Neues sehen.
      Das war unsere Route beim letzten Mal: LA - Calico Ghost Town - Las Vegas - Hoover Damm - Valley of Fire - Zion NP - Bryce Canyon - Antelope Canyon - Horseshoe Bend - Monument Valley - Goosenecks - Williams/Kingman (Route 66) - LA

      Nachfolgend mein erster Routen-Enwurf für nächstes Jahr. Wir wollen wieder Ende September/Anfang Oktober reisen. Leider hatte uns damals der Government Shutdown erwischt, sodass wir den Grand Canyon nicht sehen konnten, wie geplant. Daher würde ich ihn auf jeden Fall wieder einbauen wollen, dies scheint mir allerdings für diese Route etwas ungünstig. Würdet ihr das als (sehr langen) Tagesausflug von Las Vegas oder alternativ einen Heli Rundflug von LV aus machen? Oder habt ihr gänzlich andere Ideen?


      Tag 1: Ankunft San Francisco
      Tag 2: San Francisco
      Tag 3: San Francisco - Yosemite NP - Fresno
      Tag 4: Fresno - Sequoia NP - Bakersfield
      Tag 5: Bakersfield - Death Valley (evtl. Furnace Creek Ranch?)
      Tag 6: Death Valley - Las Vegas
      - Grand Canyon -
      Tag 7: Las Vegas - Joshua Tree NP - Palm Springs
      Tag 8: Palm Springs - LA
      Tag 9: LA
      Tag 10: LA - Santa Barbara
      Tag 11: Santa Barbara - Highway No. 1 - San Simeon
      Tag 12: San Simeon - San Francisco
      Tag 13: San Francisco
      Tag 14: San Francisco
      Tag 15: San Francisco
      Tag 16: Abflug San Francisco

      Vom Zeitraum her sind wir flexibel. Kann auch +- zwei/drei Tage sein. Von San Francisco könnte man sicherlich einen Tag abknapsen und dafür irgendwo anders etwas strecken. Aber wo macht es am meisten Sinn?

      Ich freue mich wieder über regen Austausch. :)

      Liebe Grüße,

      mAnDy
    • Hi,

      aus meiner Sicht kommt es ganz drauf an, was ihr am Grand Canyon vor habt.
      An einem Tag mit dem Auto von Las Vegas hin und zurück fahren, wäre mir persönlich zu heftig, auch wenn es sicherlich schaffbar ist. Die Frage ist aber, was man dann dort vor Ort noch erleben kann. Für viel mehr als einmal kurz "Hallo" sagen und stauen wird es wohl kaum reichen, denke ich. Selbst an kleinere Wanderungen wird kaum zu denken sein.

      Mein erster Kontakt mit Grand Canyon war damals auch als Tagesausflug von Las Vegas. Wir hatten uns damals so ein nettes Paket gebucht: Mit einem (kleineren) Flugzeug hinfliegen (der Flug geht über den Hoover Dam und am Canyon entlang, also durchaus auch schon interessant), ein Helikopter-Flug über den Canyon, anschließend wurden wir mit einem Bus zum Rim gebracht und hatten dann noch einige Zeit Aufenthalt dort, bevor wir wieder abgeholt und schließlich zurück nach Las Vegas geflogen worden.
      Für größere Wanderungen reicht das sicher auch nicht, ist aber ein nettes Erlebnis - zumindest wenn man wie ich auch einiges für die Fliegerei übrig hat - und man ist am späten Nachmittag/frühen Abend wieder zurück in Vegas, um dort noch den restlichen Abend gestalten zu können.

