2 Wochen Südwesten Ende Mai 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 2 Wochen Südwesten Ende Mai 2018

      Neu

      Hallo zusammen,

      nachdem wir im August/Septemer 2017 3 Wochen bereits größtenteils den Klassiker im Südwesten gefahren sind, möchten wir nun ein paar andere Orte erkunden.

      Rahmenbedingungen stehen auch schon:

      Wir fliegen am 28.05. von Kopenhagen nach SFO, zurück geht es am 11.06. wieder von SFO. Diesmal etwas weniger Zeit, ist aber dem wirklich günstigen Preisen aktuell ab Skandinavien geschuldet. Und wir machen gleich noch ein bisschen Sightseeing in Dänemark :cool2: Die Preise verrate ich aber lieber nicht, ist schon echt ein Mega Schnapper gewesen :kichern:

      Da wir abends in SFO landen, haben wir uns für einen Weiterflug am 29.05. um 7 nach Salt Lake City entschieden, um von da aus Arches und Canyonlands, Moki Dugway und sofern wir es schaffen auch noch den Forrest Gump Point anzuschauen. Irgendwie will ich da auch noch die Natural Bridges einbauen, aber mal sehen was die Zeit so sagt. Wir bleiben 2 Nächte in Moab (schon gebucht), wollen am 31.05. dann spät abends nach Salt Lake City zurück um dann am 01.06. nach San Diego zu fliegen.

      1. Teil also mal kurz zusammengefasst:

      28.05. Ankunft in SFO
      29.05. Flug nach SLC / Auto abholen / Fahrt nach Moab / eventuell Sunset am Delicate Arch
      30.05. Moki Dugway / Natural Bridges / Forrest Gump Point
      31.05. Arches Scenic Drive / Dead Horse Point / Island in the Sky / Fahrt nach SLC
      01.06. Flug nach SAN

      Gerade der 31. ist vermutlich viel Fahrerei, wie schätzt ihr das ein, machbar? SLC interessiert uns nicht sooo sehr, die NPs sind uns wirklich wichtiger. Im Monument Valley waren wir bereits, haben auch den Drive gemacht.

      Zudem waren wir unserer Planung oft Voraus, daher vermute ich nur, dass wir auch hier wieder genug Zeit haben werden.

      Von San Diego soll es mit dem Mietwagen dann weiter in Richtung Seqouia/Three Rivers gehen. Da wir LA beim letzten Mal schon recht ausgiebig besucht haben, würden wir eigentlich nur durch fahren. Ich überlege aber noch, ob sich der Umweg über den Joshua Tree (die Bilder waren irgendwie schon cool) lohnt und ob das an einem (Fahr-)Tag machbar ist. Uns stört das fahren nicht, können uns abwechseln und wir wollen bei dieser 2. Reise erstmal noch so viel wie möglich sehen um dann in Ruhe bei einer weiteren Reise die für uns schönsten Orte noch mal zu besuchen.

      Vom Sequoia soll es dann in den King Canyon gehen und von da nach Oakhurst / Yosemite.

      Im Yosemite haben wir vergangenes Jahr die Wanderung zu den Vernal und Nevada Falls gemacht und sind dann über den John Muir wieder nach unten gewandert. Dieses Mal (da Frühjahr) schwebt uns eigentlich der Glacier Point und die Bridalveil Falls vor. Danach soll es über die Tioga Road und Lee Vining nach Reno und den Lake Tahoe gehen. Bodie und den Mono Lake haben wir ebenfalls im September schon besucht, daher auch hier nur vorbei. Tioga war super zu fahren und eigentlich wollte ich mir die Meadows nochmal bisschen genauer anschauen.

      Von Reno soll es dann zurück Richtung SFO gehen und hier bin ich noch total unsicher. Eigentlich wäre eine Nacht nördlich von SFO interessant, so in der Gegend des MacKerricher State Parks. Und dann die Küste runter nach SFO. Hotel haben wir noch keines, außerhalb ist auch ok. In SFO dann einen Tag Sightseeingtour, im August waren wir mit Leihrädern unterwegs und haben uns von der Seite Golden Gate Park, Lands End, Baker Beach der GGB genähert. Von da sind wir zum Pier 39 und dann über die Market Street wieder zurück zum Verleih. Hätte ich vorher gewusst wie bergig es wirklich ist (man glaubt das ja manchmal nicht :crazy: ) hätte ich die Strecke anders geplant :lol:

      Den 2. Tag wollen wir in Richtung Muir Woods, Mt Tamalpais und Point Reyes Lighthouse. Und dann gehts irgendwie leider auch schon zurück.

