...nur zwei Wochen Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ...nur zwei Wochen Zeit

      Im Sommer 2017 begann die Planung, wo sollte der nächste Familienurlaub hin gehen ? Wahrscheinlich bald der letzte mit den Kids ( noch 17 und noch 15 Jahre), da eine neue Ferienregel kommt, fallen die Osterferien in den nächsten Jahren sehr kurz aus, also keine Fernreisen mehr möglich an Ostern.

      Zunächst beschäftigte ich mich mit Neuseeland, da wollte mein Mann schon immer mal hin. Hatte schon Karten für das Ed Sheeren Konzert in Auckland am 25.3.2018 gekauft, aber das war mir dann mit einer Flugzeit jenseits von 24 Stunden doch zu weit.

      Wohin jetzt ?
      Florida oder Kalifornien ?
      Unsere Tochter wollte nach Neu York, na ja, warum nicht ? Kurz die Klimatabelle gecheckt....und damit viel NY auch raus, noch zu kalt und nass Ende März / April.
      Also....Florida oder Kalifornien ?
      Da unser Sohn im Sommer 2017 für zwei Monate alleine in Australien war, sollte die Tochter entscheiden, Florida oder Kalifornien ?
      Die Themenparks in Orlando reizte sie sehr, aber Hollywood auch....
      Luxusprobleme :heat:
      nach kurzem Hin und Her, war die Wahl gefallen. Kalifornien !
      Flüge gecheckt, mich in diesem tollen Forum angemeldet, ging die Planung los.
      Die Flüge waren günstig, Wahnsinn und das zur Ferienzeit, ich konnte es kaum glauben.....ich traute mich nicht über eine günstige Flugseite zu buchen, da kommen teilweise hohe Bearbeitungsgebühren drauf, hatte dabei ein ungutes Gefühl, hatte in den letzten Jahren alle Flüge über die Airlines direkt gebucht, aber zu einem günstigen Preis war da nichts zu finden und schon gar keinen Gabelflug.

      Also in ein Reisebüro, in dem eine Bekannte arbeitet und nachgefragt, doch sagt sie, USA ist zur Zeit günstiger als die Kanaren, da jede Familie nach Wegfall von Ägypten und Türkei auf die Kanaren möchten.
      600,-€ pro Person mit der Lufthansa non-stopp nach SF und zurück über Vancuver...was solls, zu dem Preis überlebe ich auch eine Zwischenlandung.

      23.3 nach SF - 6.4. von LV zurück.

      Gebucht !

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nickel ()

    • Nachdem wir die Schulbefreiung ohne Problem für den Freitag genehmigt bekamen, konnten wir ruhigen Gewissens in unseren Urlaub starten,

      ich wollte noch die Sitzplatzreservierung vornehmen, das ging nicht, da ich den Flug ja über das RB gebucht hatte, o.k. sollten die das eben erledigen, auch das RB konnte das erst 23 Stunden vor Abflug regeln, drei Bordkarten kamen, die für unseren Sohn nicht :schimpfen: das RB teilte mir mit, es gäbe im einer Maschine in die USA immer 10 Personen die extra ausgewählt seinen........ :dontknow: , sie hätte reserviert, konnte ihm aber keine Bordkarte ausstellen, das müssten wir am Flughafen machen.

      Gegen 6.00h sollte es nach Frankfurt gehen. Das Parkhaus hatten wir wie immer vorher reserviert und kamen rechtzeitig in Frankfurt an.

      Nun zuerst zu so einem Automaten, die Bordkarte für unseren Sohn fehlte ja noch....nachdem mein Mann und ich uns dann konzentriert durch die Anweisungen des Automaten quälten (die Augen werden mit den Jahren ja auch nicht besser), hatten die Kids schon alle Tasten gedrückt und die Bordkarte kam.

      Das Gepäck wurde aufgegeben und nun zur Kontrolle, wir wollte ja noch schön Frühstücken gehen, was nun, unser Sohn wurde wieder aussortiert, einer der 10 Auserwählten :think:
      da er noch keine 18 Jahre ist musste ein Elternteil mit, o.k. ich gehe mit.

      Unsere Kontrolle dauert nun viel länger, die Zeit zum frühstücken immer weniger...was solls, irgendwann war auch das geschafft und wir saßen nach einem schnellen Frühstück in der LH Maschine und sind mit etwas Verspätung gestartet. Es war ein angenehmer Flug und unser erster Landstreckflug mit der LH, stündlich kam der Service mit Getränke durch die Reihen, auch Personell fand ich den Flieger gut besetzt.

      Nachdem wir in SF gelandet waren mussten wir an der Zollkontrolle ca. 30 Minuten warten und dann waren wir dran, als Familien durften wir zusammen vortreten,

      Warum sind sie hier ?
      Wie lange bleiben sie ?
      Wohin fahren sie überall ?
      In welchem Hotel sind sie in LV ?
      Was arbeiten sie ?
      Was arbeiten sie (zu meinem Mann) ?

      Daumen und Finger gescannt....Foto....

