No Banana but Crazy Heart Tour – 31 Tage im Südwesten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • No Banana but Crazy Heart Tour – 31 Tage im Südwesten

      Ich war beim Friseur, die letzten Besorgungen sind erledigt, der „nun-nicht-mehr-Scheidungskind-Südwest-Travel“-Snoopy aus 2015 ist bereit, die Elektrogeräte sind geladen, die Sim Karte ist aktiviert, Skip the Counter ist erledigt und der Koffer gefüllt, was fehlt da noch? Richtig! Ein richtig fieser, dicker, fetter, allseits beliebter Cliffhanger! Bevor ich wirklich schreiben kann, muss ich natürlich erst einmal die Reise, über die ich hier vor habe zu berichten, angetreten haben. Da es aber beim letzten Mal ganz gut angekommen ist, startet auch dieser Bericht wieder vor der eigentlichen Reise, so kann ich ab und zu mal ein Lebenszeichen von mir geben und ihr könnt es euch schon einmal auf den besten Plätzen gemütlich machen.

      Jede Ersttäter Tour ist eine Banane?! Die von meiner Mutter jedenfalls nicht! Woher der etwas eigenwillige Tourname kommt werdet ihr noch früh genug erfahren… Man munkelt, wir fahren anstatt einer Banane vielleicht eine Herzform? Wir werden sehen.

      Unglaubliche zwei Jahre ist es nun her, dass wir beschlossen haben diese Reise gemeinsam anzutreten und jetzt ist es nach intensiver Planung, diversen kleinen und großen Buchungsdramen und ewig langer Vorfreude endlich soweit. Einen vollen Monat werden wir weg sein, vom 10. Mai bis zum 10. Juni, das ist der längste Urlaub, den ich bisher jemals gemacht habe und ich freue mich wahnsinnig darauf – vermutlich wird auch diese Zeit wieder wie im Fluge vergehen. Es ist der erste gemeinsame Urlaub meiner Mutter und mir seit ich ein kleines Kind war, daher ist das Ganze ein sehr spannendes Experiment und wir sind beide sehr gespannt ob das gut geht! Für sie ist es die erste Reise außerhalb Europas, was es für mich noch interessanter macht – mal sehen ob es ihr genauso gut gefällt wie mir. Bei der Planung hatte ich vollkommen freie Hand und ihr wisst was das bedeutet: Viel Programm, viel Wandern, wenig Langeweile! Natürlich sind viele Ziele dabei, die ich selbst schon kenne - so ist das eben bei einer Ersttäter Tour - doch ich habe auch für mich einiges Neues einbauen können, selbst an den bereits bekannten Orten.

      Na, interessiert? Dann steigt ein in unseren (hoffentlich) wunderschönen… woher soll ich das wissen?! Steigt halt einfach ein und lasst euch überraschen wo ihr am Ende drin sitzt!

      Zwischen Hitze und Kälte

      Von Anstrengung zu Entspannung

      Durch enge Canyons in die Weite der Wüste

      Von den tiefsten Schluchten auf die höchsten Berge

      Eine Geschichte von Meer, Saguaros, roten Steinen, Canyons, Wäldern und Neon

      Eine lange Reise, die viel zu schnell vorbei geht:


      NO BANANA BUT CRAZY HEART TOUR – 31 TAGE IM SÜDWESTEN

      Ihr seid ungeduldig und wollt zumindest ab und zu schon mal wissen wo wir uns rumtreiben? Dann folgt mir auf Instagram (lunchen_1992), ist ja schließlich jetzt in und es wird tägliche Updates geben!

      Bevor es los geht zeige ich euch aber natürlich noch, wie es in meinem Koffer so aussieht.