      Hier nochmal zusammengefasst:

      01.06. Flug nach SAN / Auto abholen / restlicher Tag Sightseeing
      02.06. Fahrt zum Sequoia (über LA oder Joshua Tree?)
      03.06. Sequoia (Moro Rock, General Sherman) / King Canyon (General Grant / Grant Grove) / Fahrt nach Oakhurst
      04.06. Glacier Point / Bridalveil Fall
      05.06. Tioga Road / Reno
      06.06. Lake Tahoe
      07.06. Irgendwo an die Küste? Ist schon echt weit
      08.06. Fahrt nach SFO (wir überlegen einen Umweg zu fahren um in die Great Mall in Milpitas zu gehen - Lohnt sich das?)
      09.06. Muir Woods / Mt Tamalpais / Point Reyes
      10.06. SFO Sightseeing
      11.06. Heimflug

      Ich entschuldige mich bereits jetzt für den endlos langen Text. Mir spuken soviele tolle Ziele im Kopf rum und die Vorbereitung ist doch auch immer super spannend, finde ich zumindest. Ich bin euch für jede Idee dankbar ☺️
    • Neu

      Hallo,

      ein paar ungeordnete Gedanken:

      (1) Der 31.05. geht so m.E. nicht. Das sind alleine 6 Stunden Fahrt. Dazu zwei Top-Nationalparks (der Arches Drive dauert Stunden, wenn ihr nicht nur fahren wollt) und ein super State Park. Ich fahre auch viel, aber das würde ich mir nicht zutrauen.
      (2) Joshua Tree? Klasse Park - hier meine Eindrücke. Ich würde den auf jeden Fall mitnehmen. Aber von San Diego über den Joshua Tree NP zum Sequoia NP sind ca. 8 Stunden reine Fahrtzeit. Wäre mir auch zu viel, zumal der Joshua Tree NP auch Zeit braucht.
      (3) Übernachtungen nördlich von San Francisco sind vor allem an Wochenende nicht leicht - zu vertretbaren Preisen - zu finden.

      Viele Grüße

      Dirk
    • Neu

      Also zunächst mal: Herzlich willkommen im Forum und schön, dass du meinen Bericht liest! Da freue ich mich sehr drüber :)

      Da habt ihr euch aber was vorgenommen... Meine Güte und das sage ich als Vielfahrer und Duracell Hase (Ein Spitzname, den ich in einem anderen Forum liebevoll verliehen bekommen habe). Das wäre mir teilweise echt zu heftig. Ich denke das weißt du selber... Auch, dass diese Hin und Herfliegerei nicht wirklich das Gelbe vom Ei ist für eine vernünftige Route. Aber ich kann es auch verstehen und ich fange mal von vorne an bei deinem Mördertext :D

      Der Preis für den Flug würde mich jetzt aber schon doch mal interessieren, falls du damit rausrücken willst? Ich bin nämlich auch der Meinung für Mai ein echtes Schnäppchen zu haben ohne vorher nach Dänemark zu müssen. Da würde ich gerne mal wissen, ob du das noch günstiger geschafft hast :)

      Ich nehme an für die erste Nacht in San Francisco nehmt ihr ein Flughafen Hotel? In die Stadt reinzufahren nur um mitten in der Nacht wieder zurück zum Flughafen zu müssen würde ja nicht so viel Sinn machen. Wenn ihr so früh schon fliegt, dann sollte das mit der Fahrt nach Moab und dem Sunset am Delicate Arch funktionieren... Aber dir muss bewusst sein, dass das ein sehr harter Tag wird, ein Tag nach der Landung. Ihr werdet dank dem Jetlag zwar früh wach sein, aber auch früh wieder müde. Das ist nicht ganz so schlimm wenn ihr einmal in Moab seid und nicht mehr großartig fahren müsst, aber die Sonne geht im Mai nicht so früh unter und je nach Temperatur kann der Aufstieg zum Arch anstrengend sein, so ganz ohne akklimatisieren. Aber wie gesagt... Müsste gehen.

