unser erster USA-Trip: 15 Tage staunen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • unser erster USA-Trip: 15 Tage staunen!

      So, hier nun der erste Teil unseres Reiseberichts.

      Unser Trip:

      09.06. Zürich-NY-Las Vegas
      ab Las Vegas mit dem Mietwagen via Grand Canyon-Monument Valley-Kanab-Rachel-Lee Vining-S.F.-Monterey-Ventura-L.A.-San Diego
      24.06. San Diego-NY-Zürich


      Es ist Dienstag 09. Juni 2009 morgens um 0515, der Wecker klingelt... anders als sonst bin ich weder müde noch gereizt weil mich der Wecker aus meinen Träumen holt.... den der Wecker ist der Start in einen Traum!

      Die Koffer hatten wir mit Ausnahme von Zahnbürste usw schon gestern gepackt, so dass wir natürlich zu früh bereit waren. Für 0600 war ein Taxi bestellt, welches auch schon ein wenig zu früh da war. Nach etwas mehr als 5 Minuten Fahrt waren wir auch schon am Hauptbahnhof Bern. Nun hies es wieder warten, der Zug fuhr ja erst um 0634 (oder so) da ich immer genug Zeit einplane (man weiss ja nie...)

      Die Fahrt im Zug nach Zürch-Kloten verlief problemlos und ohne umsteigen. um ca 0800 waren wir schon am Flughafen, ich wollte eher früh ohne gross anstehen zu müssen am AA-Schalter einchecken. Der Plan ging auf und nach beantworten einiger Fragen zum Handgepäck konnten wir schon an einen Schalter und die grosse Reisetasche aufgeben. Darin war ein 2. Koffer mit einem Teil unserer Kleidung, so hatten wir einen Koffer übrig falls wir mit etwas mehr Gepäck den Heimweg antreten müssen... :pfeiff:

      Der Rest war im Kabinentrolley und im Rucksack.

      Durch den Security-Check kamen wir relativ schnell und problemlos. Danach war wieder warten angesagt. Die Boeing 767 der American Airlines stand schon am Gate und wartete auch...

      Nach dem üblichen Gerdränge beim Boarding sassen wir dann endlich in Reihe 13 auf unseren Plätzen... auf "Seatguru" habe ich zwar gesehen das direkt hinter uns die Toilette waren, das hat mich, als ich noch beim planen vor dem PC sass, nicht gross gestört... deshalb hatten wir auch auf 3 der 4 Teilstrecken in Reihe 13 reserviert... nun, leider musste ich während dem Flug feststellen das wirklich keiner der anderen Passagiere in der Lage war die WC-Türen normal zu schliessen... wirklich jeder musste diese Türen zuknallen... das ganze ca 40cm von meinem Kopf weg... nun was solls, hat mir meine Laune nicht verdorben, geärgert hat mich das nur auf dem Heimflug ein wenig.
      Da ich gerne fliege und der Start für mich immer ein Grund zum Staunen und zur Freude ist konnte ich es kaum erwarten das es endlich losgeht. Nach kurzem rollen zur Startbahn ging es auch schon los. Der Schub war jedoch nicht so beeindruckend wie auch schon... habe auch keine Ahnung woran das liegt? Ist das wirklich von Flugzeug zu Flugzeug verschieden oder liegt es auch daran dass man älter wird und einem das nicht mehr sooo wahnsinnig vorkommt? Ich erinnere mich noch an einem Flug im Juli 2000 nach Mexiko, weiss leider nicht mehr was es für ein Flugzeug war, irgend einen grössere MD. Da wurden im Stand die Turbinen hochgedreht, der ganze Flieger hat nur so gewackelt und geschüttelt, dann Bremse los und ab ging es... :shok: war für mich der geilste Start ever! (evtl. täuschen auch die Erinnerungen...?)

      Start und Landung in NY verliefen problemlos. Dann sind wir meilenweit zur Immigration gelaufen um dann dort ein wenig warten zu müssen. Uns wurde dann von einer etwas einsilbigen Dame der Schalter 2 zugeteilt, zuerst ging ich zum Officer, da wir nicht verheiratet sind mussten wir getrennt gehen, er wollte nur wissen was wir vorhaben. Sogar mir war hier klar das ich ausnahmsweise meine Klappe im Zaum halten muss und hier weder ironische noch zynische Antworten gerne gesehen sind! also: :shutup:

      Danach gings weiter zum Gepäckband und danach mit dem Koffer gleich wieder zum AA Schalter für alle die in JFK nur umsteigen.

      Aufenthalt in NY waren 3 Stunden. Zeit für den ersten Burger in USA! mit Käse, Speck und Zwiebeln usw.... :lecker: :lecker: der war so richtig lecker!! und dann schon hier zum ersten mal ein Gratis refill... auch wenn man davon gelesen hat ist das die ersten paar Mal doch etwas besonderes! Sollte es hier auch geben!

      Als ich dann beim Gate den Flieger für unseren weiterflug sah, dachte ich, als der zum ersten Mal geflogen ist, war wohl Reagan noch Präsident... eine alte 757... beim einsteigen ein kurzer Blick ins Cockpit... sah ziemlich spartanisch aus. in der Kabine so dunkelbraune Teppiche und Wandverkleidungen... sah aus wie aus den 80ern! Obschon ich nicht so gern mit alten Flugzeugen fliege dachte ich mir, jetzt ist der Vogel schon so lange unterwegs, die paar Tausend Km wird er jetzt auch noch überstehen... und das tat er dann auch. Abends um 20:00 Ortszeit waren wir in Las Vegas!! Wir gingen den anderen Reisenden hinterher und waren recht zügig beim Gepäckband. Haben die ersten Spielautomaten bewundert und sind dann mit dem Taxi zum Hotel gefahren... vom Flughafen zum Golden Nugget kostete um die 35$! fand ich ein wenig teuer, ich weiss auch nicht ob er den schnellsten Weg fuhr, jedenfalls sahen wir vom Highway aus schon die ersten Hotels am Strip! die Grösse und all die Lichter waren schon vom Taxi aus beeindruckend!