      Es war im Nachhinein ein toller erster Besuch, aber schon damals sagte unser Busfahrer den für uns auch heute noch legendären Satz: "When you come back to Grand Canyon, and i know you will ...". ... oder so ähnlich. Wie der Satz endet, wissen wir nicht mehr, aber dieser Teil ist uns in Erinnerung geblieben und er sollte Recht behalten, auch wenn wir das damals noch nicht wussten und sogar noch etwas angezweifelt haben.
    • RoBald schrieb:



      Mein erster Kontakt mit Grand Canyon war damals auch als Tagesausflug von Las Vegas. Wir hatten uns damals so ein nettes Paket gebucht: Mit einem (kleineren) Flugzeug hinfliegen (der Flug geht über den Hoover Dam und am Canyon entlang, also durchaus auch schon interessant), ein Helikopter-Flug über den Canyon, anschließend wurden wir mit einem Bus zum Rim gebracht und hatten dann noch einige Zeit Aufenthalt dort, bevor wir wieder abgeholt und schließlich zurück nach Las Vegas geflogen worden.Für größere Wanderungen reicht das sicher auch nicht, ist aber ein nettes Erlebnis - zumindest wenn man wie ich auch einiges für die Fliegerei übrig hat - und man ist am späten Nachmittag/frühen Abend wieder zurück in Vegas, um dort noch den restlichen Abend gestalten zu können.
      Klingt mega...aber auch mega teuer. :dontknow:
    • Deine Planung ist es in jedem Fall ungünstig für den Yosemite habt ihr schon mal viel zu wenig Zeit.
      Mal eben zum Grand Canyon hin und zurück mit dem Auto geht gar nicht und mit dem Flugzeug braucht man auch mehr Zeit. Ihr habt ja nicht mal einen ganzen Tag in LV.

      Das doofe ist, dass ihr wenn ihr von LV zum Grand Canyon fahrt und dann zum Joshua Tree und wieder an die Küste, dass ihr einen doppelten Weg fahren müßt.

      Das kann an nur verhindern indem man noch ein anderes Zeil mit aufnimmt. Wie wäre es denn so?

      Tag 1: Ankunft San Francisco
      Tag 2: San Francisco - Yosemite NP
      Tag 3: Yosemite NP - Fresno
      Tag 4: Fresno - Sequoia NP - Bakersfield
      Tag 5: Bakersfield - Death Valley (evtl. Furnace Creek Ranch?)
      Tag 6: Death Valley - Las Vegas
      Tag 7: Las Vegas - Grand Canyon
      Tag 8: Grand Canyon - Sedona
      Tag 9: Sedona - Joshua Tree NP (langer Fahrtag)
      Tag 10: Joshua Tree NP - LA
      Tag 11: LA
      Tag 12: LA -San Simeon
      Tag 13: San Simeon - San Francisco
      Tag 14: San Francisco
      Tag 15: San Francisco
      Tag 16: Abflug San Francisco
      amazing-usa.de (die neue Webseite mit vielen Reiseberichten und 10000 Fotos aus 40 Staaten)
      mymotherroad.de (Die Route 66)
      motivefactory.com (Bilder von Überall)
      super-hd.de (Das Videoportal)
    • stefunny schrieb:

      Deine Planung ist es in jedem Fall ungünstig für den Yosemite habt ihr schon mal viel zu wenig Zeit.
      Mal eben zum Grand Canyon hin und zurück mit dem Auto geht gar nicht und mit dem Flugzeug braucht man auch mehr Zeit. Ihr habt ja nicht mal einen ganzen Tag in LV.

      Das doofe ist, dass ihr wenn ihr von LV zum Grand Canyon fahrt und dann zum Joshua Tree und wieder an die Küste, dass ihr einen doppelten Weg fahren müßt.

      Das kann an nur verhindern indem man noch ein anderes Zeil mit aufnimmt. Wie wäre es denn so?