      Der 30. sollte so auch funktionieren. Wenn ihr noch Zeit habt könnt ihr noch zum Needles Overlook der Needles Section des Canyonlands fahren. Ich selbst war noch nicht da, aber eine Freundin und die fand es toll dort. Da ist ein super schöner Picknickplatz, vielleicht wäre das was für eine Mittagspause.

      Am 31. würde ich ehrlicherweise nicht mehr in den Arches fahren, sondern den Scenic Drive auf den Ankunftstag verschieben, wenn ihr sowieso zum Delicate Arch fahrt. Bis dahin habt ihr dann ja automatisch schon einen großen Teil der Straße abgefahren und eigentlich auch den spannenderen Teil. Da würde ich lieber direkt morgens in den Canyonlands fahren. Vielleicht sogar zum Sunrise zum Mesa Arch? Das ist sehr beliebt und auch von mir beim nächsten Mal geplant. Dann könntet ihr danach in Ruhe den Park erkunden, DANACH noch zum Dead Horse Point fahren und dann nach SLC. Dann kommt ihr vermutlich sogar noch locker im Hellen dort an oder könnt unterwegs noch irgendwo einen Halt einlegen.

      Dein Plan für den 2. Teil der Reise gefällt mir so ehrlich gesagt weniger gut. Das ist viel zu viel Fahrerei für viel zu wenig Mehrwert. Mein Tipp: Schmeißt Reno und Lake Tahoe raus... Das lohnt sich nicht für die Kürze eurer Reise und da gibt es sehenswertere Ziele mit weniger Stress. Wie du selbst schon vorgeschlagen hast, der Joshua Tree NP Ist eines davon. Dann aber bitte mit Übernachtung.

      Ich würde es so machen:

      01.06. Flug nach SAN / Auto abholen / restlicher Tag Sightseeing
      02.06. San Diego (Die Stadt ist toll und verdient einen Tag)
      03.06. Fahrt zum Joshua Tree National Park (Vielleicht über Salvation Mountain?) / Übernachtung in Twentynine Palms
      04.06. Joshua Tree NP / Fahrt nach Three Rivers
      05.06. Sequoia NP
      06.06. Sequoia NP / Yosemite NP
      07.06. Yosemite NP
      08.06. Fahrt nach SFO (wir überlegen einen Umweg zu fahren um in die Great Mall in Milpitas zu gehen - Lohnt sich das?)
      09.06. Muir Woods / Mt Tamalpais / Point Reyes
      10.06. SFO Sightseeing
      11.06. Heimflug

      In San Francisco sind wir übrigens gleichzeitig, fliegen aber am 09.06 zurück :D
    • Neu

      Lunchen schrieb:


      Der Preis für den Flug würde mich jetzt aber schon doch mal
      interessieren, falls du damit rausrücken willst? Ich bin nämlich auch
      der Meinung für Mai ein echtes Schnäppchen zu haben ohne vorher nach
      Dänemark zu müssen. Da würde ich gerne mal wissen, ob du das noch
      günstiger geschafft hast
      Wir zahlen zu zweit gesamt knapp 490 € - Hinflug mit AC über Toronto (Einreise-Visa haben wir bereits vom letzten Mal), Rückflug über Zürich. Fande ich schon ziemlich heftig, zumal die Gesamtreisezeit absolut vertretbar ist.


      Lunchen schrieb:

      Ich nehme an für die erste Nacht in San Francisco nehmt ihr ein Flughafen Hotel?
      Yep, das Aloft direkt am Flughafen, mit eigenem Shuttle. Das sollte eigentlich gut funktionieren, daher der frühe Weiterflug auch. Wahrscheinlich machen wir den Aufstieg zum Delicate Arch nicht, das Argument mit dem Jetlag hab ich mir auch schon überlegt.

      Danke für den Tipp am 31. - denke genau so werden wir es auch machen.


      Lunchen schrieb:


      Ich würde es so machen:


      01.06. Flug nach SAN / Auto abholen / restlicher Tag Sightseeing
      02.06. San Diego (Die Stadt ist toll und verdient einen Tag)

      Wir waren im September schon einen vollen Tag in San Diego, meiner Frau hat es aber so gut gefallen, dass sie hier unbedingt nochmal mind. den halben Tag verbringen wollte :)
      Daher auch nur so kurz geplant.