      Im Hotel beim einchecken fragte ich dann ob wir ein gutes Zimmer oder Free Upgrade bekommen. es sei unser erstes Mal in Vegas... er sagte mir dann er hätte für uns ein grosses Zimmer im 11. Stock mit Poolview... ok, das Zimmer war wirklich gross aber ich hatte den Eindruck, dass es doch ein normales Zimmer war... er uns das aber gut "verkauft" hat. Wir waren aber sehr zufrieden. Obschon wir trotz Ortszeit 21:00, körperlich schon morgen früh hatten wollten wir nicht lange im Zimmer bleiben. Es ging raus auf die Fremont Street... All die Leute, die Lichter und Farben.... das "Fremont Street Experience" zeigte u.a. was von Queen! We will Rock you in recht beeindruckender Lautstärke: :super: irgendwo assen wir noch einen Shrimpcocktail! waren zwar einfach Crevetten mit Ketchup aber für 1.99 will man nicht meckern! nach einem ca. 1,5 stündigen Rundgang waren wir doch müde und gingen ins Hotel zurück. Nun heisst es schlafen, morgen übernehmen wir den Mietwagen und werden uns noch etwas mehr von Vegas ansehen... gute Nacht
      Bilder
      • LV1.jpg

        183,55 kB, 983×737, 1.320 mal angesehen
      • LV2.jpg

        203,55 kB, 668×891, 1.258 mal angesehen
      • LV3.jpg

        178,44 kB, 717×538, 1.275 mal angesehen
      • LV4.jpg

        176,64 kB, 942×707, 1.271 mal angesehen
      • LV5.jpg

        184,75 kB, 1.024×768, 1.243 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stephan73 ()

    • Hallo Stephan,

      da kommt ja jetzt richtig Urlaubsstimmung auf. Schon der zweite Reisebericht! Weiter so und DANKE.

      Original von Stefan(2)
      Refill gibt es übrigens teilweise auch in Deutschland...zumindest kenne ich einen Burger King der das anbietet...super, jetzt habe ich Hunger Ärger fröhlich


      Meines Wissens gibts das auch bei Subway.

      Original von Stephan73
      ...zuerst ging ich zum Officer, da wir nicht verheiratet sind mussten wir getrennt gehen...


      Das ist mir neu. Ich war bisher dreimal zusammen mit einem guten Freund und wir durften (obwohl weder verwandt, verschwägert oder verheiratet) immer zusammen zum Officer vortreten. Na ja, hat sich vielleicht auch geändert. :dontknow:

      LG F-
      LG F-
      __________________________________________________________

      :) "Anything Denny Crane can do I can do backwards and wearing high heels!" :)

    • Original von Stephan73
      ...zuerst ging ich zum Officer, da wir nicht verheiratet sind mussten wir getrennt gehen...


      Das ist mir neu. Ich war bisher dreimal zusammen mit einem guten Freund und wir durften (obwohl weder verwandt, verschwägert oder verheiratet) immer zusammen zum Officer vortreten. Na ja, hat sich vielleicht auch geändert. :dontknow:


      ich meinte das irgendwo gelesen zu haben, und in einem anderen Forum gabs da sogar nen Fred dazu... und da wir beide wenigstens einigermassen englisch sprechen, machten wir das gleich so. Als ich beim Officer fertig war, lief ich dann 5 Meter weiter und wollte dort auf Sandra warten, wurde dann aber von einem anderen Beamten dort weggeschickt. Bei Sandra ging es dann noch schneller da ich schon gesagt habe das wir zusammen gehören. Sie musste nur die Fingerabdrücke scannen und konnte noch schneller durch als ich.

      So, nun mache ich mich ans aufschreiben des 2. Tages...
    • 10.06.09 - 2. Reisetag - Las Vegas

      Obschon es erst 05:20 ist, bin ich dank des Jet-Lags schon wach! allerdings nur ich... hmm, was machen? erst mal ins Bad und duschen das wird schon dafür sorgen dass ich nicht als einziger wach bin :kichern:

      mein Plan ging auf: nach dem duschen war ich sauber und Sandra so einigermassen wach! Wir (ich :pfeiff: ) haben dann entschieden mal runter zu gehen und schauen obs schon was zu essen gibt... um 0630 war aber das Buffet noch nicht offen, also gings ins Casino wo wir gleich mal die ersten paar Dollars verzockten. um kurz nach 7 Uhr wollten wir dann zum Frühstück gehen, aber da wäre erst mal anstehen angesagt gewesen... und für sowas habe ich morgens um 7 keine Nerven. Wir haben dann eine weitere Runde durch das Casino gedreht und sind dann um 8 Uhr nochmal zum Buffet gegangen. Da kamen wir dann ohne anstehen an der Kasse rein. Das Buffet war für 9.99$ natürlich toll, aber wir haben keinen Vergleich zu anderen Buffets in Vegas.