      Tag 1: Ankunft San Francisco
      Tag 2: San Francisco - Yosemite NP
      Tag 3: Yosemite NP - Fresno
      Tag 4: Fresno - Sequoia NP - Bakersfield
      Tag 5: Bakersfield - Death Valley (evtl. Furnace Creek Ranch?)
      Tag 6: Death Valley - Las Vegas
      Tag 7: Las Vegas - Grand Canyon
      Tag 8: Grand Canyon - Sedona
      Tag 9: Sedona - Joshua Tree NP (langer Fahrtag)
      Tag 10: Joshua Tree NP - LA
      Tag 11: LA
      Tag 12: LA -San Simeon
      Tag 13: San Simeon - San Francisco
      Tag 14: San Francisco
      Tag 15: San Francisco
      Tag 16: Abflug San Francisco
      Du würdest also je eine Nacht direkt am/im Yosemite und Grand Canyon schlafen?! Ist wahrscheinlich die entspannteste Lösung. Aber die ÜN-Möglichkeiten sind an dern Parks ja mit am teuersten. Kennst du oder jemand anderes da günstige Alternativen?


      stefunny schrieb:

      Das doofe ist, dass ihr wenn ihr von LV zum Grand Canyon fahrt und dann zum Joshua Tree und wieder an die Küste, dass ihr einen doppelten Weg fahren müßt.

      Das musst du mir mal erklären. :think:

      stefunny schrieb:

      Tag 9: Sedona - Joshua Tree NP (langer Fahrtag)
      Was gäbe es da auf der Strecke vielleicht für POIs für einen Zwischenstopp?



      Ansonsten auch eine sehr guter Routen-Vorschlag. Danke dir! :)
    • Hey, willkommen zurück, warst ja lange nicht mehr aktiv hier.

      mAnDy schrieb:

      Was gäbe es da auf der Strecke vielleicht für POIs für einen Zwischenstopp?
      Die "sehenswerten" Stopps sind meiner Meinung nach zwischen Sedona und Phoenix. Tuzigoot NM, Montezuma Castle NM und Arcosanti. Zwischen Phoenix und JT ist eigentlich nix - dafür kann man dann auf der I-10 "Meilen machen". Insgesamt sind es 400 Meilen. Wie @stefunny schon schrieb: langer Fahrtag.

      Ansonsten wäre mir deine Planung auch zu "städtelastig". 5-6 Tage in der Stadt und ca. 2400 Meilen in 9 Tagen? Ich würde auch die von @stefunny beschriebene Route bevorzugen, aber noch einen Tag SF streichen und auf der Strecke als zusätzlichen Stopp einplanen. Vielleicht in Phoenix, das gibt Zeit auf der Strecke von Sedoona nach Phoenix für die POI's und in Phoenix kann man ja auch noch was machen (z.B. Desert Botanical Garden). Am Tag danach ist die Fahrt zum JT dann relativ entspannt. Haben wir 2018 gemacht (guck' mal in meinen RB) und hatten sogar noch Zeit für den Cholla Cactus Garden.

      VG, Burkhard.
    • burki schrieb:

      Hey, willkommen zurück
      Danke :)


      burki schrieb:

      Ich würde auch die von @stefunny beschriebene Route bevorzugen, aber noch einen Tag SF streichen und auf der Strecke als zusätzlichen Stopp einplanen.
      Noch einen Tag streichen? Dann hätten wir effektiv ja nur einen Tag in SF. Ist das nicht ein bisschen wenig? Ich habe mich ja generell noch nicht so mit dem Thema SF auseinandergesetzt. Ich weiß nur, dass ich die "Standarts" sehen möchte. Wieviel Zeit sollte man sich da nehmen?

      Wir sind ja wie gesagt vom Zeitraum her recht flexibel. Also wenn dann wohl eher noch einen 17. Tag hinzufügen. :super:
    • Was ist denn die beste Vorgehensweise, wenn man - wie in unserer noch fiktiven Reise - an Tag 1 in SFO landet und an Tag 2 Richtung Yosemite fährt? Mietwagen entgegennehmen, Hotel in der Nähe der Sehenswürdigkeiten wählen, schon ein paar Highlights mitnehmen und dann den Umweg über Golden Gate Bridge weiter? Oder lieber ganz entspannt schon in Richtung Osten? Gäbe es da auf dem Weg auch POIs? Oder gar gänzlich anders?