      Vermutlich lassen wir Joshua Tree aber leider erstmal aus, alles rein pressen geht nicht und wir haben dummerweise schon das Hotel im Yosemite gebucht (nicht stornierbar, was mich gerade wundert).
      Daher sind wir leider an das Datum 03.-05. im Yosemite gebunden.

      Im Endeffekt ist das jetzt irgendwie doof :crazy: Wir sind dann schon recht weit oben und haben noch paar Tage - daher auch der Gedanke mit Reno. Wir haben halt im September gemerkt, dass das Fahren nicht soooo schlimm ist - mir ist bewusst, dass es viel ist, aber irgendwie wollen wir auch möglichst viel sehen. Eine richtige Idee habe ich gerade nicht ?(
    • Neu

      Klangware schrieb:

      Wir zahlen zu zweit gesamt knapp 490 € - Hinflug mit AC über Toronto (Einreise-Visa haben wir bereits vom letzten Mal), Rückflug über Zürich. Fande ich schon ziemlich heftig, zumal die Gesamtreisezeit absolut vertretbar ist.

      Wir waren im September schon einen vollen Tag in San Diego, meiner Frau hat es aber so gut gefallen, dass sie hier unbedingt nochmal mind. den halben Tag verbringen wollte :)
      Daher auch nur so kurz geplant.

      Vermutlich lassen wir Joshua Tree aber leider erstmal aus, alles rein pressen geht nicht und wir haben dummerweise schon das Hotel im Yosemite gebucht (nicht stornierbar, was mich gerade wundert).
      Daher sind wir leider an das Datum 03.-05. im Yosemite gebunden.

      Im Endeffekt ist das jetzt irgendwie doof :crazy: Wir sind dann schon recht weit oben und haben noch paar Tage - daher auch der Gedanke mit Reno. Wir haben halt im September gemerkt, dass das Fahren nicht soooo schlimm ist - mir ist bewusst, dass es viel ist, aber irgendwie wollen wir auch möglichst viel sehen. Eine richtige Idee habe ich gerade nicht ?(

      Okay ja, das ist wirklich sehr günstig. Wir zahlen für DUS-LHR-LAX / SFO-LHR-DUS mit British Airways (beide Male A380) und optimalen Flugzeiten 365€ pro Person. Dafür müssen wir halt nur nach Düsseldorf, das ist 15 Minuten mit dem Auto von zuhause weg :D Ich glaube, da können wir uns beide nicht beschweren... Zumal Kopenhagen sehr, sehr schön ist!

      Das mit dem Yosemite ist natürlich doof... Stornierbar ist ja eigentlich das meiste und da achte ich in der Regel auch drauf. Bis auf wenige Ausnahmen, einfach davon bereitet mir grad auch wieder Kopfzerbrechen... Die Nächte im Yosemite kannst du ja zur Not lassen, trotzdem würde ich mich eher auf die westliche Seite der Sierra Nevada beschränken anstatt unbedingt bis zum Lake Tahoe hochzufahren... Ich glaub von Joshua Tree etc. hättet ihr einfach mehr. Aber am Ende ist das eure Entscheidung, eine andere sinnvolle Alternative für das hin und her habe ich sonst auch nicht. Ihr seid durch die gebuchten Flüge und das nicht stornierbare Hotel am Yosemite ja schon wirklich extrem eingeschränkt in euren Möglichkeiten.
    • Neu

      Ich glaub ich baue es einfach anders, auch wenn wir dann eine mega lange Fahrt haben:

      01.06. San Diego
      02.06. Fahrt zum Joshua Tree, da übernachten
      03.06. Laaaange Fahrt nach Oakhurst
      04.06. Yosemite
      05.06. Fahrt zum & Besuch des King Canyon
      06.06. Sequoia
      07.07. Fahrt in Richtung SFO, vielleicht übernachten in Monterey oder irgendwo vorher an der Küste
      08.07. Fahrt nach SFO - Great Mall Milpitas
      09.07. SFO Umland
      10.07. SFO
      11.06. Heimflug

      Das ist jetzt deutlich entzerrt glaube ich da wir den nördlichen Teil mit Reno weg lassen. Klar ist die eine Strecke echt lang, aber so mitten drin lässt sich das hoffentlich verkraften. Und wir haben deutlich mehr Zeit an den einzelnen Punkten.