      Danach stand die Übernahme des Mietwagens auf dem Programm. Ich fuhr mit dem Taxi zum Mietwagen-Center am Flughafen. Bei Alamo musste ich dann ca 15 Min. anstehen. Gebucht haben wir "Convertible" (Cabrio) mit einem Chrysler Sebring als Beispiel. Gehofft habe ich natürlich auf einen Mustang (hat Alamo überhaupt?) Auf meine Frage was er den für Autos habe, sagte er dann: "nur Beetle und PT Cruiser" Es trat das ein was ich befürchtet habe... die wollten mir so eine kleine Kiste andrehen und das für 1'153.- Sfr. für 2 Wochen (rund 740 Euro) Ich sagte dann das wir ein "Full Size" gebucht hätte und nicht so eine "Small Box" er sagte dann das einzige grössere was da sei wäre ein Pontiac G6, der würde aber 300$ Aufpreis kosten für 2 Wochen! Ich kannte das Auto nicht und er sagte ich solle nach oben gehen und mir den ansehen.... Oben stand dann ein weisser Pontiac G6 mit Florida Kennzeichen. Eigentlich ein schöner Wagen, mit Stahlfaltdach... aber 300$ mehr?? :think: ging dann wieder runter zum Agent und versuchte den als Free-Upgrade zu bekommen... wurde dann nix, er ging auf 250$ runter und dann noch auf 190$ weiter runter sei unmöglich! Mir wars dann auch zu blöd, ich wollte den Pontiac haben und sicher keinen Beetle oder so...also habe ich, knurrend und wissend das ich hier abgezockt werde, unterschrieben... oben nochmal einen kurzen Rundgang um den Wagen, schien alles ok, bis auf die verdreckten Rücksitze. Da wurde mir dann gesagt das sei vom Gepäck der Mieter, weil im Kofferraum bei offenem Dach kaum Platz sei, wir sollten das einfach auch so machen. Da das Auto schon über 30'000 Meilen auf dem Buckel hatte war mir das dann auch egal und habe es wirklich auch so gemacht. Navi montiert, Dach geöffnet, raus gefahren und los gings.... :thumbup: das erste Mal autofahren in den USA! 8-) Die Freude hielt aber nur ein paar Minuten... alles was ich übers fahren in den USA gelesen habe war vergessen! Dauernd "musste" ich rechts abbiegen weil ich von der Abbeigespur nicht mehr wegkonnte da ich von Autos blockiert war. Dann war das Navi viel zu leise! Ich habe im offenen Auto auf dem Highway nix verstanden! Man war ich überfordert... bis dahin habe ich gemeint das ich Autofahren kann!! :shok:
      Ich machte mir schon Sorgen wie ich die ganze Strecke den überstehen soll... irgendwie habe ich dann mit einigen Umwegen (trotz Navi) zum Hotel zurück gefunden. Später fuhren wir dann mit dem Auto an den Strip. Bei den Forum Shops haben wir das Valet Parking genutzt und haben zuerst gleich mal die Shops (drin hats Rolltreppen mit Kurve!! siehe Foto) erkundet - das meiste entsprach nicht so ganz unserem Budget! Kennt jemand die Galerie im 3. Stock mit den unglaubliche Fotos?? DER Wahnsinn!! Danach einige Hotels in der Umgebung angeschaut.
      Nach ca 4 Stunden haben wir das Auto wieder abgeholt, seit da weiss ich auch das das Valet-Parking bei den Forum-Shops KEINE Garage nutzt... :heat: Wir sind dann noch kreuz und quer durch Vegas gefahren und sind dann in der Nähe des Flughafens in einem Wal-Mart einkaufen gegangen. Eine Kühlbox haben wir auch gleich gekauft! Das Outlet haben wir nicht gefunden, haben noch 2 mal Leute in der Nähe des Flughafens gefragt, aber ein Outlet kannte keiner. Egal, wir werden irgendwo auf unserem Trip schon noch eins finden! Danach ging es wieder ins Hotel zurück.

      Abends haben wir in einem Hotel an der Fremont-Street gegessen, ich weiss aber nicht mehr in welchem. Dort gibts Mittwochs "Steaks-all you can eat" für 11.99 - nun das braucht man mir nur einmal zu sagen, aber mehr als 3 Steaks konnte ich dann doch nicht! Also raus hier und in den Bus zum Strip! beim Stratosphere sind wir ausgestiegen und sind bis zum Planet Hollywood (die Shops sind aufgebaut wie ein griechisches Dorf inkl. künstlichem Himmel! siehe Foto) gelaufen. Die Show am Bellagio haben wir uns natürlich angeschaut. War toll! Dann hatten wir schon genug gesehen, wir waren müde und wollten mit dem Bus zurück nach Downtown. im 3. oder 4. Bus waren dann auch tatsächlich Plätze frei!

      Wir sind dann nochmal die Fremont-Street rauf und runter gelaufen. Noch einmal durchs Casino und wir wussten wir hatten genug für heute. In nichtmal 1,5 Tagen Las Vegas kann man eben sowieso nicht annähernd alles sehen! Das war uns von Anfang klar, auch wenn mit einer augeklügelten Planung mehr drin gelegen wäre - für uns hats gestimmt! Ein, zwei Hotels/Casinos mehr oder weniger sehen war für uns nicht entscheidend!

      also, jetzt heissts schlafen denn morgen gehts zum Grand Canyon und es liegen ein paar 100km vor uns die uns z.T. über die Route 66 führen werden...
      Bilder
      • LV7.jpg

        194,67 kB, 685×914, 1.227 mal angesehen
      • LV8.jpg

        198,49 kB, 963×722, 1.181 mal angesehen
      • LV9.jpg

        196,9 kB, 768×1.024, 1.178 mal angesehen
      • LV10.jpg

        191,52 kB, 973×730, 1.158 mal angesehen
      • LV11.jpg

        193,14 kB, 1.024×768, 1.145 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stephan73 ()

    • Original von Stephan73
      Die Freude hielt aber nur ein paar Minuten... alles was ich übers fahren in den USA gelesen habe war vergessen! Dauernd "musste" ich rechts abbiegen weil ich von der Abbeigespur nicht mehr wegkonnte da ich von Autos blockiert war. Dann war das Navi viel zu leise! Ich habe im offenen Auto auf dem Highway nix verstanden! Man war ich überfordert... bis dahin habe ich gemeint das ich Autofahren kann!!


      Ich weis genau wie man sich da fühlt. Als ich Anfang des Jahres in Boston war, hatte ich am Flughafen das Auto mit Navi übernommen. Mal abgesehen davon, dass es auch in einem geschlossenen Auto viel zu leise war (und das auf voller Lautstärke) fuhr ich vom Flughafen, der auf einer Insel liegt, direkt in einen Tunnel Richtung Zentrum. Dumm nur dass damit auch der Empfang fürs Navi flöten ging... :kichern:

      Bin dann völlig falsch in der Stadt rausgekommen und habe mich schließlich mit der guten alten Straßenkarte zum Hotel gefunden.

