Wir, unsere Familie und eine Hochzeit

    • Wir, unsere Familie und eine Hochzeit

      Hallo ihr Lieben,

      wie der ein oder andere schon weiß wollen wir im Oktober gerne in der Nähe von Las Vegas in einer Ghosttown heiraten.
      Den ersten Schritt dazu haben wir gestern gemacht und Direktflüge von Frankfurt nach Los Angeles gebucht. Da wir ja noch ein kleines Kind haben (dann 3 Jahre alt) stelle ich mir das etwas stressfreier vor.

      Jetzt geht es ans planen, ich muss erstmal einen Zeitplan erstellen damit wir die Hochzeit zeitnah mit der Weddingplanerin für einen Tag festlegen können. Alles andere muss ich um diesen Termin herum planen.
      Auf der gesamten Reise wird uns 3 noch meine Mutter begleiten, weil sie sich nicht traut alleine so weit zu fliegen und durch die Immigration zu gehen. In Las Vegas wird dann noch ein anderer Teil unserer Familie und Freunde dazustoßen. Ganz genau klar ist das noch nicht. Wir hatten zwar schon mal unsere Pläne offenbart aber mal sehen wer sich uns tatsächlich anschließt jetzt wo es Ernst wird :wantit:

      Wir wollen natürlich noch etwas mehr sehen als nur Los Angeles und Las Vegas, etwas Natur und vielleicht das ein odere andere was auf der letzten Reise 2015 ins Wasser fiel, da ich krank wurde. Natürlich werden wir keine riesigen Fahrstrecken einlegen und keine extremen Wanderungen machen können, aber wir werden das beste daraus machen, dass keiner zu kurz kommt.

      Los gehts am 01.10.2019, dann werden wir wohl am nächsten Tag direkt nach Las Vegas fahren um dort noch ein paar Sachen rund um die Hochzeit zu organisieren und dann mal sehen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten :thumbup:

      Wir freuen uns wie verrückt und sind schon total aufgeregt :herz:

      Liebe Grüße
      Stephanie, Thomas & Leonie
    • Steffi schrieb:

      wie der ein oder andere schon weiß wollen wir im Oktober gerne in der Nähe von Las Vegas in einer Ghosttown heiraten.
      Gratulation! :thumbup:

      Wir haben im September 1993 ganz spontan in Las Vegas geheiratet. Innerhalb einer Stunde war alles erledigt. Somit hatten wir diese Jahr Silberne Hochzeit! :give_me_five:

      Ja und alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Cool. Wir haben ja auch in Vegas geheiratet. Was ich euch empfehlen kann, ist die ganze Geschichte mit der Apostille vor Ort zu regeln. InbLaa Vegas gibt es eine Niederlassung, die den Governor vertritt. Dort kann man sich die Apostille per Express ausstellen lassen und muss nicht extra etwas nach Carson City schicken und dann ewig darauf warten. Wir konnten unsere Ehe zu Hause deswegen sofort eintragen lassen und hatten Null Umstände damit.
    • Bosley schrieb:

      InbLaa Vegas gibt es eine Niederlassung, die den Governor vertritt. Dort kann man sich die Apostille per Express ausstellen lassen und muss nicht extra etwas nach Carson City schicken und dann ewig darauf warten.
      Bei uns hatte man damit auch kein Problem, das hat das Registrar´s Office (~ Standesamt) automatisch mit übernommen. Kurz nachdem wir in Deutschland zurück waren kamen die Dokumente per Post. Irgendwo anders hin musste man nicht.

      Gruss
      Rolf

      PS Das (sehr farbenfrohe) Dokument hängt nun bei uns gerahmt an der Wand.
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Steffi schrieb:

      die beglaubigte Apostille
      Klugscheiss..... :pfeiff:

      Die Apostille wird nicht beglaubigt, die Apostille ist die Beglaubigungsurkunde der lokalen Urkunde, in dem Fall der Heiratsurkunde.

      Beide werden "untrennbar" miteinander verbunden. Man sollte die Verklammerung keinesfalls lösen bevor das heimische Standesamt die Dokumente nicht anerkannt und eingetragen hat.. Getrennte Dokumente gelten nicht mehr als beglaubigt. Andererseits soll es auch eine Form geben, bei der die Beglaubigung auf das Original aufgestempelt wird.

      Unsere Apostille:

      (Quick and dirty photo)

      Silver Seal wie es sich für den Silver State gehört!

      Auf dem deutschen Standesamt war man regelrecht sauer, dass wir nicht bei ihnen geheiratet hatten.

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hatchcanyon ()

    • Bosley schrieb:

      Cool. Wir haben ja auch in Vegas geheiratet. Was ich euch empfehlen kann, ist die ganze Geschichte mit der Apostille vor Ort zu regeln. InbLaa Vegas gibt es eine Niederlassung, die den Governor vertritt. Dort kann man sich die Apostille per Express ausstellen lassen und muss nicht extra etwas nach Carson City schicken und dann ewig darauf warten. Wir konnten unsere Ehe zu Hause deswegen sofort eintragen lassen und hatten Null Umstände damit.
      ...in den USA hat alles reibungslos geklappt nur auf unserem heimischen Standesamt waren die bürokratischen Mühlen kräftig am Mahlen. Wir mußte Heiratsurkunde und Appostille übersetzen lassen!
    • hatchcanyon schrieb:

      Silver Seal wie es sich für den Silver State gehört!

      Auf dem deutschen Standesamt war man regelrecht sauer, dass wir nicht bei ihnen geheiratet hatten.