      Das mit dem Hotel ärgert mich gerade total, eigentlich achte ich da penibel drauf. War wohl, weil die Preise schon wieder astronomisch sind.

      Und die Flüge: Im September haben wir halt Zion, Bryce und Monument Valley je einen Tag verbracht und daher Moab ausgelassen. Das wollte ich nun unbedingt nachholen. Und durch die späte Ankunftszeit am Anreisetag hielt ich das für eine gute Idee. Mal sehen wie ich es dann danach sehe ;)
    • Neu

      Das mit Moab kann ich schon verstehen, aber ihr habt ja eigentlich wieder keine Zeit dafür. Eigentlich sollte man mindestens 3 Nächte da bleiben, damit sich das lohnt. Ihr kratzt ja wieder nur den Canyonlands an und der Arches bleibt auf der Strecke, so wie viele andere schöne Dinge in der Gegend. Da hätte ich wohl zwei Reisen draus gemacht, einmal Kalifornien und einmal Utah. Aber jetzt ist es eben so wie es ist und ihr macht sicher das Beste daraus.

      Hast du vor einen Bericht zu schreiben? Deine Route ist ja was besonderes und alles andere als Standart, von daher würden sich da bestimmt viele drüber freuen. Ich auf jeden Fall :)
    • Neu

      Klangware schrieb:

      30.05. Moki Dugway / Natural Bridges / Forrest Gump Point
      Das würde ich einfach rauschmeißen und dafür die Zeit im Arches und Canyonlands verbringen. Im Vergleich zu den beiden Parks sind das nänlich die deutlich uninteressanteren Sehenswürdigkeiten und ihr habt dann wenigstens was vom Arches. Ich würde dann einen ganzen Tag Arches machen und die Canyonlands für die Anreise aus SLC einplanen. Auf dem Heimweg dann evtl. noch der Corona Arch.

      Ihr sitzt sonst nur im Auto und das macht auf Dauer keinen Spaß.


      Beim Kings Canyon & Sequoia solltet ihr immer den Schnee im Auge behalten. Tioga könnte dieses Jahr schon offen sein, das würde ich dann auf dem Weg vom Joshua Tree machen. Dort sehr früh aufbrechen.
    • Neu

      Von Joshua Tree zuerst zum Yosemite finde ich ungünstig. Ich würde früh starten und über Three Rivers in den Sequoia fahren. Der Kings Canyon ist für Wanderer interessant. Wenn man sich darunter einen sehenswerten Canyon mit schroffen Klippen vorstellt wird man enttäuscht sein. Das Tal ist durchaus reizvoll, erinnert aber eher an ein unberührtes Bergtal mit Bächen und Wäldern, als an einen typischen steinigen Canyon. Zum Wandern also ideal, zum reinen Sightseeing aus dem Auto heraus eher nicht. Dafür fährt man viel zu lange, um vom Sequoia aus hinein- und wieder hinauszugelangen. Die Boyden Caverns sollen allerdings sehenswert sein... Wie auch immer, bei wenig Zeit würde ich glatt darauf verzichten und mir im Sequoia lieber die Giant Grove und den Big Trees Trail anschauen. Alles setzt voraus, dass Ihr vor Ort eine Unterkunft findet (z.B. Wuksachi Lodge). Danach dann in den Yosemite. Ab dann ist halt die Frage: direkt nach San Francisco oder erst nach Monterey. Beide Optionen haben ihre Vorzüge. Monterey würde ich - wenn Ihr dort hin wollt - direkt vom Yosemite aus anfahren, um am Ende ein paar Tage an einem Ort zu sein. Dann würde ich mir eine schöne Unterkunft in SF oder Umgebung suchen und von da aus Tagesauflüge machen. Ich habe beispielsweise in 2012 in einem Tagesausflug das Napa Valley besucht (Stadt Napa, Besichtigung der Mondavi winery, Abendessen in Tiburon). Da muss man sich letztlich aber nach dem Wetter richten.
      Stefan Kremer
      (Webmaster von Westküste USA, USA Reporter und Great-West)
      Man braucht doch immer was:
    • Neu

