USA Südwesten. 1. Rundreise im Mai 2019

    • USA Südwesten. 1. Rundreise im Mai 2019

      Guten Tag liebe Community,
      ich bin kein USA-Anfänger, war jedoch noch nie auf Rundreise im Südweste.
      Ich habe mich bereits im Internet informiert und den Reiseführer USA Südwesten mit ganz Kalifornien begonnen zu lesen.
      Die Route habe ich bereits grob festgelegt und würde mich über Hilfe / Anmerkungen o.ä. freuen.

      Zu Erklärung vorab. Es steht jetzt mal die Route mit ungefähren Zeitplänen für Erkundungen. Was wir genau wo machen, ob
      es vlt. noch Umwege auf der Strecke gibt ist alles noch nicht eingeplant. Hierfür will ich noch tiefer in die Materie gehen und
      bitte daher auch euch, mir Tipps zu geben. Ich plane sehr gerne Reisen, was man allerdings über diese Rundreise alles liest
      ist schon enorm. Ich will nichts verpassen, das ist auch ein bisschen das Problem.
      Zu uns selbst: Meine Partnerin ist 25, ich 30. Wir sind also gut zu Fuß und Wanderschuhe werden noch organisiert. Wir freuen
      uns auf schöne Landschaften, das "alte Amerika", die Natur und alles was diese Route zu bieten hat.

      Samstag 04.05.19 - Samstag 25.05.19
      FRA - LAX - FRA
      1. Tag Ankunft LAX 04.05.19 nachmittags. Rest des Tages Check-In und dann bald ins Bett.
      2. Tag Mietwagen abholen und LA erkunden
      3. Tag früh am Morgen Abfahrt Richtung Twentynine Palms. Erkundung Joshua Tree NP. Übernachtung in Twentynine Palms
      4 Tag früh am Morgen Abfahrt Richtung Kingsman. Auf der Fahrt über die Route 66 planen wir diverse Stopps für Fotos usw.. Übernachtung in Kingsman.
      5. Tag Fahrt nach Tusayan. Den ganzen Nachmittag wollen wir einen ersten Teil des Grand Canyon NP erkunden. Übernachtung Tusayan.
      6. Tag direkt weiter um den Grand Canyon NP zu erkunden. Dafür ist bis spät nachmittags eingeplant. Danach Abfahrt Richtung Page. Page dient nur als
      Zwischenstation da ich hier nichts von besonderen Attraktionen gelesen habe.
      7. Tag Direkt früh morgens Abfahrt zum Bryce Canyon, dort bis zum späten nachmittag und dann noch die Fahrt nach Springdale zum übernachten.
      8. Tag Den kompletten Vormittag wollen wir den Zion National Park erkunden und dann über das Valey of Fire nach Las Vegas.
      9. Tag Las Vegas *
      10. Tag Las Vegas *
      11. Tag Weiter ins Death Valley, dort den restlichen Tag alles erkunden und dann in Bishop übernachten.
      12. Tag Fahrt zum Yosemite NP. Dort den ganzen Nachmittag verbringen. Unterkunft soll eine Lodge im Park werden, aktuell noch nicht fix gebucht.
      13. Tag Bis zum frühen Nachmittag Erkundung Yosemite NP und dann Abfahrt nach San Francisco über das Silicon Valley.
      14. Tag San Francisco
      15. Tag San Francisco
      16. Tag Weiterfahrt nach Monterey, Erkundung der Gegen. Übernachtung in Monterey
      17. Tag Weiterfahrt nach San Simeon. Für die Fahrt planen wir viel Zeit ein da es ja über den Highway No 1 geht und hier sicherlich viele Fotos gemacht werden müssen. Übernachtung in San Simeon
      18. Tag Weiterfahrt nach Santa Barabara. Auch hier planen wir Zeit für die Fahrt ein. Restlicher Tag in Santa Barbara + Umgebung
      19. Tag: Hier kommt der Knackpunkt. Eigentlich jetzt zurück nach LA, allerdings hätten wir jetzt hier noch 2 1/2 Tage die man sicherlich irgendwo auf der Route sinnvoller nutzen kann als in
      LA "zu verweilen". Daher auch bitte um Tipps, Anmerkungen usw. ob wir irgendwo zu wenig Zeit eingeplant haben. Noch einen Tag mehr irgendwo verbringen sollen.
      Macht es eventuell noch Sinn zum North Rim zu fahren und dort die Lodge zu besuchen?

      * -> In Las Vegas wollen wir einen Tag zum ausruhen und Pool benutzen. Haben hierfür das Venetian gebucht um das auch wirklich nutzen zu können. Am 2. Tag
      wollen wir eigentlich Richtung Hover Damn und hier etwas die Gegend erkunden.

      Ich danke euch vorab und bin gespant :Kaffee:
    • Hallo und willkommen im Forum!