      LG F-
      LG F-
      __________________________________________________________

      :) "Anything Denny Crane can do I can do backwards and wearing high heels!" :)
    • 11.06.09 - 3. Reisetag - Von Las Vegas zum Grand Canyon

      Heute wieder früh wach, aber mir sollte das recht sein, wir hatten viel vor... Die Las Vegas-Fans mögen mir verzeihen, aber ich konnte es kaum erwarten endlich Richtung Grand Canyon zu fahren!!

      Also, los gings, duschen, Koffer packen und auschecken. Alles ins Auto verpacken, d.h. die beiden Trolleys und die Kühlbox auf die Rücksitze und die Reisetasche möglichst flachgedrückt in den Kofferraum, den nur so liess sich das Dach öffnen. Danach zum erstbesten Shop, Getränke und Eis gekauft damit die Kühlbox auch was zu tun hat.

      Habe mich dann vom Navi aus Vegas rauslotsen lassen und sind Richtung Kingman gefahren. Den ersten Stopp legten wir an einem Aussichtspunkt über dem Lake Mead (siehe Foto) ein. Dort trafen wir Steve, ein Kanadier aus Vancouver, der mit einer gemieteten Harley unterwegs war. Als er beim kurzen Smalltalk erfahren hat das wir Schweizer sind, erzählte er uns das er Taucher bei der Armee war und in Halifax bei der Bergung der Wrackteile der Swissar-Maschine beteiligt war. Man kann sich wohl kaum vorstellen was er für Bilder verarbeiten musste. Er hat uns dann empfohlen auch mal Vancouver und British Columbia zu besuchen... Nun, für mich sowieso ein Wunschziel, aber ob da meine bessere Hälfte mitmacht? Mal sehen... wir fuhren über den Hoover-Damm, haben aber nicht extra angehalten. Wir fuhren weiter und erfreuten uns ab der abwechslunsreichen und schönen Landschaft. In Kingman wollten wir dann auf die Route 66 abbiegen. Zuerst hatten wir aber Hunger... unsere Rettung war dann ein Dennys! Ich bestellte ein Toast mit Rührei, Käse und Schinken. War sehr lecker! (Foto unten) Hier bekamen wir dann nicht nur einen Refill, sonderen als wir fertig waren und keinen weiteren Refill wollten, sogar noch 2 Coke im Becher zum mitnehmen... ich war platt!

      Nun, ging es über die Route 66! das nächste Ziel war Hackberry und dort der "General Store" Wir fuhren durch die Gegend und plötzlich war da links doch ein oder zwei Häuser! und schon bin ich an Hackberry vorbeigefahren! Ich habe mir unter Hackberry bis dahin eigentlich ein Dorf vorgestellt. Also, Auto gewendet und beim General Store geparkt. Die Corvette steht natürlich noch immer dort, ein Foto war auch für uns ein muss! Nach einem kurzen Stopp ging es auch schon weiter... Der Grand Canyon zog mich magisch an! ich konnte es kaum erwarten den endlich mal "live und in Farbe" zu sehen!

      In Seligman verliessen wir die Route 66 wieder um Richtung Williams und von dort zum Grand Canyon zu fahren.

      Kurz vor dem Grand Canyon Village fanden wir noch einen Burger King um den kleinen Hunger zu verdrängen. Kurze Zeit später waren wir endlich am ersten View-Point: Mather Point! Es war ein ganz klein wenig dunstig, aber die Aussicht war trotzdem gewaltig... Nachdem wir die ersten paar Photos gemacht haben, fuhren wir zum EL Tovar um in der Kachina Lodge einzuchecken. Kurz das Zimmer bezogen und direkt wieder raus an den Rim, der ja nur ein paar Meter weg ist. Das Hotel war das teuerste unserer Reise, wir würden aber auf Grund der Lage jederzeit wieder soviel zahlen. (Aussicht aus dem Zimmer siehe Foto) Am Rim hat man wieder einen tollen Blick runter zum Plateau Point und zum Battleship!

      Der Sonnenuntergang war schön, wenn auch nicht so toll wie erhofft. Abends haben wir im Arizona Room, dem Steakhouse der Bright Angel Lodge gegessen. Es war gerade kein Tisch frei, was aber kein Problem sei! uns wurde ein Pager in die Hand gedrückt und gesagt das sicher in ca. 10-15 Minuten ein Tisch frei werde und dann würde sich der Pager melden! Ein Pager!! ich habe wirklich Bauklötze gestaunt!

      Das Essen war ok, wenn auch nicht ganz der tollen Umgebung würdig... Auf dem Rückweg zum Zimmer, standen wir dann plötzlich vor 4 Hirschen die friedlich am grasen waren. Danach war für uns schlafen angesagt... Morgen gehts früh raus, wir wollen ja den Sonnenaufgang nicht verpassen und danach div. Viewpoints abfahren bis zum Desert Point. Von da gehts dann weiter ins Monument Valley... aber jetzt wird geschlafen....
      Bilder
      • LakeMead.jpg

        135,88 kB, 1.024×768, 1.154 mal angesehen
      • Lecker.jpg

        194,41 kB, 1.004×753, 1.170 mal angesehen
      • GC1.jpg

        194,13 kB, 1.024×768, 1.183 mal angesehen
      • GC2.jpg

        181,26 kB, 942×707, 1.177 mal angesehen
      • GC3.jpg

        167,57 kB, 1.024×768, 1.174 mal angesehen
    • Es ist rund 4 Wochen her... ich weiss nicht mehr genau wie früh der Wecker klingelte, aber es dürfte so um 0430 gewesen sein... wir wollten den Sonnenaufgang ja nicht verschlafen! Warm genug angezogen gingen wir die paar Schritte zum Rim... die Dämmerung hat schon begonnen, aber von der Sonne selbst war noch nichts zu sehen. Etwas überrascht hat mich, das da relativ wenig Leute unterwegs waren, ich habe da mit wahren Menschenmassen gerechnet... wurden auch nicht viel mehr als die Sonne über den Horizont gestiegen ist! aber der Reihe nach: das Wetter war zum Glück gut von daher stand einem schönen Sunrise nichts im Weg. Nun, um es vorwegzunehmen: es war sehr schön, wenn auch nicht so toll wie ich mir das erhofft habe. Evtl. habe ich halt auch zuviel erwartet, keine Ahnung. Der Grand Canyon hat uns mit seinen Dimensionen sehr beeindruckt (wen nicht?) aber er war trotzdem nicht das Highlight unserer Reise...