      Gruss
      Rolf
      Wahrscheinlich waren die nur neidisch weil sie nicht so ein hübsches Dienstsiegel haben :lol:


      Mal sehen ob es bei uns in der Region auch Probleme gibt zwecks Übersetzung. Schließlich haben wir hier genug Amerikaner, auch zivil oder eingeheiratet. Das Standesamt sollte das gewohnt sein amerikanische Papiere vorgelegt zu bekommen.
    • Jetzt haben wir insgesamt übrigens 6 Flüge gebucht, danach ging der Preis der Lufthansa nach oben.
      Wir werden also mit 5 Erwachsenen und einem Kleinkind die ganze Reise bestreiten.

      Hierzu habe ich mir jetzt auch einige Gedanken über die Wahl des Mietwagens gemacht. Mein erster Gedanke ging hin zu einem 7 Sitzer SUV in der Klasse FFAR/RFAR, hier würden zwar die Personen rein passen aber kein Gepäck mehr. Dann gibt es auch noch 12 Sitzer, die aber preislich so hoch sind, dass man auch zwei SUVs buchen kann.
      Also sind wir jetzt bei 2 Mietwagen. Ich tendiere aber zu einem 7 Sitzer und einem mit 5 Sitzen. Da kann man dann auf den Fahrstrecken das Gepäck gut verteilen und wenn man länger irgendwo ist und die Koffer im Hotel sind kann man für alle das größere Auto nutzen und das andere stehen lassen.
    • Steffi schrieb:

      Wahrscheinlich waren die nur neidisch weil sie nicht so ein hübsches Dienstsiegel haben
      Gut möglich! :pfeiff:

      Nochmal klugscheiss....

      Der Governor hat mit der Sache nichts zu tun, zuständig ist der Secretary of State, also nach unserem Verständnis der Innenminister.

      Jedenfalls ist das Ding schon eine Zierde.

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Jetzt muss ich auch mal klugscheißen ;-)

      Der Secretary of State hat mit dem Innenminister bei uns nicht so viel gemein. Das ist eine sehr individuelle Stelle pro Staat. Ganz oft hat er aber die Funktion, Urkunden, etc. zu beglaubigen. Die Büros des Secretary of State übernehmen oft also auch mehr oder weniger Notartätigkeiten.
      Er ist aber dem Govenor ziemlich direkt unterstellt und im Falle eines Falles meist auch der dritte Vertreter.

      Auf Bundesebene ist der Secretary of State dann der Außenminister, was es noch komplexer macht...
    • Steffi schrieb:



      Hierzu habe ich mir jetzt auch einige Gedanken über die Wahl des Mietwagens gemacht. Mein erster Gedanke ging hin zu einem 7 Sitzer SUV in der Klasse FFAR/RFAR, hier würden zwar die Personen rein passen aber kein Gepäck mehr. Dann gibt es auch noch 12 Sitzer, die aber preislich so hoch sind, dass man auch zwei SUVs buchen kann.
      Also sind wir jetzt bei 2 Mietwagen. Ich tendiere aber zu einem 7 Sitzer und einem mit 5 Sitzen. Da kann man dann auf den Fahrstrecken das Gepäck gut verteilen und wenn man länger irgendwo ist und die Koffer im Hotel sind kann man für alle das größere Auto nutzen und das andere stehen lassen.
      Ich würde auf jeden Fall zwei Autos nehmen. Das macht auch Gruppendynamisch Sinn. Vielleicht wollen nicht immer alle das gleiche machen, so könnt ihr auch mal individuell aufteilen was ihr macht.
    • Da ich in letzter Zeit nicht ganz untätig war wollte ich euch mal einen Zwischenstand geben.

      - Wir fliegen zu 6. als Direktflug am 01.10.19 von FRA nach LAX
      - Gleichzeitig starten noch zwei weitere Familienmitglieder von FRA über MUC nach LAX
      - Wir haben zwei Autos gebucht, einen SUV und einen Van
      - Alle Hotels sind gebucht und als Highlight ein großes Haus mit Pool für 5 Nächte in Las Vegas
      - Das wichtigste ist auch gebucht, unsere Hochzeit am 06.10. 8o

      Jetzt kann ich mir über die Kleinigkeiten Gedanken machen. Evtl. werde ich das Hotel in San Francisco nochmal stornieren und dafür auch ein Haus über AirBnB buchen.

      Für die Hochzeit ist natürlich einiges zu planen und viele Entscheidungen zu treffen. Auch wissen wir noch nicht, ob wir danach abends Essen gehen sollen oder ein Catering ins Haus kommen lassen. Falls jemand hierzu Tipps hat welche Location sich zum Essen gehen mit einen guten Preis-/Leistungsverhältnis eignet, bitte her damit.
      Wir haben zwar auch einen Grill im Garten, aber ich möchte an diesem Tag gerne so wenig wie möglich selbst machen müssen.

      Hier auch mal meine relativ unspektakuläre Routenplanung, da alle anderen unserer Gruppe noch nie in den USA waren.

      01.-03.10. Los Angeles
      03.-08.10. Las Vegas
      08.10. Fahrt durch das Death Valley bis Bishop
      09.10. Fahrt nach Mariposa, unterwegs Besuch von Bodie und Durchfahrt Yosemite
      10.-11.10. Yosemite NP
      11.10.-14.10. San Francisco
      15.10. Monterey
      16.10. PCH bis Morro Bay
      17.-18.10. Los Angeles und Rückflug

      Zufällig ist während unseres Aufenthalts in San Francisco gerade Fleet Week. War da schon mal jemand zu diesem Event?

      Mal sehen was uns noch alles einfällt :champagner1:

      LG
      Steffi