      Eine schöne, klassische Route habt ihr Euch da zusammengestellt. Ich geb mal meinen (subjektiven) Senf dazu:

      Ich würde für Bryce Canyon und Zion NP einen weiteren Tag einplanen. Man kann dort tolle Wanderungen unternehmen und es gibt einiges zu sehen.

      Tag 11 ist relativ sportlich. Wenn ihr das DV noch erkunden wollt, würde ich nur bis Lone Pine fahren. Das hätte den Vorteil, dass man am nächsten Tag noch die Alabama Hills nahe Lone Pine einbauen kann. Außerdem kann man in Lone Pine morgens fantastisch frühstücken :Kaffee: .

      Wenn ihr von Bishop in den Yosemite fahrt, wollt ihr bestimmt über die Tioga Road... Vorsicht: der Tioga Pass kann selbst im Mai wegen Schnee noch gesperrt sein. Ist dies der Fall braucht ihr einen Plan B.
      Für die Fahrt in den Yosemite über den Tioga Pass würde ich einen Tag einplanen. Da gibt es auf dem Weg einiges zu sehen (Tuolumne Meadows, Lembert Dome, Tenaya Lake, Olmsted Point,...). Generell würd ich einen weiteren Tag für den Yosemite reservieren, so dass ihr dort 2,5 Tage habt.

      An Tag 18 könnt ihr auch von San Simeon nach LA durchfahren. Der interessanteste Teil des Highway 1 liegt m. E. zwischen Monterrey und San Simeon. In Santa Barbara gibt's eigentlich nur die Mission Santa Barbara. Ihr könntet locker von San Simeon bis z.B. Santa Monica fahren und wärt dann nachmittags/abends dort.

      Zum Thema North Rim kann ich nichts sagen. Da gibts hier unsere Grand-Canyon-Experten.

      Generell würde ich alle Streckenabschnitte über GoogleMaps mal durchrechnen. Man verschätzt sich im Westen der USA gerne mal was die Entfernungen angeht.

      Viel Spass noch bei der weiteren Planung!
    • Hallo!
      Und viel Spass beim planen...
      Den Mietwagen würde ich gleich bei Ankunft am Flughafen übernehmen, das spart euch das hin und her am darauf folgenden Tag.
      In Page gibt es schon einiges, berühmt - berüchtigt sind die Antelope Canyon.
      Und für den Zion empfehle ich einen ganzen Tag planen...
    • Herzlich willkommen und viel Spaß hier im Forum!

      Eine schöne Route habt ihr Euch da zusammengestellt, unsere sah 2015 ähnlich aus. Bei 2 1/2 Tagen würde sich anbieten noch einen Schlenker über San Diego einzuplanen, traumhaft schöne Stadt.
      Zion verlängern macht auf jeden Fall auch Sinn, da es dort tolle Wanderungen zu unternehmen gibt.
      Wir haben es damals auch so gemacht wie stefandbeyer oben geschrieben hat, nach dem Besuch im DV nur bis Lone Pine gefahren und am nächsten Morgen zum Sonnenaufgang in die Alabama Hills.
      Dann gäbe es noch die Möglichkeit eine Übernachtung vor dem Yosemite in Lee Vining einzulegen (Wenn der Tioga Pass offen ist). Von dort aus könnt ihr Euch den Mono Lake und die Geisterstadt Bodie ansehen.
    • Hallo zusammen,

      danke für die netten Informationen. Das habe ich mir direkt mal zu Herzen genommen und nun wie folgt geändert:
      7. Tag Direkt früh morgens Abfahrt zum Bryce Canyon, dort Erkundung des NP und Übernachtung (Best Western + Rubys Inn)
      8. Tag bis späten Nachmittag Bryce Canyon NP, gegen Abend Abfahrt nach Springdale. Übernachtung Springdale
      Nun die Frage. An Tag 9 dann den ganzen Tag den Zion NP. Spät Abends noch Abfahrt Richtung Las Vegas. Von Las Vegas dann das Valey of Fire erkunden.
      Oder weitere Übernachtung in Springdale, bis nachmittags nochmal Zion NP und dann über das Valey of Fire.

      Das mit dem Yosemite macht Sinn, die jetzt eingeplante Zeit ist tatsächlich zu wenig. Meine Planung ändert sich dann wie folgt:
      xx. Tag Fahrt zum Yosemite NP. Dort den ganzen Nachmittag verbringen. Unterkunft soll eine Lodge im Park werden, aktuell noch nicht fix gebucht.
      xx. Tag Erkundung Yosemite NP. Erneute Übernachtung.
      xx. Tag: Fahrt nach San Francisco über Silicon Valey. Nachmittags und Abends Erkundung San Francisco
      Nun bin ich am Überlegen, nur einen weiteren Tag SFO zu machen und dann gegen Abend weiter nach Monterey zu fahren. Lieber ein Tag weniger SFO, dafür
      mehr Zeit vorher in den diversen NPs.