      Ich habe dann weiter die grandiose Aussicht genossen und viele, viele Fotos gemacht. Ca. um 8 Uhr haben wir beim Hotel ausgechekt und haben erstmal einen ATM und einen Laden gesucht um ein kleines Frühstück und Getränke und Eis für die Kühlbox zu kaufen.

      Bei der Yavapai Observation Station am Rim haben wir dann vor einem grandiosen Panorama unser Frühstück gegessen. War ein toller Moment. Wir fuhren dann dem Rim entlang in Richtung Desert View und haben auf dem Weg drothin bei allen Viewpoints angehalten. Am Desertview Point haben wir uns dann mit einem lachenden und einem weinenden Auge vom GC verabscheidet. Einerseits könnte man am GC viel mehr Zeit verbringen und noch mehr sehen, andererseits fuhren wir ja von da weiter zum Monument Valley! Das hat das weiterfahren entschieden leichter gemacht!

      Auf der Weiterfahrt haben wir bei 2 Viewpoints am Little Colorado River angehalten. Nun, für sich betrachtet auch wirklich beeindruckend, wenn man aber eine knappe Stunde vorher am Desert View noch den Grand Canyon bestaunt hat sieht halt alles klein aus im Vgl. dazu... Beim einen Viewpoint hat dann beim parken das Auto aufgesetzt. Ich habe zu spät gesehen, dass nach dem asphaltierten Teil der Strasse, wo die Autos geparkt haben, sich ein kleiner Abgrund auftat! ich habe gehofft das die Oelwanne heil blieb! Ein kurzer Blick unters Auto (als ob ich gross Ahnung hätte :lol: ) liess nichts erkennen das kaputt aussah. Also, wieder einsteigen, Rückwärtsgang rein, ein wenig Gas... und nichts geschah... mehr Gas... immer noch nichts, das Auto kam nicht mehr diese Kante hoch! Also, noch mehr Gas... aber ohne Erfolg. Vor uns ist eine Familie mit einem SUV auf den Parkplatz gefahren. Die kamen dann und wollten helfen das Auto hochzuschieben! Also, wieder mehr Gas... immer noch nichts... und jetzt Vollgas! Aber es hat alles nichts genutzt! Es fehlte zwar nicht viel, aber es reichte halt knapp nicht... wir standen dann etwas ratlos rum und entschlossen noch einen Versuch zu machen und dann ging es plötzlich doch! phu... war ich froh!

      und weiter ging die Fahrt, dem Monument Valley entgegen... aber auch die Strecke dorthin ist nicht zu verachten, es gab jedenfalls viele Stopps mit entsprechend vielen Fotos! irgendwann zwischen 15 und 16 Uhr erreichten wir dann den Eingang zum Monument Valley.... Beim Visitor Center angekommen fragten wir dann mal im Hotel monumentvalleyview.com/ ob es noch freie Zimmer hat. Auf Grund der hohen Preise haben wir nicht schon zu Hause gebucht. die 229$ plus Tax wollten wir nicht unbedingt zahlen! nun, es hatte noch freie Zimmer. Ich fragte wie teuer das den sei und erhielt "159$ plus Tax" zur Antwort! Ein Preis den ich ehrlich gesagt für ein Zimmer an diesem Ort bezahlt hätte. Ich hatte jedoch den Eindruck das da noch was zu machen sei! Also sagte ich, dass das zu teuer für uns sei. Man hat uns dann angeboten ein Zimmer anschauen zu können. Im Zimmer sagte ich, dass es uns gefällt aber es eben nicht in unser Reisebudget passen würde. Er fragte uns dann was wir denn bezahlen möchten? meine Antwort war 100$! Danach hiess es dann das der günstigte Preis den er machen könne 109$ plus Tax sei! Nun, da musste man uns nicht zweimal bitten! Wir bekamen sogar ein Zimmer im obersten Stockwerk und die Aussicht ist wirklich traumhaft!!! Die Zimmer sind gross, gut und sauber! Das Hotel ist ja auch neu, es wurde erst im Dez. 2008 eröffnet. Ich kann das Hotel wirklich jedem empfehlen, die Lage ist einfach ein Traum man darf einfach nicht Wert darauf legen kulinarisch verwöhnt zu werden... da wäre noch viel Potential vorhanden!

      Das MV ist wirklich unglaublich schön. Ich konnte mich kaum sattsehen! Wegen der Wolken war der Sonnenuntergang nicht ganz so spektakulär, aber trotzdem schön. Auf der Terrasse vom Restaurant assen wir Sandwiches und liessen die Aussicht auf uns wirken. Später sassen wir dann noch auf dem Balkon und bewunderten den Sternenhimmel. Ich habe versucht davon Fotos zu machen, leider wurden die trotz 15 Sekunden Belichtungszeit nix... Morgen früh nach dem Sonnenaufgang wollen wir den Loop durchs Valley machen. jetzte gehts es wieder mal schlafen...
      Bilder
      • GC4.jpg

        127,4 kB, 1.024×768, 1.127 mal angesehen
      • GC5.jpg

        178,52 kB, 1.024×768, 1.104 mal angesehen
      • GC6.jpg

        183,84 kB, 1.014×760, 1.096 mal angesehen
      • GC7.jpg

        189,41 kB, 984×738, 1.084 mal angesehen
      • GC8.jpg

        200,66 kB, 963×722, 1.101 mal angesehen
    • weitere Fotos:

      das 3. Bild zeigt die Ausicht aus unserem Zimmer!
      beim 5. Bild habe ich etwas mit den Fotoeinstellungen gespielt (sephia)
      Bilder
      • LittleColoradoRiver.jpg

