2 bis 2,5 Wochen Wandern im Sommer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • lunchen schrieb:

      800€ würde ich aber für einen Flug in die USA auch nicht mehr zahlen.. 500€ sind meine absolute Schmerzgrenze und das konnte ich in letzter Zeit mit ein bisschen Geduld und warten immer locker einhalten. Die letzten 3 waren 460, 450 und 365€
      Wenn man/du zu jedem Zeitpunkt im Jahr fliegen kannst, sind das Flugpreise, die man dann auch ohne weiteres erhalten kann. Aber sobald du nur in Ferienwochen fliegen kannst sind das bestenfalls Oneway-Preise.

      RoBald schrieb:

      Naja, das kommt sicher auch immer etwas auf die Jahreszeit an.
      Ich hätte auch nichts gegen 500€ oder drunter, aber da bin ich für die Sommerzeit wenig optimistisch aus meinen bisherigen Beobachtungen (zumal ich auch saisonale Preise immer mal wieder schon länger gucke).
      Das sehe ich genauso. Ich denke das der Dollar tendenziell weiter stärker werden wird und die Rohölpreise ebenfalls auf relativ hohem Niveau stabil bleiben. Beides schlechte Zutaten für günstige Flugpreise und nebenbei auch nicht gut für die sonstigen Kosten drüben.
    • lunchen schrieb:

      800€ würde ich aber für einen Flug in die USA auch nicht mehr zahlen.. 500€ sind meine absolute Schmerzgrenze und das konnte ich in letzter Zeit mit ein bisschen Geduld und warten immer locker einhalten. Die letzten 3 waren 460, 450 und 365€
      Preise unter 500 Euro sind sicher immer mal möglich aber nicht der Normalfall und wenn ich mir so ein Limit setzen würde wäre ich wahrscheinlich noch nie in den USA gewesen!
      Ich halte einen Preis von 700 - 1000 Euro für vertretbar, gerade wenn ihr keinen großen Spielraum beim Termin habt.
      Meist gibt es für Las Vegas und natürlich LA bessere Preise...
    • Die 460 waren in den Sommerferien ;) Das ist meiner Meinung nach immer möglich, wenn man lange genug und mehrmals am Tag schaut. Muss man halt Lust zu haben.

      Ich habe immer feste Termine wann ich fliegen muss, da ich die Hotels meistens vorher buche, flexibel bin ich dabei also auch nicht... meistens weiß ich sogar schon die Uhrzeit, da in Ankunfts- und Abflugtag verplane, bevor ich den Flug hab. Ich schau dann eben so lange bis ich den Flug für den Preis bekomme, den ich mir vorstelle und wenn ich 5 Monate lang 4x am Tag gucke ;)
    • Es liegt größtenteils auch am Abflughafen. Gerade in Düsseldorf haben sich in den letzten Jahren die Airlines gegenseitig platt gemacht. Da hat Lufthansa erfolgreich Air Berlin gedrückt und dann hat KLM/Air France auch noch mitgemacht. Alles Zutaten für günstige Preise. Das bekommst du im Süden schon mal so nicht hin.

      Unsere Limits für den Westen waren immer zwischen 700€ - 800€ und im Osten 500 €. Alles andere kann man natürlich unterbieten aber nur wenn viele Faktoren zusammenkommen und man wirklich oft schaut.
    • Ab HAM sind Preise unter 500 Euro auch ein Glückstreffer. Hin und wieder ist das möglich, aber inklusive Gepäck und Sitzplatzreservierung in der 2er Reihe landen wir meistens so um 750 Euro. Oft bekommen wir diese Tarife dann inklusive der ersten ein oder zwei Nächte als Landleistung, dann passt es für uns ganz gut.
    • lunchen schrieb:

      Die 460 waren in den Sommerferien ;) Das ist meiner Meinung nach immer möglich, wenn man lange genug und mehrmals am Tag schaut. Muss man halt Lust zu haben.