      Danke wieder vorab.
    • Chris311989 schrieb:

      Nun die Frage. An Tag 9 dann den ganzen Tag den Zion NP. Spät Abends noch Abfahrt Richtung Las Vegas. Von Las Vegas dann das Valey of Fire erkunden.
      Oder weitere Übernachtung in Springdale, bis nachmittags nochmal Zion NP und dann über das Valey of Fire.
      Ich würde eine weitere Nacht im Zion bleiben. Aber den halben Tag im Zion werdet ihr nicht mehr haben. die Fahrt nach Vegas dauert schon ca. 4 Stunden, ihr gewinnt zwar durch die andere Zeitzone 1 Stunde aber im Valley braucht ihr schon auch Zeit um es auch genießen zu können.
    • Eine weitere Nacht im/am Zion ergibt Sinn. Ich würde dann am frühen Nachmittag Richtung LV los und auf'm Weg dorthin das Valley of Fire (VoF) mitnehmen. Von Sprindale ins VoF braucht ihr ca. 2,5 h. Ich würde dann den Nachmittag dort verbringen und abends weiter nach LV (dauert ca. 1:30h).

      Wenn ihr im Yosemite übernachten wollt (z.B. in El Portal) würde ich mich mit dem Reservieren sputen. Es ist ja nur noch ein knappes halbes Jahr und die Unterkünfte direkt im Park sind begrenzt und ggf. auch teuer.

      Auch die Hotels/Motels an den anderen "hotspots" (San Francisco, Springdale, Tusayan, ggf. Santa Monica) würde ich jetzt zackig buchen. Es gibt ja Angebote, die man bis kurz vor der Reise nochmal stornieren kann.

      Noch eine Frage: Warum wollt ihr über das Silicon Valley nach SF fahren? Bzw. was erhofft ihr Euch da zu sehen? :dontknow:
    • stefandbeyer schrieb:

      Noch eine Frage: Warum wollt ihr über das Silicon Valley nach SF fahren? Bzw. was erhofft ihr Euch da zu sehen?
      Naja, vielleicht ist jemand technikaffin?

      Zugegeben, zu sehen gibts da nichts, wenn man nur durchfahren möchte, aber die anderen Strecken sind auch nicht besser. Dafür steht man im Silicon Valley besser und länger im Stau. (Frei nach Mike Krüger :P )

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Chris311989 schrieb:


      6. Tag direkt weiter um den Grand Canyon NP zu erkunden. Dafür ist bis spät nachmittags eingeplant. Danach Abfahrt Richtung Page. Page dient nur als
      Zwischenstation da ich hier nichts von besonderen Attraktionen gelesen habe.

      Habe mich jetzt extra angemeldet, um auf Horseshoe Bend und Antelope (besonders Lower-) aufmerksam zu machen. Bitte auf keinen Fall dran vorbei fahren. Das würdet ihr bereuen :) Und welcher Reiseführer lässt das denn aus?

      P.S.: Ein nette "Hallo" ans Forum
    • lunchen schrieb:

      Also ich würde inzwischen beides auslassen, das macht keinen Spaß mehr mit den Massen.
      Also wenn ich noch nie in einem Slot Canyon von innen gesehen hätte würde i h einen Antelope Canyon mit einplanen.... Anfang Mai - vielleicht habt ihr ja Glück! Das selbe trifft natürlich auch auf die Hufeisen förmige Flussbiegung zu, zumal beides ohne großen Aufwand zu erreichen ist.
    • stefandbeyer schrieb:

      An Tag 18 könnt ihr auch von San Simeon nach LA durchfahren. Der interessanteste Teil des Highway 1 liegt m. E. zwischen Monterrey und San Simeon. In Santa Barbara gibt's eigentlich nur die Mission Santa Barbara. Ihr könntet locker von San Simeon bis z.B. Santa Monica fahren und wärt dann nachmittags/abends dort.
      Danke, also Santa Barbara "kurz" anschauen und weiter fahren. Ja das habe ich mir auch schon fast gedacht, da wir aber laut erster Planung noch Zeit hatten, war das mal so eingeplan. Nun relativiert sich das ja, dank das Forums wieder.



      Pawa schrieb:


      Chris311989 schrieb:

      . Tag direkt weiter um den Grand Canyon NP zu erkunden. Dafür ist bis spät nachmittags eingeplant. Danach Abfahrt Richtung Page. Page dient nur als
      Zwischenstation da ich hier nichts von besonderen Attraktionen gelesen habe.
      Habe mich jetzt extra angemeldet, um auf Horseshoe Bend und Antelope (besonders Lower-) aufmerksam zu machen. Bitte auf keinen Fall dran vorbei fahren. Das würdet ihr bereuen :) Und welcher Reiseführer lässt das denn aus?