      --- Achtung: Dies ist mal wieder kein Live Bericht, ich wiederhole: Erneut KEIN Live Bericht ---
    • Zweite =)

      Dann werde ich Dir mal auf Instagram folgen ( meine Tochter hat mir das letztens eingerichtet und meint, das müsse man unbedingt haben ;) ) Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf Eure Tour, ganz besonders auch darauf, wie Deine Mutter und Du harmonieren. So eine Reise könnte ich mir auch vorstellen, falls mein Göttergatte wirklich nicht noch einmal mit über den großen Teich fliegen möchte... Allerdings trennen Töchterlein und mich 40 Jahre; d.h. sie darf dort noch nicht Autofahren und ich trau mich nicht. Also eher unwahrscheinlich :traenen:

      Ich wünsche Euch eine wundervolle Reise, viele tolle Erlebnisse und freue mich sehr auf den Bericht :)
      LG, Marlies
    • Na dann will ich mal auch aufspringen. Instagram nutze ich aber nicht, werde mich also gedulden müssen, bis es hier was zu lesen gibt.

      Wow, 31 Tage ist ja echt schon ordentlich, nicht schlecht.

      lunchen schrieb:

      Natürlich sind viele Ziele dabei, die ich selbst schon kenne - so ist das eben bei einer Ersttäter Tour - doch ich habe auch für mich einiges Neues einbauen können, selbst an den bereits bekannten Orten.
      Ich persönlich mag ja solche Touren. Bekannte Gegenden, die mir gut gefallen haben, besuche ich immer wieder gern und wenn dann noch ein paar Neuheiten dabei sind - was will man mehr!
    • ...dann wünsche ich Euch eine tolle Reise und schöne Fotos vom Boden des „großen Lochs“. Habs damals ja tatsächlich nur auf fünf (!) Dias gebracht, da wir ansonsten versucht haben, der Hitze zu widerstehen und wieder einigermaßen nach oben zu kommen...
      VG, Burkhard.
      Erste "Berührung" 1986, danach etliche Male in den 90ern und seit 2015 regelmäßig.
      Reisebericht 2015
      Reisebericht 2016
      Reisebericht 2017
      Reisebericht 2018
    • Nefertari schrieb:

      Zweite =)

      Dann werde ich Dir mal auf Instagram folgen ( meine Tochter hat mir das letztens eingerichtet und meint, das müsse man unbedingt haben ;) ) Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf Eure Tour, ganz besonders auch darauf, wie Deine Mutter und Du harmonieren. So eine Reise könnte ich mir auch vorstellen, falls mein Göttergatte wirklich nicht noch einmal mit über den großen Teich fliegen möchte... Allerdings trennen Töchterlein und mich 40 Jahre; d.h. sie darf dort noch nicht Autofahren und ich trau mich nicht. Also eher unwahrscheinlich :traenen:

      Ich wünsche Euch eine wundervolle Reise, viele tolle Erlebnisse und freue mich sehr auf den Bericht :)
      LG, Marlies

      Was Kinder nicht immer meinen, was man unbedingt braucht :D Ich habe zwar noch keine Kinder (Schon gar nicht in dem Alter, dass sie Instagram hätten :D :D ), aber auch mir wurde das vor ein paar Monaten mehr oder weniger aufgeschwatzt. Von einer Freundin, das wäre sooooo toll und naja... Jetzt häng ich da halt auch rum, was will man machen :dontknow: :kichern:

      Schön, dass du dabei bist, gespannt bin ich auch :D

      Vielen Dank :)

      Nefertari schrieb:

      Ach so, ich würde Dich auch soooo gerne im Joshua Tree Park treffen! Trotzdem wir dort nur ganz wenig Zeit hatten und eigentlich nur durchgefahren sind, hat er mich aus unerfindlichen Gründen auf unserer Reise am allermeisten beeindruckt; noch vor dem Monument Valley, dem Grand Canyon und all den anderen tollen Parks...

      Ich fand den Park auch sehr schön, es war damals allerdings auch der Erste auf der Reise. Ich fand es jedenfalls schade so wenig Zeit zu haben und daher wollte ich mir jetzt mal die Tagesrandzeiten ansehen, da ist es sicher noch viel toller als während der Mittagshitze.