      Ich habe immer feste Termine wann ich fliegen muss, da ich die Hotels meistens vorher buche, flexibel bin ich dabei also auch nicht... meistens weiß ich sogar schon die Uhrzeit, da in Ankunfts- und Abflugtag verplane, bevor ich den Flug hab. Ich schau dann eben so lange bis ich den Flug für den Preis bekomme, den ich mir vorstelle und wenn ich 5 Monate lang 4x am Tag gucke ;)
      Auf welchen bzw. wie vielen Portalen schaust Du da so am Tag? Gerade wenn Abflug- und Ankunftsflughafen gar nicht fest sind, wie bei mir, artet das ja in einen Vollzeitjob aus, wenn ich da alle Kombinationen 4 Mal am Tag prüfen will ;)

      Also wie gesagt, ich gucke sporadisch auch mal nach Flugangeboten, selbst wenn ich gar nicht fliegen will, aber solche Preise unter 500 finde ich wirklich sehr selten - schon gar nicht zur Hauptsaison.
    • So, leider bin ich mit der Flugsuche noch nicht viel weiter, aber so langsam gilt es dennoch darum, auch einen ersten Plan machen zu können.
      Auf diesem Weg könnte ich zumindest schon erste Hotels reservieren - man weiß ja immer nicht, wie lange und zu welchen Konditionen man da was bekommen kann.

      Mein erster Entwurf sieht jetzt erstmal so aus - mal sehen, wie oft sich das noch ändert:

      Tag 1: Flug nach Denver, Nachmittags ggf. noch Erkundung Denver, Übernachtung: Denver

      Tag 2: Denver - Redstone (Maroon Bells), Übernachtung: Redstone (oder Umgebung)

      Tag 3: Redstone - Crawford (Black Canyon), Übernachtung: Crawford (oder Umgebung)

      Tag 4: Crawford - Telluride, Übernachtung: Telluride

      Tag 5: Telluride - Moab (Corona Arch), Übernachtung: Moab

      Tag 6: Moab - Escalante, Übernachtung: Escalante

      Tag 7: Escalante, Übernachtung: Escalante

      Tag 8: Escalante - Springdale, Übernachtung: Escalante

      Tag 9: Zion

      Tag 10: Vormittag: Springdale - Grand Canyon (South Rim), Nachmittag: Grand Canyon (South Rim) - Grand Canyon (North Rim) via Shuttle Service, Übernachtung: North Rim

      Tag 11: Grand Canyon (R2R)

      Tag 12: Grand Canyon, Übernachtung: South Rim

      Tag 13: Grand Canyon - Twentynine Palms

      Tag 14: Twentynine Palms - Los Angeles

      Tag 15: Los Angeles (ggf. Tour mit Sandra und Dennis)

      Tag 16: Rückflug von LA

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RoBald ()

    • Hi,
      für ne erste grobe Planung sieht das für mich gut aus. Klar, Feintuning geht immer.
      Was mir immer gut gefällt, sind mehrtägige Zwischenaufenthalte - aber das ist eh mein Ding, dieses Jahr auf der 66 ging das natürlich nicht.

      Wir haben nach der Ankunft im Aloft in Aurora übernachtet. Das war ziemlich gut und in der Nähe gibts auch was auf die Gabel. Kann sein, dass ihr spät ankommt, dann könnt ihr Denver knicken, aber außer der sehr sauberen Innenstadt und dem Capitol verpasst ihr da nix (auch wenn Simon da jetzt „Veto“ sagt).

      Zum Rest äußere ich mich noch. Hau mich jetzt aufs Ohr, da ich ein sehr „nachtintensives“ Forumstreffen (carrera-go.info) hinter mir habe.

      VG, Burkhard.
      Erste "Berührung" 1986 - häufig in den 90ern und seit 2015 wieder regelmäßig...
    • Ja, genau. Da sage ich Veto.

      Ich würde einen Tag für Denver und Umgebung planen. Gibt schon ein paar schöne Ecken dort. Ich werde mal Garden of the Gods, Mt Evans, Rocky Mountain NP, Red Rock Amphitheatre & Lookout Mountain bin die Runde.

      Ansonsten aber ganz gute Route und Platz für Wanderungen ist auf jeden Fall da!
    • Bei einem zusätzlichen Tag würde ich auch die Umgebung erkunden. Auf dem Mt. Evans sowie dem Lookout Mountain waren wir ja. Das geht aber nicht, wenn Robert am nächsten Tag bereits weiter will. Wobei je nach Tagesplanung der Mt. Evans ja quasi auf dem Weg nach Redstone liegt - allerdings dauert die Fahrt da hoch natürlich auch etwas (ich meine, wir haben etwa ne dreiviertel Stunde pro Strecke gebraucht).

      Zu Tag 9: Zion und nicht Escalante, richtig? Ich würde ggfs. in Kanab und nicht in Springdale übernachten, dann ist die Strecke zum South Rim am Anfahrtstag 'ne Stunde kürzer. Was würdet ihr im Zion machen? Bei nur einem Tag würde ich überlegen, den ganz zu streichen.