      P.S.: Ein nette "Hallo" ans Forum
      Stimmt, Antalope Canyon werden wir ab Page auch noch mit einplanen. Geht ja nur mit geführter Tour wenn ich mich korrekt erinnere.
      Im Reiseführer steht das natürlich auch, ich plane aber aktuell zuerst die Route und gehe dann ans intensivere Planen :-)

      lunchen schrieb:

      Also ich würde inzwischen beides auslassen, das macht keinen Spaß mehr mit den Massen.
      Habe ich auch schon gehört, jedoch möchten wir das auf keinen Fall auslassen. Ich denke, dass man hier auch je nach Uhrzeit mal mehr, mal weniger Andrang hat ?!


      Allgemein:
      Lohnt es sich, das Monument Valley anzuschauen von Page aus? Extra eine Übernachtung dort möchte ich nicht einplanen.
      1 1/2 Tage San Francisco sollten reichen, oder?
    • Chris311989 schrieb:




      Allgemein:
      Lohnt es sich, das Monument Valley anzuschauen von Page aus? Extra eine Übernachtung dort möchte ich nicht einplanen.
      1 1/2 Tage San Francisco sollten reichen, oder?
      Monument Valley lohnt sich auf jeden Fall, aber vor allem dann wenn man Zeit hat mit dem Jeep reinzufahren und natürlich besonders zu Sonnenauf- und untergang (Sunset finde ich stimmungvoller, weil farbenfroher). Nur tagsüber von Page hin und zurück würde ich mir schenken, man kann halt leider nicht alles haben. Ich denke mir immer, wenn noch ein Ziel hinzukommen soll, dann ganz oder gar nicht.

      zu SF: 1,5 Tage reicht für die berühmten viewpoint, für mehr aber auch nicht. Ich war 4 Tage da und habe nicht alles geschafft....
    • Bosley schrieb:

      Du brauchst schon ne Weile um von Page ins Monument Valley zu fahren. Da geht auf jeden Fall ein ganzer Tag drauf.
      Das halte ich auch nicht unbedingt für erstrebenswert, auch, weil die Strecke nicht gerade die landschaftlich tollste ist. Vielleicht wäre ja Kayenta eine Alternative?

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Die Strecke ist sogar richtig öde... Wir hatten es damals so gemacht: keine Nacht in Page aber Horseshoebend und Antelope angeschaut. Dann ins MV, waren so gegen 15 Uhr da, im The View übernachtet und am nächsten Tag zum Grand Canyon. Wenn ich mir die Preise in Page ansehe, dann geht auch das View.
      Wir kamen übrigens aus dem Bryce Canyon.
    • Hi,
      ich würde das MV rauslassen und nicht in Page, sondern in Big Water übernachten - das verkürzt die Strecke zum Bryce und gibt noch die Möglichkeit, den kurzen Trip zur Nautilus zu machen. Wobei ich mich frage: ihr wollt Antelope, Horseshoe Bend, dann zum Bryce und dort auch noch was machen? Werde grade aus der Planung nicht schlau...
      VG, Burkhard
      Erste "Berührung" 1986 - häufig in den 90ern und seit 2015:
      Reisebericht 2015
      Reisebericht 2016
      Reisebericht 2017
      Reisebericht 2018
      2019: Cacti and Desert in Spring
    • burki schrieb:

      obei ich mich frage: ihr wollt Antelope, Horseshoe Bend, dann zum Bryce und dort auch noch was machen? Werde grade aus der Planung nicht schlau...
      Guten Morgen :)
      Inwiefern meinst du das?
      Horseshoe Bend ist Teil unserer Grand Canyon Erkundung ab Tusyana
      Antalope besichtigen wir von Page aus
      Bryce Canyon folgt dann einen Tag später

      Monument Valley werden wir wohl rauslassen da wir für uns wichtigeres sehen möchten.
      So eine Planung ist schon sehr arbeitsaufwendig, merke ich besonders bei dieser Rundreise. Ich bin aber optimistisch, dass wir dafür auch belohnt werden.

      Macht jemand als hier auch mal einen Tag in einem Vergnügungspark, bspw. Six Flags Magic Mountain? Macht doch bestimmt auch Sinn, wenn man schonmal die Möglichkeit hat einen US-Vergnügungspark zu besuchen.
    • Chris311989 schrieb:

      Horseshoe Bend ist Teil unserer Grand Canyon Erkundung ab Tusyana
      Antalope besichtigen wir von Page aus
      Hey, das macht eigentlich keinen Sinn, da Du auf dem Weg vom Grand Canyon nach Page am Horseshoe Hend vorbei kommst. Er liegt fast direkt in Page.