      Demo schrieb:

      Na da nehme ich doch auch gleich Platz, und freue mich vor dem Reisebericht schon auf den einen oder anderen Appetizer auf Instagram und Facebook :)

      Huhu Alex :)

      Dann such dir mal ein schönes Plätzchen aus! Schön, dass du dabei bist!

      Ilona schrieb:

      lunchen schrieb:

      Es ist der erste gemeinsame Urlaub meiner Mutter und mir seit ich ein kleines Kind war
      Oh, eine Mutter-Kind-Tour ;) :kappe: .
      Da bin ich mit dabei und wünsche euch eine ganz tolle Reise.

      :tschöö:

      Vielen Dank und herzlich Willkommen :)

      RoBald schrieb:

      Na dann will ich mal auch aufspringen. Instagram nutze ich aber nicht, werde mich also gedulden müssen, bis es hier was zu lesen gibt.

      Wow, 31 Tage ist ja echt schon ordentlich, nicht schlecht.

      lunchen schrieb:

      Natürlich sind viele Ziele dabei, die ich selbst schon kenne - so ist das eben bei einer Ersttäter Tour - doch ich habe auch für mich einiges Neues einbauen können, selbst an den bereits bekannten Orten.
      Ich persönlich mag ja solche Touren. Bekannte Gegenden, die mir gut gefallen haben, besuche ich immer wieder gern und wenn dann noch ein paar Neuheiten dabei sind - was will man mehr!

      Auch dir herzlich willkommen und schön, dass du mit an Board bist. Ausführlicher wird es sowieso hier sein, du verpasst ohne Instagram also nichts, nur eben ein paar Appetizer, wie Demo so schön geschrieben hat :D 31 Tage sind wirklich lang und ich freue mich wahnsinnig drauf. Vermutlich werden aber auch die sehr schnell vorbei gehen.

      Ich freue mich auch sehr auf die Bekannten Sachen. Ich habe geguckt, dass ich auch dort möglichst neue Sachen einbaue, aber ein paar Hikes werden sich wiederholen bzw. schon in anderen Berichten bei mir finden. Die waren dann halt aber so toll, dass ich auch kein Problem damit habe, sie nochmal zu machen. Ich kann meiner Mutter ja nun auch nicht die absoluten Highlights vorenthalten :D Aber tatsächlich werde ich auch sehr viel Neues sehen und da freue ich mich besonders drauf... Wobei... Das stimmt so auch nicht, denn die Bekannten Sachen sind ja sowieso toll ?( Du weißt was ich sagen will :D

      burki schrieb:

      ...dann wünsche ich Euch eine tolle Reise und schöne Fotos vom Boden des „großen Lochs“. Habs damals ja tatsächlich nur auf fünf (!) Dias gebracht, da wir ansonsten versucht haben, der Hitze zu widerstehen und wieder einigermaßen nach oben zu kommen...
      VG, Burkhard.

      Hallo Burki, schön, dass du da bist! Vielen Dank, ich denke ich werde ein paar mehr Fotos mitbringen als 5 :)
    • Achtung: Das ist eine Service Mitteilung von Bosley's Neuland Internet Service

      Ihr könnt Instagram auch nutzen ohne die App zu verwenden oder dort angemeldet zu sein. Das Profil von Sarah findet ihr hier:

      instagram.com/lunchen_1992/
    • Micha schrieb:

      Das nenne ich perfektes Timing - der letzte Bericht ist gar nicht lange her und schon geht`s wieder los. 31 Tage, top. Genießt die Zeit. Werde auf allen Kanälen mitlesen.

      Gut ne? :D Wäre das mal nur immer so...