      Die Tour in LA ist ganz nett. Man kriegt alles Sehenswerte recht kompakt gezeigt und muss nicht selber fahren. Bei schönem Wetter hat man dann noch Zeit, abends nochmal zum Griffith Observatory hochzufahren - da ist natürlich eine Unterkunft in der Nähe von Vorteil.
      Erste "Berührung" 1986 - häufig in den 90ern und seit 2015 wieder regelmäßig...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von burki ()

    • burki schrieb:

      für ne erste grobe Planung sieht das für mich gut aus. Klar, Feintuning geht immer.
      Was mir immer gut gefällt, sind mehrtägige Zwischenaufenthalte - aber das ist eh mein Ding, dieses Jahr auf der 66 ging das natürlich nicht.
      Ich bevorzuge es eigentlich auch, wenn man wenigstens 2 Nächte bleibt. Leider klappt das nicht immer. Habe auch so beim Planen festgestellt, dass ich mich ganz schön sputen muss, um das irgendwie alles unterzukriegen.
      Im zweiten Teil der Reise sind ja dann auch oft Doppelübernachtungen geplant.


      burki schrieb:

      Wir haben nach der Ankunft im Aloft in Aurora übernachtet. Das war ziemlich gut und in der Nähe gibts auch was auf die Gabel. Kann sein, dass ihr spät ankommt, dann könnt ihr Denver knicken, aber außer der sehr sauberen Innenstadt und dem Capitol verpasst ihr da nix (auch wenn Simon da jetzt „Veto“ sagt).

      Bosley schrieb:

      Ja, genau. Da sage ich Veto.

      Ich würde einen Tag für Denver und Umgebung planen. Gibt schon ein paar schöne Ecken dort. Ich werde mal Garden of the Gods, Mt Evans, Rocky Mountain NP, Red Rock Amphitheatre & Lookout Mountain bin die Runde.

      Ja, das stimmt. Da ich noch nie in Denver war, bin ich darüber noch nicht so ganz glücklich, es dann gleich am nächsten Tag völlig ungesehen wieder zu verlassen. Vielleicht ergibt sich doch noch durch die Flüge ein zusätzlicher Tag oder zumindest eine frühe Ankunft. Das ist sicher noch nicht fertig.
      Habe auch schon überlegt, den letzten Tag in LA für einen zusätzlichen Tag in Denver zu streichen. Andererseits kann man so einen Stadttag am Ende der Runde irgendwie besser unterbringen als am Anfang, wo man noch vom Jetlag für eine frühe Weiterfahrt profitieren kann.

      Mal sehen, ob ich vielleicht trotzdem ein wenig Denver und Umgebung noch unterbringen kann.

      burki schrieb:

      Zu Tag 9: Zion und nicht Escalante, richtig? Ich würde ggfs. in Kanab und nicht in Springdale übernachten, dann ist die Strecke zum South Rim am Anfahrtstag 'ne Stunde kürzer. Was würdet ihr im Zion machen? Bei nur einem Tag würde ich überlegen, den ganz zu streichen.
      Klar, da war der Zion gemeint - ich korrigiere das mal noch.
      An Kanab zur Übernachtung hatte ich dann auch gleich gedacht - eben weil es eventuell etwas günstiger ist und näher zur Weiterfahrt liegt.
      Im Zion wollte ich eigentlich ganz gern nochmal wandern - am liebsten hatte ich da The Narrows im Auge und da er ja fast auf dem Weg liegt, bietet sich das als Zwischenstation eigentlich an. Von Escalante in einer Tour zum Grand Canyon wäre vermutlich auch etwas weit.
    • So, nur mal ein kurzes Update:

      Die Flüge sind nun endlich gebucht - nicht ganz so günstig, wie gehofft und leider auch nicht ganz so optimale Verbindung (relativ späte Ankunft), aber insgesamt nach zäher Suche doch ein akzeptabler Kompromiss.
      Immerhin springt jetzt vermutlich doch ein kompletter Tag nach Ankunft in Denver heraus, was mir irgendwie doch wichtig war. Nur dort ankommen und gleich wieder verschwinden, wenn ich vorher noch nie da war, sagte mir nicht wirklich zu.

      Nun geht es Stück für Stück um die Detailplanung und die Buchung der Hotels.
      Einzig der Aufenthalt am Grand Canyon ist ebenfalls bereits fest gebucht.

      Mit Fragen zu Details melde ich mich sicher noch das eine oder andere Mal in den nächsten Tagen/Wochen.