      Tag 3 wäre auch noch dem Yosemite bzw. dem Weg weiter Richtung Fresno gewidmet. Oder meint ihr, dass wir dennoch die Zeit auch schon für den Yosemite nutzen sollten?
    • Bernd schrieb:

      ...hängt auch ein bissl von eurer Ankunftszeit ab,
      bei später Ankunft am Abend oder in der Nacht würde ich direkt am Flughafen schlafen
      Das sehe ich auch so. Wenn Ihr früh genug ankommt, würde ich schon aus San Francisco rausfahren.
    • Ihr Lieben...wir haben Flüge gebucht. :wantit:

      FRA - LAX 22.09.
      LAX - FRA 10.10.

      Nun würde ich die Route entsprechend umstricken, wobei die POIs ja gleich bleiben. Als erstes bräuchte ich aber mal einen Tipp von euch, wo man am besten seinen 30. Geburtstag verbringen könnte/sollte, wenn man es entsprechend planen könnte. Ich habe an dem Samstag, 26.09., bin aber von selbst noch auf keine 100%ig zufriedenstellende Variante gekommen. Am Ende ist das auch nur halb so wild - hauptsache USA :thumbup: - aber vielleicht hat ja jemand von euch einen heißen Tipp?! Das wären so meine bisherigen Möglichkeiten:

      22.09.: Ankunft LAX 16:35
      23.09.: LA
      24.09.: LA
      25.09.: LA/Palm Springs
      26.09.: Geburtstag in Phoenix

      22.09.: Ankunftstag LAX 16:35/Fahrt nach Palm Springs
      23.09.: Joshua Tree NP/Phoenix
      24.09.: Phoenix/Sedona
      25.09.: Sedona
      26.09.: Geburtstag am Grand Canyon

      oder andersherum

      22.09.: Ankunftstag LAX 16:35/Fahrt nach Santa Barbara
      23.09.: Santa Barbara/San Simeon (hier habe ich ein erschwingliches Hotel direkt am Strand gefunden, wo ich allerdings gern eher Richtung Ende der Reise einen weiteren Tag zur Entspannung dranhängen wollen würde)
      24.09. San Simeon
      25.09. San Francisco
      26.09. Geburtstag in San Francisco

      22.09.: Ankunftstag LAX 16:35

      23.09.: LA

      24.09.: LA

      25.09.: LA/Santa Barbara

      26.09.: Geburtstag in San Simeon

      Man könnte auch eine "8" fahren und von LA Richtung Las Vegas, aber 1. weiß ich nicht ob ich paar Tage LA und anschließend LV "verkrafte" :schrei: und 2. würden wir dann in dem Urlaub drei mal LA passieren. Das muss glaub ich auch nicht sein.

      Jetzt geht es erstmal nur um den Anfang der Route. Den Rest würde ich dann darauf aufbauen.

      Danke schonmal und ich freue mich auf eine schöne "Planungszeit" mit euch. :D
    • Hm, schwierig. Ich würde wohl Variante 1 oder 2 nehmen - jedoch verändert.
      Mir wäre das zuviel L.A. - da würde ich ggf. sonst noch San Diego oder Joshua Tree einbauen.
      Grand Canyon würde ich möglichst an einem WE vermeiden. Ich denke die Gegend Phoenix mit den tollen Supterstition Mountains wäre eine schöne Gegend.

      Ihr könntet ja auch von L.A. zum Joshua Tree und von dort nach Tucson und dann wieder Richtung Norden. Ich glaube, dies wäre meine Variante. Dann würde der Geburtstag auf Tucson, PHX oder Sedona fallen.
      Micha
      Highlights des Südwestens: canyon-trails.de
    • Danke erstmal. :)

      Ich hatte vorhin - noch ohne deine Tipps gelesen zu haben - mal folgende Route zusammengestellt, ohne besondere Geburtstagsplanung. So wären wir zum Geburtstags in Sedona - auch nicht schlecht, denke ich. :D


      Ankunft LAX
      LA - Joshua Tree NP - Palm Springs
      Palm Springs - Phoenix
      Phoenix - Sedona
      Sedona
      Sedona - Grand Canyon
      Crand Canyon - Las Vegas
      Las Vegas - Death Valley
      Death Valley - Bakersfield
      Bakersfield - Fresno
      Fresno - Yosemite
      Yosemite - San Francisco
      San Francisco
      San Francisco
      San Francisco - San Simeon
      San Simeon
      San Simeon - Los Angeles
      Los Angeles
      Abflug LAX

      So wäre es auch weniger L.A., dafür wären wir allerdings sonntags am Grand Canyon.