      Da muss ich Simon ebenfalls zustimmen. Moki ist nett, wenn er auf dem Weg liegt. Extra hinfahren würde ich auch nicht. Die Fahrt von Moab nach Salt Lake könntet Ihr durch einen Schlenker auf Highway 128 zu den Fisher Towers aufpeppen. Das sind rund eine halbe Stunde mehr Fahrzeit (plus ggf. kurzen Fotostopp), aber es ist eine wirklich sehenswerte Strecke entlang des Colorado. Der Rest der Strecke dürfte recht öde sein (nördlich des I-70 war ich noch nicht).
      Stefan Kremer
      (Webmaster von Westküste USA, USA Reporter und Great-West)
      Man braucht doch immer was:
    • Neu

      Danke euch. Genau deswegen hab ich den Plan rein geschrieben, damit er verfeinert wird.

      Bosley schrieb:


      30.05. Moki Dugway / Natural Bridges / Forrest Gump Point

      Das würde ich einfach rauschmeißen und dafür die Zeit im Arches und
      Canyonlands verbringen. Im Vergleich zu den beiden Parks sind das
      nänlich die deutlich uninteressanteren Sehenswürdigkeiten und ihr habt
      dann wenigstens was vom Arches. Ich würde dann einen ganzen Tag Arches
      machen und die Canyonlands für die Anreise aus SLC einplanen. Auf dem
      Heimweg dann evtl. noch der Corona Arch.


      Ihr sitzt sonst nur im Auto und das macht auf Dauer keinen Spaß.



      Beim Kings Canyon & Sequoia solltet ihr immer den Schnee im Auge
      behalten. Tioga könnte dieses Jahr schon offen sein, das würde ich dann
      auf dem Weg vom Joshua Tree machen. Dort sehr früh aufbrechen.
      Das klingt insgesamt sehr gut, wobei ich mir unsicher bin ob wir dann wirklich über die Tiago Road fahren sollten - dass ist letztlich noch zeitaufwändiger als über Bakersfield und die Westseite der Sierra, oder?

      Stefan schrieb:

      Die Fahrt von Moab nach Salt Lake könntet Ihr durch einen Schlenker auf Highway 128 zu den Fisher Towers aufpeppen.
      Das hatte ich mir schon notiert, wollten wir auf jeden Fall in eine der beiden Richtungen, wobei ich eher an die Hinfahrt gedacht habe.


      lunchen schrieb:

      Hast du vor einen Bericht zu schreiben? Deine Route ist ja was besonderes und alles andere als Standart, von daher würden sich da bestimmt viele drüber freuen. Ich auf jeden Fall
      Ich überlege schon, die Rundreise aus August/ September einzustellen - bin aber gerade ziemlich eingespannt was den Job angeht. Aber werde ich bestimmt machen, sowohl für den alten als für auch für den kommenden :) Ich lese eure Sachen ja auch mit Interesse und man nimmt immer eine neue Info mit.
    • Neu

      Ich hab mir das jetzt nochmal genauer angesehen. Wie wäre es, wenn ihr den Sequoia rausschmeißt und die Mammutbäume im Yosemite oder den Muir Woods bei SFO anschaut. Dafür könntet ihr aber doch den Schlenker über den Lake Tahoe machen.

      Hat folgende Vorteile:

      1. Ihr fahrt automatisch über den Tioga
      2. Unterwegs könnt ihr euch Bodie anschauen
      3. Ihr habt den Lake Tahoe dabei

      Danach macht ihr San Francisco + Umgebung. Die letzten Tage des Urlaubs könnt ihr noch Montery mitnehmen und dann ab nach Hause.
    • Neu

      Bosley schrieb:

      Ich hab mir das jetzt nochmal genauer angesehen. Wie wäre es, wenn ihr den Sequoia rausschmeißt und die Mammutbäume im Yosemite oder den Muir Woods bei SFO anschaut. Dafür könntet ihr aber doch den Schlenker über den Lake Tahoe machen.

      Hat folgende Vorteile:

      1. Ihr fahrt automatisch über den Tioga
      2. Unterwegs könnt ihr euch Bodie anschauen
      3. Ihr habt den Lake Tahoe dabei

      Danach macht ihr San Francisco + Umgebung. Die letzten Tage des Urlaubs könnt ihr noch Montery mitnehmen und dann ab nach Hause.
      Bodie haben wir bereits im August/September besucht, daher würden wir das eher auslassen :)

      So schlimm finde ich es nicht, den Lake Tahoe auszulassen und dafür mehr Zeit im Sequoia/King Canyon und Yosemite zu haben. Wir wollen tatsächlich öfters mal wandern. Hier würde sich - wenn ich Stefan richtig verstehe - unter anderem der King Canyon anbieten.