      Schön, dass du wieder dabei bist! Danke! :)

      Bernd schrieb:

      achherje, willst du uns schon wieder mit nem überaus detaillierten, keine noch so klitzekleine Randnotiz auslassenden Bericht beglücken :wantit: :heat: :shutup:
      ...na dann leg los ;)

      Ganz genau so sieht es aus :D
    • Exkurs: Koffer packen mit lunchen

      Packwürfel oder nicht? Waschen oder alles in den Koffer stopfen? Alte Klamotten mitnehmen und entsorgen, oder alles mit zurück nehmen? Auf Nummer sicher gehen, oder Platz lassen für eventuelle Einkäufe? 16 Flaschen Deo, oder doch nur zwei Roller? Elementare Herausforderungen des Kofferpackens warten heute auf mich, viele Fragen die geklärt werden müssen und viele mögliche Antworten, bei denen sich offensichtlich niemals alle einig werden.

      Da die Koffer- und Packdiskussionen momentan überall zunehmen, möchte ich heute zumindest mal einen Einblick geben, wie das bei mir aussieht. Reisen werde ich mit einem ganz normalen Koffer mit internationalen Maßen, der leer 3,8kg auf die Waage bringt. Außerdem habe ich einen 28 Liter Wanderrucksack von Deuter als Handgepäck dabei (Danke liebe Kati – mal wieder – für die nette Leihgabe, mein 14 Liter Rucksack ist einfach zu klein diesmal), so wie eine Kamera Tasche.

      Fangen wir erst einmal mit den Klamotten an: Wie ihr seht, habe ich mich dafür entschieden, für die kompletten 30 Tage Kleidung einzupacken und NICHT zwischendurch waschen zu müssen. Klar wäre das beim Packen einfacher, aber irgendwie habe ich da im Urlaub keine Lust zu. Das Wetter kann so ziemlich alles bereithalten, daher ist von Bikini, Tops und Shorts bis zu Jeans, Fleece Pulli, Schal, Mütze, Handschuhe und Jacke alles dabei.



      Wie unschwer zu erkennen ist, habe ich mich auch selbstverständlich für meine geliebten Packwürfel entschieden. Es sorgt einfach für eine tolle Ordnung im Koffer und das bleibt auch während der Rundreise so, schon im Dezember war ich absolut überzeugt von den kleinen Helfern. Ich könnte jetzt auch 30 Paar Socken in die Ritzen stopfen, allerdings würde ich das letzte Paar am letzten Tag nicht mehr finden – schon gar nicht in der ursprünglichen Ritze. Das hat mich vorher regelmäßig wahnsinnig gemacht und hat dadurch jetzt ein Ende. Ein Würfel gehört nicht mir – sieht man ja schon an der Farbe. Einen habe ich mit meiner Mutter ausgetauscht und beinhaltet einmal „alles“, also ein paar Unterhosen, Socken, Wechsel T-shirt und eine kurze Hose. Quasi das Notfall Paket, wenn der eigene Koffer nicht direkt mit ankommt. Die Wanderschuhe werde ich auf dem Flug tragen, die können also nicht wegkommen. Gut so, die Teile sind vermutlich das wichtigste Kleidungsstück der folgenden 4,5 Wochen.



      Die Kleidung ist nun also sortiert, doch jeder von euch kennt es: Es muss noch jeeeeede Menge Kram in den Koffer, den man nicht anziehen kann… oder sollte. Das sind bei mir meine 3l Deuter Trinkblase und der dazu gehörige Thermobag, damit das Wasser schön kühl bleibt, mein neues Reisestativ (Rollei Traveller 10), zwei faltbare X-Bowls von Sea-to-Summit, ein Campingbesteck Set, zwei Stoff Einkaufstaschen, ein Schneidebrett und jeweils ein kleiner Packwürfel für Drogerie, Arznei und Elektro- und Technikkram.