      Ich habe die POI auf den Wegen dazwischen erst einmal weggelassen.
    • Wenn Du jetzt noch einen Tag Tucson einschiebst, dann bist Du an einem Montag am GC. Palm Springs (bis auf die Indian Canyons) wäre mir ehrlich gesagt jetzt keinen ganzen Tag wert, zumal man ja von L.A. sehr schnell dort ist. Sedona kann wird an einem WE auch extrem überfüllt sein. Mein letzter Besuch ist auf ein Wochenende gefallen und es war keine Freude! Da müsstet Ihr wahrscheinlich auf den nächsten Ort ausweichen. SFO ist zwingend??? Klar eine super Stadt, aber man könnte ansonsten unterwegs sehr viel entspannter reisen.
      Micha
      Highlights des Südwestens: canyon-trails.de
    • @mAnDy, zu deinem Geburtstags Ort fällt mir Immo auch kein spezieller Platz ein.
      Mir persönlich wäre nur wichtig, dass es ein besonders schöner Tag wird... vielleicht eine etwas exquisitere Unterkunft, romantisches Frühstück, entspannter Ausflug/Wanderung etc. und abends lecker Essen.

      Grand Canyon, am besten im Park eine Unterkunft buchen/der Wochentag ist nicht unbedingt entscheidend

      Palm Springs, hier kann man einen Tag gut verbringen... früh in einen der Palm Canyons, später durch den Box Canyon zum Salton Lake und zum Sonnenuntergang mit dem "Arial Tramway" auf den Mt.San Jacinto fliegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bernd ()

    • Micha schrieb:

      Wenn Du jetzt noch einen Tag Tucson einschiebst, dann bist Du an einem Montag am GC.
      Palm Springs (bis auf die Indian Canyons) wäre mir ehrlich gesagt jetzt keinen ganzen Tag wert, zumal man ja von L.A. sehr schnell dort ist.
      Sedona kann wird an einem WE auch extrem überfüllt sein. Mein letzter Besuch ist auf ein Wochenende gefallen und es war keine Freude! Da müsstet Ihr wahrscheinlich auf den nächsten Ort ausweichen.
      SFO ist zwingend??? Klar eine super Stadt, aber man könnte ansonsten unterwegs sehr viel entspannter reisen.
      Tucson steht nicht auf unserer Liste. Weicht zu sehr von der Route ab. Das würde ich mir für das nächste Mal aufheben. :D

      Mein Mann wünscht sich (für mich), dass wir zu meinem Geburtstag am Grand Canyon sind. Das würden wir, meiner Meinung nach, aber nur hinbekommen, wenn wir gleich am Ankunftstag nach Palm Springs fahren. Wir landen ja 16.35 Uhr in LA. Bis wir Koffer und Mietwagen haben, ist es doch bestimmt schon viel zu spät. Oder würdet ihr das machen? Würde auch bedeuten, dass wir nicht komplett am Wochenende im überfüllten Sedona sein würden. :dontknow:

      SF ist auf jeden Fall zwingend. Wir waren noch nie dort. Ich habe von vielen Seiten gelesen, dass es dort schön ist (schöner als LA auf jeden Fall) und man reichlich Zeit einplanen soll um alles (sehenswerte) sehen zu können. Lass mich aber auch gern eines Besseren belehren. Reichen dort auch zwei Nächte? Wo würdet ihr den zusätzlichen Tag besser einbauen?

      Schönen Sonntag :)