      Jetzt durften wir einreisen ! Nach Esta hat auf der gesamten Reise keiner gefragt.
      Nun mit dem AirTrain zur Autovermietung. Wir konnten dann zwischen zwei Wägen entschieden, das ging problemlos und schnell und wir fahren zum

      Seaside inn in der 1750 Lombard Street, Parkplatz war noch verfügbar. Die Zimmer sehr klein aber ordentlich und sauber, nun zu Fuß zur Lombard Street,

      Herr Je, ist das steil hier ! :walking:
      Bilder
      • unbenannt-2.jpg

        86,54 kB, 667×1.000, 21 mal angesehen
    • Ich natürlich auch :)

      Nach Esta wird man eigentlich nie gefragt, aber die Airline würde einen gar nicht erst mitnehmen, wenn die beim Check in im Pc kein gültiges Esta sehen würden :)
    • lunchen schrieb:

      Nach Esta wird man eigentlich nie gefragt, aber die Airline würde einen gar nicht erst mitnehmen, wenn die beim Check in im Pc kein gültiges Esta sehen würden
      Stimmt, das wird automatisch gematcht. Wenn kein ESTA da ist, kann man dich gar nicht einchecken. In Frankfurt hat uns die blöde Kuh (sorry, das war noch nett ausgedrückt) aber tatsächlich danach gefragt und wollte sich auch auf meine Erklärungen nicht einlassen. Gut, dass ich das wenigstens auf Google Drive hatte. Brauchen tut man den Ausdruck aber eigentlich nicht.
    • Nickel schrieb:

      ...da kommen wir auf dem Rückflug noch mal drauf zu sprechen...
      Da bin ich mal gespannt! Für den Rückflug ist das doch eigentlich egal, oder? Naja, warten wir mal ab!
    • Nachdem wir das bunte Treiben an der Lombard Street beobachtet hatten, gingen wir zum Fishermans Wharf, bummelten einfach etwas durch die Gegend, gingen Essen und sind gegen 21.00h zurück zur Unterkunft, allerdings eine etwas andere Strecke um uns diese steilen Anstiege in der Stadt zu ersparen :walking: .

      Am nächsten Morgen war für 11.00h Alcratraz gebucht, als ein Frühstück kann man das jetzt nicht gerade bezeichnen, was das Seaside inn anbietet, aber dessen waren wir uns eigentlich gewusst, allerdings gab es auch Äpfel und Bananen, einen Kaffee, das reicht ...

      Wir entschieden uns, trotz des herrlichen Sonnenscheins für eine dicke Jacke, es waren nur 13°C gemeldet, und dann noch mit dem Schiffchen zu Alcratraz rüber, dann lieber etwas schwitzen, der Wind war nämlich noch ziemlich frisch.

      Es war gerade mal 9.00h als wir an der Haltestelle Hyde Street waren, da wir am Vortag die langen Schlange dort beobachtet hatten beschlossen wir, spontan die Strecke
      Hyde - Powell zu fahren, wir buchten Hin -und Rückfahrt.

      Ich kann euch gar nicht sagen, welch einen Spaß ich hatte auf diesem Brett zu stehen um mir den Wind um die Nase wehen zu lassen :tanz: ,
      gut dass wir warm angezogen waren,
      wir beobachteten viel Touristen die wohl schon auf Sommer gerüstet waren :cold:

      Als wir an der Endstation Powell Street angekommen waren, entschieden wir uns zu Fuß zum Pier 33 zu laufen. Wir kamen gegen 10.30h dort an, kauften uns noch etwas warmes zu Trinken und stellten uns in unsere Schlange für die 11:00h Besucher. Überall Schilder mit der Aufschrift : Alcratraz bis zum 5. April ausgebucht ! Wahnsinn ! :shok:

      Die Führung mit den Audioguides fand ich sehr gelungen :super: und die Zellen.....puuh, so klein hatte ich sie mir dann doch nicht vorgestellt.

      Die zweite Tageshälfte verbrachten wir mit dem Hop on Hop off Bus, fanden einen tollen Asiaten zum Abend essen und landeten irgendwann wieder in der Powell Street, wir hatten ja noch unsere Rückfahrt-Tickets von der Cabel Car , da es gerade wie aus Eimern schüttete und es mittlerweile schon 22.00h war, fuhren wir mit ihr bis zur Lombard Street, dieses mal aber nicht außen :cold: als wir an unsrer Station ankamen, hatte es schon wieder aufgehört zu regnen.
      Jetzt nur noch schlafen....
      Bilder
      • unbenannt.jpg

        101,79 kB, 667×1.000, 23 mal angesehen
      • unbenannt-4.jpg

        83,62 kB, 1.000×667, 20 mal angesehen
      • unbenannt-3.jpg

        89,85 kB, 667×1.000, 21 mal angesehen
    • Heute war schon Sonntag, 25.03 und SF musste verlassen werden,

      da die Fahrt aber nur bis Monterey ging, konnten wir uns Zeit lassen und beschlossen noch selbst mit dem Wagen über die Golden Gate Brücke zu fahren.
      Das Wetter meinte es wieder gut mit uns und so beschlossen wir, trotz dass es sich, nach vielen Aussagen nicht lohnt, den HWY1 ab hier zu fahren.
      Und was soll ich sagen, uns hat es sehr gut gefallen, bis Santa Cruz kommt man wunderbar an der Küste entlang und uns booten sich herrlich Ausblicke.
      Bilder
      • unbenannt-5.jpg