        184 kB, 836×627, 1.083 mal angesehen
      • aa33.jpg

        177,69 kB, 1.024×768, 1.126 mal angesehen
      • MV1.jpg

        103,84 kB, 1.024×768, 1.109 mal angesehen
      • MV2.jpg

        123,23 kB, 1.024×575, 1.103 mal angesehen
      • MV3.jpg

        148,29 kB, 1.024×768, 1.100 mal angesehen
    • Original von Stürmchen
      Oh man, wirklich tolle Berichte. Ich kriege schon total Fernweh, und bis Oktober ist es noch soooooooo lange!!!! :weinen:


      ich wünschte ich könnte schon wieder gehen... aber leider wurde es nix mit Lottogewinn dieses Wochenende... ich wäre wohl schon im Flieger! :-)

      geniess die Vorfreude...
    • 13.06.09 - 5. Reisetag - Monument Valley - Page - Kanab

      morgen früh... Sandra weckt mich... ich gucke vom Bett zum Fenster raus und sehe wie hinter den Buttes langsam die Sonne den Himmel orange verfärbt... OH MIST! verschlafen... irgendwie habe ich wegen der anderen Zeitzone und den Sonnenaufgangs Zeiten ein durcheinander.... egal, raus aus dem Bett, anziehen, Fototasche schnappen und raus!

      2 Minuten später stehen wir neben dem Hotel mit Blick aufs Valley mit den 3 markanten Buttes! WAHNSINN!







      Wir standen und sassen mehrheitlich schweigend einfach da und genossen diesen Anblick... zu unserem Glück waren auch kaum andere Touristen unterwegs!

      Hier ein Bild vom Hotel in der Morgensonne, die Farben sind unglaublich!





      Wir checkten danach im Hotel aus und fuhren den Valley-Loop. Da wir am Abend vorher ein Wohnmobil(!), mit sehr langem Überhang und eher kleinen Rädern, vom Loop zurückkehren sahen machten wir uns keine Sorgen ob das mit unserem Auto ging oder nicht.. Ich furh immer sehr langsam, nie schneller als 15 Mph und suchte mir zwischen den Löchern eine Ideallinie...





      Die herrliche und unbeschreibliche Weite im MV hat uns ebenfalls sehr gefallen. Hier ein Panorama-Bild zusammengefügt aus 4 Einzelbildern!





      Ausblick vom Artist Point! für mich einer der schönsten Plätze am Loop!





      Das Monument Valley war ganz sicher ein Höhepunkt unserer Reise.... weitere sollten schon heute folgen!

      Danach verliessen wir das MV, unterwegs füllten wir in einem Laden unsere Vorräte und in einem Burger King unsere Bäuche auf damit die Fahrt weitergehen konnte!

      Irgendwo unterwegs auf den langen Geraden hatte ich den Tempomat auf 70 Mph eingestellt als plötzlich hinter mir Sirenen aufheulten und Blaulicht aufblitzte... :shok: ich fuhr dann sofort rechts ran auf das Kiesbett! Dann kam eine Navajo-Polizistin auf uns zu... Sie sagte dann, sie hätte uns mit 75 Mph gemessen. Sie klärte uns dann über die Gefahren des zu schnellen fahrens auf und wollte danach noch wissen woher wir kommen und wohin wir noch fahren. Sie sagte dann sie würde es bei einer mündlichen Verwarnung belassen. Es sei aber in der Navajo-Nation so das der Beifahrer dieselbe Strafe bekommen würde wie der Fahrer!! Wir kamen also nochmal gut weg! Glück gehabt!

      Irgendwo zwischen MV und Page:


      Schon bald waren wir kurz vor Page und somit beim Antelope Canyon, wie geplant so um die Mittagszeit natürlich wegen dem Sonnenstand! Da standen wir an der Kreuzung und ich wusste nicht mehr ob wir in den Upper oder Lower Antelope Canyon wollten.. welches war nun der mit den Beamshots? im Reiseführer stand nichts und ich wusste nicht mehr was ich im Forum gelesen hatte! Was nun? Ich sah beim einen Parkplatz relativ viele Autos und fuhr danach runter zum anderem Parkplatz, da waren wesentlich weniger Autos! Also musste der "Upper" derjenige mit den Beams sein... also nix wie hin! um 1210 waren wir da um konnten für 13 Uhr eine Tour buchen. Eintritt pro Auto war 6$ die Fahrt zum Canyon auf den Pick Ups der Navajo kostet weitere 25$ pro Person! Ich weiss noch immer nicht so recht was ich von den Preisen halten soll...

      um kurz vor 13 Uhr wurden dann die Pickups zugeteilt... war schon recht eng, aber so fiel man bei der holprigen Fahrt durch das sandige Bachbett wenigstens nicht runter! ?(

      Nach geschätzten 10 Minuten Fahrt standen wir dann davor:


      ich konnte es kaum erwarten endlich reingehen zu dürfen! Leider wurden dann 2 Gruppen zusammengelegt so dass in unserer Gruppe 28! Leute waren... so sind halt auf den meisten Fotos andere Leute drauf, da hatte es Touristen die haben ihr Kinder in den Beams spielen lassen :argh: zu deren Glück bin ich ja eigentlich ein netter Mensch....





      Dann sah ich ihn! Einen Beam und keine Leute weit und breit... wenn da nicht dieses kleine Kind mitten im Beam mit dem Sand spielen würde.... :argh: :aerger: :crazy: ohne das ich was gesagt hätte ging der Kleine dann weg! der muss gespürt haben, dass ich ihn sonst wohl gefressen hätte! schnell 2 Bilder geknipst und schon kamen wieder Leute um die Ecke...



      Ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel!!