      Zudem haben wir einen größeren Teil des Highway 1 ab Morro Bay aufgrund der Sperrung nicht sehen können. Sind dann zwar von Monterey südlich Richtung Big Sur gefahren, uns fehlt da aber noch ein gutes Stück. Das könnten wir so eigentlich noch recht entspannt auch vom Sequoia aus einbauen.

      Denke daher, dass wir die Runde in etwa wie in meinem vorherigen Post fahren werden. Bin für Vorschläge aber total offen
    • Neu

      Lunchen schrieb:

      Wir zahlen für DUS-LHR-LAX / SFO-LHR-DUS mit British Airways (beide Male A380) und optimalen Flugzeiten 365€ pro Person
      Da bin ich schon bisschen neidisch, A380 würde ich auch gern ma fliegen :-)

      Wir haben jetzt ab Köln Flüge mit Ryanair nach Kopenhagen gebucht. Hin und zurück mit Gepäck 130€. Das kommt bei uns noch on top, dann sind wir auch schon bei 310€ pro Person. Ist aber immer noch ok finde ich :kichern:
    • Neu

      Klangware schrieb:

      Wir wollen tatsächlich öfters mal wandern.
      Ich will euch nicht den Sequoia ausreden, aber wandern kann man auch außerhalb der NP sehr gut und meistens sogar entspannter weil weniger los ist.

      Euer Plan passt ja grundsätzlich nur der Schlenker wegen der Hotelbuchung ist halt nicht so schön.
    • Neu

      Bosley schrieb:

      Ich will euch nicht den Sequoia ausreden, aber wandern kann man auch außerhalb der NP sehr gut und meistens sogar entspannter weil weniger los ist.
      Keine Sorge :) Aber meine Schwägerin war im September ebenfalls da und hat Bären gesehen und seitdem geistert das bei meiner Frau im Kopf rum =) Mal sehen wie wir das machen, vielleicht lassen wir tatsächlich den Tag im Sequoia weg und machen King und Sequoia in einem Rutsch und verbringen dafür einen Tag mehr an der Küste. Muss ich mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen :) Das Hotel am Yosemite schränkt leider wirklich sehr ein stelle ich fest...
    • Neu

      Klangware schrieb:

      Sind dann zwar von Monterey südlich Richtung Big Sur gefahren, uns fehlt da aber noch ein gutes Stück. Das könnten wir so eigentlich noch recht entspannt auch vom Sequoia aus einbauen.
      Die Strecke wird nach den aktuellen Angaben des California Department of Transportation frühestens ab Oktober 2018 wieder befahrbar sein.

      Kings Canyon? Ganz nett, aber wenn man die Alpen kennt auch nicht gerade so das Highlight.

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Neu

      hatchcanyon schrieb:

      Die Strecke wird nach den aktuellen Angaben des California Department of Transportation frühestens ab Oktober 2018 wieder befahrbar sein.
      Oh, du hast Recht. Ich hatte gedacht, man kommt da jetzt weiter nachdem die Brücke wieder hergestellt ist - sehe aber gerade, dass mir da Google wohl einen Streich gespielt hat. Dort wird die Fahrt über die Naciemiento-Fergusson Rd vorgeschlagen, man kommt dann nördlich von Gorda raus und kann von da aus weiter Richtung Big Sur. Ist das eine Dirt-Road? Per Streetview sieht das eigentlich ok aus.

      edit/:Habe gerade mal bisschen nachgelesen - ist aktuell die einzige Möglichkeit zur und von der 1 zu kommen. Deswegen ist da aktuell deutlich mehr los und die Straße ist ja doch recht eng. Stört mich persönlich nicht, aber erzwingen muss man auch nichts.


      hatchcanyon schrieb:

      Kings Canyon? Ganz nett, aber wenn man die Alpen kennt auch nicht gerade so das Highlight.
      Ok, den General Grant anschauen reicht demnach? Würde die Planung für den Tag vereinfachen, da der ja fast auf der Strecke Richtung Sequoia liegt ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klangware ()