      So viel zum aufzugebenen Koffer. Dann wäre da aber noch das Handgepäck und in dem Rucksack sieht es bei mir so aus:



      Die Reisebibel, die Buchungsbestätigungen und das Notizbuch können natürlich nicht in den Koffer, dabei handelt es sich um nahezu heilige Gegenstände, die unter ständiger Beaufsichtigung stehen müssen. Weiterhin habe ich eine kleine Tüte für Flüssigkeiten dabei, denn bei einer 14 Stunden Reise finde ich den Gedanken Deo greifbar zu haben, nie ganz so verkehrt. Dann wäre da noch der Elektrokram, der nicht in den Koffer darf / soll / kann… Powerbanks, Festplatte und sowas. Ein weiterer Würfel beinhaltet nur Zubehör der DSLR, zum Beispiel Objektive, die nicht mehr in die Kameratasche passen – auch die können selbstverständlich nicht in den Koffer. Besonders witzig finde ich die beiden Gewürz Schlüsselanhänger, die wir als Werbegeschenk geschenkt bekommen haben. Das Rührei beim Hotel Buffet hat mal wieder zu wenig Salz?! Kein Problem, mein eigener Streuer ist am Start! Die flauschigen Socken sind für den Flug gedacht und die Wechselklamotten werden nach der Landung angezogen. Wer will LAX schon im Sommer mit langen Sachen verlassen, oder erst im Koffer auf den engen Toiletten nach neuer Kleidung suchen müssen? Naja und für den unwahrscheinlichen Fall, dass beide Koffer wegkommen, habe ich IMMER NOCH Klamotten… Safety First.

      Die Kamera Tasche… Zusammen mit dem DSLR Packwürfel ergibt sich folgendes Kamera Zubehör:



      Die Kamera ist eine Canon EOS 700D (Genau gesagt, DIE 700D, mit der auch alle Bilder aus dem 2015 Bericht entstanden sind), noch eine Leihgabe von Dominik, aber vermutlich werde ich die Kamera nach der Reise übernehmen, er hat sich eine Neue gekauft. Das Objektiv, das ich als Immerdrauf verwenden werde, ist ein EF-S 18-200mm f/3.5-5.6 IS. Des Weiteren dabei habe ich das 18-55 Kit Objektiv, falls mir das Große bei einem langen Hike mal zu schwer werden sollte, ein 10-18 UW (Canon EF-S 10-18mm 1:4.5-5.6 IS) und ein Canon EF 24mm f/2-8 IS, für erste Milchstraßen Versuche. . Auf Empfehlung von Kati habe ich mir außerdem den Capture Clip für den Rucksack zugelegt, ein Fernauslöser ist vorhanden, genug Akkus und Speicherkarten… Kann losgehen, denke ich.

      Passt!



      Ein weiterer Tipp von Kati war eine Liste mit den Kontaktdaten und den Hotel Adressen, die man oben auf die Klamotten legt. Für den Fall, dass der Koffer Aufkleber verloren geht, muss man so keine Angst haben, dass er für immer weg ist. In dem Fall wird der Koffer nämlich aufgemacht und geschaut, ob es eine Info zum Besitzer gibt. Die Hotels sind nicht ausgeschwärzt weil ich paranoid bin, sondern damit ihr noch nicht die volle Route seht :lol:



      Klappe zu, Affe tot! Ich komme auf folgendes Gewicht (So knapp an der Grenze war ich noch nie unterwegs):



      Fertig! Kann los gehen!

    • Bosley schrieb:

      Um dich ins Chaos zu stürzen:-)

      Du hast keinen ND Filter dabei? Das ist wirklich der einzige Filter, den ich immer mitnehme...

      Ich hab das kurz mit Dominiks Filtern getestet um festzustellen, dass ich zu blöd dafür bin. Zumindest, um das mal eben vernünftig hinzubekommen. Abgesehen davon waren mir vernünftige auch grad zu teuer. Alles innerhalb weniger Tage oder Wochen geht halt nicht, wenn man vor dem Urlaub spontan anfängt, sich dafür zu interessieren :D
    • Finde das ja scharf, wie man soviel alleine über das Gepäck schreiben kann. Richtig gut und top organisiert. Du nimmst ja doppelt soviel Schuhe mit wie ich :-).
      Welche Packwürfel nutzt du denn nochmal (ehe ich lange suche im alten Bericht)? Und was ist das bitte für eine coole Bibel???? Sehr schön alles, freue mich auf mehr. Die "Pausen" sind gesichert.
      Micha
      Highlights des Südwestens: canyon-trails.de