      Nach etwas mehr als 1 Stunde fuhren wir dann mit dem Pick-Up zurück, als nächstes wollten wir zum Horseshoe Bend! Auf Grund der Bilder die ich vom Internet kannte freute ich mir darauf schon wie wahnsinnig!

      Den Parkplatz fanden wir schnell, wir packten was zu trinken in den Rucksack und machten uns auf den Weg!

      Oben am Hügel konnte man schon erahnen was da vor uns wartet:


      nach ein paar weiteren Minuten standen wir dann endlich vor ihm! Ich war hin- und weg!! Wirklich etwas von schönsten was ich je gesehen habe!

      Hier ein Panorama-Foto zusammengefügt aus zwei Bildern!


      Nach vielen Fotos sassen wir dann eine Weile da und genossen den Anblick!

      Wir fuhren dann weiter, wir mussten noch ein paar Meilen hinter uns bringen damit wir morgen weniger fahren müssen.

      Die Strecke bis Kanab ist wunderschön, das ist definitiv etwas wofür ich mir beim nächsten Mal mehr Zeit nehmen will. Abends in Kanab suchten wir uns als erstes ein Hotel. Ich hatte seit 2 Tagen starke Rückenschmerzen und war froh hatte unser Motel Zimmer mit Jacuzzi! Hat aber leider nicht geholfen. Für rund 90$ war das Hotel ok, aber mehr nicht. Ich weiss nicht mehr wie das Motel hiess, aber jedes der Zimmer ist nach einem Filmstar benannt in welchem derjenige wirklich gewohnt haben soll. Wir waren im Zimmer "John Wayne" Im Ort haben wir dann ich einem Restaurant gegessen. Ich hatte Baby Back Rips... :lecker:

      Danach ab ins Zimmer, ein wenig TV und danach schlafen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stephan73 ()

    • Original von Alexandra
      Wow Stephan, Deine Fotos lassen mich hier fast ausflippen!!!! In 3,5 Wochen bin ich auch dort und ich freu mich sooooooooooooooo...insbesondere weil ich Deine schönen Fotos grad gesehen habe!!!

      Sag mal, um wieviel Uhr ist Sonnenaufgang im Monument Valley?


      Danke, genau so ist es mir vor unserer Reise auch gegangen wenn ich Fotos in den Reiseberichten gesehen habe... das war so ein Gefühl mit Herzklopfen und eine Riesenfreude im Bauch...

      Wegen dem Sonnenaufgang im MV kann ich es selbst nicht mehr so genau sagen, hatte Probleme weil dort eben eine andere Zeitzone ist als in Arizona! (- 1 Stunde) jedenfalls hat meine "Berechnung" nicht gestimmt und der Wecker war fasch gestellt :shy:

      aber hier ein Link für die Sunrise- und Sunset-Zeiten

      sunrisesunset.com/usa/
    • 14.06.09 - 6. Reisetag - Kanab - Bryce Canyon - Rachel (Extraterrestrial Highway)

      Auch heute wollten wir nicht allzu spät losfahren, meine Rücken schmerzte noch immer, also habe mir erstmal 2 Schmerz-Tabletten eingeworfen, ich hatte einfach keine Lust jedesmal wenn ich wegen einem Foto aus dem Auto aussteigen will, Schmerzen zu haben. Dank der Chemie konnte ich schon kurz nach Kanab das erste mal aussteigen... Wir fuhren in Richtung Mount Carmel Jct. da sah ich links einen kleinen See, in dem sich der Felsen dahinter spiegelte... also kurz gewendet und Foto gemacht:



      Etwas später waren wir dann in Mount Carmel Jct. und nun hiess es sich entscheiden: Bryce oder Zion? Beides ging nicht, weil wir sonst morgen noch mehr hätten fahren müssen. Ursprünglich war der Bryce auch auf unserer Streichliste, aber da wir jetzt so Nahe sind und eben nicht via Las Vegas in Richtung Yosemite fahren blieb Zeit für den Bryce. Wir haben uns gegen den Zion entschieden weil wir eben nicht die grossen Wanderer sind. Also los gehts Richtung Bryce Canyon... schon von weiten sahen wir die charakteristischen Felsformationen vom Bryce Canyon, die sich aber dank einem Schild als Teil vom Red Canyon zu erkennen gaben! Von dem hatte ich bis da noch nie gehört... vielleicht habe ich mal in einem Reisebericht was gelesen, aber das ist nicht hängengeblieben. Ich denke der Red Canyon leidet ein weniger unter der Nähe seines "grossen Bruders" des Bryce Canyon! Der Red Canyon ist nämlich wirklich schön und schon für sich eine längere Anfahrt wert!










      Nach einem kurzen Stopp und einem kurzen Spaziergang ging die Fahrt auch schon weiter. Oben auf dem Plateau angekommen, kauften wir in der Bäckerei erstmal Frühstück, Getränke und Eis für die Kühlbox. Danach ging es weiter zum Bryce Canyon...

      Wir fuhren als erstes zum Sunset-Point und meine Erwartungen wurden stark übertroffen! Irgendwie habe vom Bryce nicht allzuviel erwartet... aber Bilder im Internet gucken und selbst dort stehen sind eben 2 verschieden Dinge...!



      Wir setzte uns hin und assen erstmal was kleines und liefen danach dem Rim entlang bis wir auf den Wegweiser zum Navajo-Loop stiessen... obschon wir nicht besonders fit sind trauten wir uns die 1,3 Meilen gerade noch so zu... also, nix wie runter!



      Etwas weiter unten musste dann Sandra wiedermal für ein sog. "Grössenvergleichsfoto" herhalten! :D



      Chipmunks auch hier!



      Nach etwas mehr als 1,5 Stunden waren wir dann wieder am Sunset Point. Wir fuhren danach weiter zum nächsten Viewpoint. Auch von hier, dem Bryce Point war die Aussicht unglaublich:





      Wir entschieden uns dann dagegen weitere Viewpoints abzufahren und fuhren zum Park raus, wieder durch den Red Canyon runter und dann Richtung Cedar City... unterwegs (weiss nicht mehr wo) sah ich dann auf einem Hof ein paar richtige Trucks stehen, Pflichtstopp für ein paar Fotos!