        99,25 kB, 667×1.000, 20 mal angesehen
      • unbenannt-6.jpg

        85,49 kB, 1.000×667, 19 mal angesehen
      • unbenannt-7.jpg

        92,33 kB, 1.000×667, 23 mal angesehen
    • In Monterey angekommen fuhren wir in unsere Unterkunft, Colton Inn.
      Auch diese Unterkunft kann ich empfehlen, es war zwar vom Empfang, das unfreundlichste Haus auf unsrer Reise, aber das Zimmer war riesig, alles sauber und ordentlich.
      Es gab kein freundliches "Hallo" +"Willkommen"+ "Wie geht es Ihnen" ......
      sondern nur "das Zimmer ist noch nicht fertig"

      kein Problem, kommen wir eben später wieder und fahren noch den 17 Miles Drive, die 10,25 Dollar um dort entlang zu fahren müssen bar gezahlt werden.
      Es hat uns wieder gut gefallen und wie überall auf unserer Reise, war es auch dort wieder sehr überfüllt von Touristen...

      Nachdem wir unser Zimmer bezogen hatten bummelten noch etwas am Hafen entlang, fanden ein tolles Lokal zum essen und kamen mit netten Amerikanern aus LA ins Gespräch.
      Bilder
      • unbenannt-8.jpg

        101,66 kB, 1.000×655, 20 mal angesehen
      • unbenannt-9.jpg

        81,07 kB, 667×1.000, 19 mal angesehen
    • Montag, der 26.3 Fahrt nach Santa Barbara

      Das Wetter wurde immer wärmer und für uns stellte sich heute die Frage, wie fahren wir, was machen wir wegen der Sperrung am HWY 1 ???

      da wir nicht den ganzen Tag, bei dem schönen Wetter im Auto verbringen wollten und die Google-Berechnungen mit den Fahrzeiten, so wie schon von einigen hier vorher gesagt, überhaupt nicht hin kamen, entschieden wir uns, für den schnellen Weg über die 101 und ließen die Küstenstraße außen vor :traenen:

      In Santa Barbara angekommen bezogen wir das Best Western Beachside Inn, tolle Lage, tolles Städtchen....
      Bilder
      • unbenannt-10.jpg

        83,08 kB, 667×1.000, 16 mal angesehen
      • unbenannt-11.jpg

        92,92 kB, 1.000×667, 18 mal angesehen
    • Nickel schrieb:

      Santa Barbara
      Schöner Bericht! :super:
      Santa Barbara ist wirklich eine schöne Stadt und ein Besuch der Mission schon fast ein Muss! Bei fast 100.000 Einwohnern sicher kein Städtchen mehr aber eben auch nicht Grossstadtartig.

      Wir haben zweimal in der Encina Lodge gewohnt. Auch ein Best Western.

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Also ich fand damals auch, dass der Küstenabschnitt von SF nach Santa Cruz durchaus sehenswert ist. Später kommen sicher schönere Teilstücke, aber es lohnt sich meiner Meinung nach trotzdem.

      Meinst du, du kannst dabei schreiben welche Lokale das sind, wo ihr gegessen habt? Nur wenn du dich daran erinnerst, ich finde solche Tipps immer sehr interessant, zumindest wenn du es dort toll fandest :)
    • 27.03.2018

      Heute stand die Fahrt über Malibu nach Santa Monica an, das Wetter meinte es wieder sehr gut mit uns,
      mittlerweile konnten auch die kurzen Hosen aus dem Koffer genommen werden. Es war wieder sehr schön an der Küste ebtlang zu fahren, obwohl ich oft nicht wusste, schaue ich nach rechts auf das Meer oder nach links und suche mir ein schickes Haus aus...

      da die Fahrt an sich ja sehr kurz war entschieden wir uns noch für einen Stopp am Camarillo Outlet :shopping: aber das lohnte sich irgendwie überhaupt nicht, die meisten Läden sagten uns nicht zu und die Preise schon gar nicht, da kenne ich in Deutschland bessere Outlets, aber was solls, weiter zum nächsten Highlight der Reise (zumindest für unsere Tochter). Es ging zur 30760 Broad Beach Road, in Malibu.

      Na, wer kennt es....nicht googlen.... :drohen:

      viel bekannter ist das Haus natürlich vom Meer aus, dort hat man allerdings Sand aufgeschüttet, so dass die Sicht nicht frei ist.
      Bilder
      • USA.jpg

        89,72 kB, 1.000×667, 15 mal angesehen
      • USA-2.jpg

        95,49 kB, 1.000×667, 22 mal angesehen