      Wir fuhren weiter und weiter als ich plötzlich links der Strasse einen echten Cowboy sah der auf seinem Pferd 2 Kälber vor sich hertrieb!! Sobald ich konnte, fuhr ich rechts ran und riss Sandra den Fotoapparat förmlich aus den Händen... schnell aussteigen und Schuss...ääh, Foto natürlich! Leider hat es nur für ein Bild von seitlich/hinten gereicht da er dort von der Strasse weggeritten ist! Fand ich ne coole Sache!




      Wie wohl alle die zum ersten Mal in den USA Urlaub machen staunten wir über die langen schnurgeraden Strassen, hier bei uns in der Schweiz ist es ja schon eine Ausnahme mal eine 2 oder sogar 3 Kilometer lange Gerade zu fahren, auf dem Foto unten beginnt unsere längste Gerade in USA 32 Kilometer zwischen Newcastle und Modena, westlich von Cedar City!



      Auch hier war wie fast überall eine USA-Flagge gehisst!



      Das Wetter wurde dann etwas schlechter und die Wolken zogen zu, was in Kombination mit der Weite der Lanschaft zu schönen Licht/Schatten spielen führte, habe versucht das bildlich festzuhalten:





      Nach weiteren, endlosen aber schönen Meilen war er dann plötzlich da:



      Auf einer Strecke von über 150 Meilen gibt es nur ein Dorf, Rachel wo wir übernachten werden!






      Dann sind wir endlich da!



      Die Küche war leider schon zu also mussten wir uns mit Chips und Schokolade begnügen! Egal... Zimmer für 47$ bezogen. Ausser uns und ein paar Einheimischen war nur ein deutsches Pärchen (Schweizer und Deutsche hat es bekanntlich ja überall!) Mit den beiden sind wir dann zusammen gesessen und haben getrunken und von der jeweiligen Tour erzählt! (Da ich einige Whiskey-Cola und noch schlimmeres zuviel hatte, weiss nicht einmal mehr die Namen der beiden!) Jedenfalls stellte uns JD, der coole und ein wenig durchgeknallte Koch, jeweils ein paar Shots hin! Zimtschnaps oder sowas... ich wollte dann was anderes und schrieb JD das Rezept für den Drink auf einen Zettel (was ähnliches wie Long Island Icetea) als Antwort bekam ich dann folgendes zu hören: "i don't waste my time for this shit!!" Ich solle nun einen "Men's Drink" nehmen, eine "Nuclear Bomb" Ich sagte dann wenn er mir voher sagt was da drin ist, sei ich da mit dabei... nun, er stellte dann 2 Shot Gläser auf den Tresen und holte eine grosse Flasche Tabasco hervor... mir schwante böses! :shok: Ich traue meinen Augen kaum, als er die beiden Shot-Gläser zu je 2/3 füllte! Danch kam noch ein Schuss Tequila dazu und fertig war die "Nuclear Bomb" nach einem kurzen :prost: wurde dann dieses Gift von ihm und mir in einem Zug geleert! Danach wurde mir ein wenig warm :heat:

      Es war echt widerlich, aber doch weniger schlimm als erwartet! Da ich schon "etwas" angeheitert war nahm ich dann die Herausforderung für die 2. Runde... diesmal wurde das ganze noch gefilmt (mir wird heut noch schlecht wenn ich Film angucke) Der 2. war dann gar nicht mehr so schlimm...



      hier noch ein Foto von JD!


      Das ich noch einen 3. Gift-Drink hatte erfuhr ich dann erst am morgen danach... jetz wanke ich erstmal in unser Motelzimmer, des Rest gibts morgen... ?(
    • Original von stroyer72
      Cooler Story mit JD...gefällt mir ?( :D...den Drink musst Du jetzt jedes Jahr um die selbe Zeit trinken...als Urlaubserninnerung :prost:


      stimmt, aber bei einem kannst Du Dir sicher sein... den Drink werde ich niemehr freiwillig trinken... ausser ich kommen nochmal nach Rachel...

      Am nächsten Tag fand ich auf der Digicam Bilder von dem Abend... ich weiss bis heute nicht wer die Bilder(Gruppenfoto mit dem Pärchen aus Deutschland und JD) gemacht hat... Da ich selten Alkohol trinke, weil ich ja immer fahren darf/muss, gibts sowas bei mir nur selten... dazu kommt das es einfach nicht mehr ist wie früher, nach so einem Abend war früher am nächsten Tag alles wie vorher... heute leide ich da mind. noch den halben nächsten Tag! und das muss ich nicht allzu oft haben! :thumbdown:
    • Stephan,

      Respekt, dass du gleich drei von diesen "Nuclear bombs" runter gekriegt hast. :prost:

      Da müssen sich doch Magen und Speiseröhre quasi aufgelöst haben... :kichern:

      Oder warst du einfach zu betrunken um das mitzubekommen?

      LG F-
      LG F-
      __________________________________________________________

      :) "Anything Denny Crane can do I can do backwards and wearing high heels!" :)
    • Original von Frankyboy181
      Respekt, dass du gleich drei von diesen "Nuclear bombs" runter gekriegt hast. :prost:

      Da müssen sich doch Magen und Speiseröhre quasi aufgelöst haben... :kichern:

      Oder warst du einfach zu betrunken um das mitzubekommen?

      LG F-


      nö, das ganze hört sich wirklich schlimmer an als es ist. die erste war heftig, die 2. ging so und von der 3. hatte ich am morgen danach so eine Ahnung, war aber nicht sicher, erst Sandra hat mir dann bestätigt das ich noch eine 3 Nuclear Bomb hatte.... Rekord sei angeblich 4 Stück... kann ich kaum glauben, da würde auch mehr gehen denke ich! Bis zum 2. weiss ich noch alles, danach wirds eher schwierig :-)