Planung für September 2018 - endlich

    • Planung für September 2018 - endlich

      Hallo in die Runde,

      wir haben uns 2014 schon mit einer Rundreise durch den Südwesten beschäftigt (auch hier im Forum), aus vielen Gründen hat das aber damals nicht geklappt. Jetzt wollen wir im September 18 endlich starten - unser grober Plan sieht so aus:

      08.09.18 Ankunft in San Francisco, 2 Tage Aufenthalt
      11.09.18 Übernahme Mietwagen, Weiterfahrt nach Monterey
      12.09.18 Weiterfahrt nach Visalia
      13.09.18 Sequoia, dann Weiterfahrt nach Barstow
      14.09.18 Weiterfahrt nach Las Vegas
      20.09.18 Weiterfahrt nach Williams, 1 Tag Aufenthalt
      22.09.18 Weiterfahrt nach Monument Valley, 1 Tag Aufenthalt
      24.09.18 Weiterfahrt nach Page, 1 Tag Aufenthalt
      26.09.18 Weiterfahrt nach St. George, 1 Tag Aufenthalt
      28.09.18, Weiterfahrt nach Las Vegas, Abgabe Mietwagen, Weiterflug nach NYC

      Der Aufenthalt in Las Vegas ist deswegen so 'blöd' in die Mitte gelegt, weil am 15./16.09. NASCAR Sprintcup Rennwochenende in Las Vegas ist und wir da unbedingt hin wollen :wantit: - wir kommen FR in Vegas an, sind SA/SO beim Rennen und hätten dann drei volle Tage, in denen wir u.a. zum Death Valley und zum Hoover Damm wollen. Heimwärts wollen wir noch zwei, drei Tage New York dranhängen, je nachdem, wie es zeitlich rausgeht.

      Mein Reisebegleiter ist mein Bruder, wir haben das schon sehr lange vor, aber irgendwie hats immer nicht geklappt. Flüge kosten aktuell um die 900 EUR pro Kopf Hin-, Rück- und Inlandsflug, wir werden sie nächste Woche fix buchen (Unterschrift auf den Urlaubsscheinen fehlt noch^^).

      Über Anregungen würde ich mich freuen - einen schönen Feiertag für die, die ihn haben :rolleyes:

      Schöne Grüsse aus Oberbayern
    • Willkommen zurück!

      Falls sich das für euch noch umplanen lässt, würde ich versuchen den New York Aufenthalt an den Anfang der Reise zu legen. Zwei Gründe kann ich dafür nennen: Erstens habt ihr dann Vorteile wegen der Zeitverschiebeung (3 Stunden Unterschied bedeutet Flug von NYC nach SFO um 12 Uhr gestartet, vier Stunden Flug minus drei Stunden Zeitverschiebung, Landung um 13 Uhr an der Westküste. Andersherum bedeuten vier Stunden Flug plus drei Stunden Zeitverschiebung einen Abflug um 12 Uhr und Ankunft um 19 Uhr, ihr verliert also einen halben bis ganzen Tag, vom Westen in den Osten). Zweitens finde ich New York zwar wirklich cool aber auch sehr laut, miefig und stressig. Nach der ganzen Zeit in der Natur ist das am Ende anstrengend (wir haben das auch mal so ähnlich gemacht und es war dann etwas nervig). Wenn ihr am Anfang in New York seid ist noch alles neu und aufregend und euch stört der Lärm, etc. nicht so.

      Warum wollt ihr einen ganzen Tag im Monument Valley verbringen, also zwei Nächte? Da würde ich kürzen und das mehr in Richtung Zion oder so verlegen. Ich würde auch nicht in Williams schlafen sondern direkt am Grand Canyon. Williams ist so toll nicht und die Fahrt zum GC zieht sich auch etwas. Warum lasst ihr den Yosemite und das Death Valley aus? Würde ich anstatt Visalia und Barstow machen. Ansonsten aber alles soweit stimmig!
    • Bosley schrieb:

      3 Stunden Unterschied bedeutet Flug von NYC nach SFO um 12 Uhr gestartet, vier Stunden Flug minus drei Stunden Zeitverschiebung, Landung um 13 Uhr an der Westküste.
      Das kommt so nicht hin, die Flugdauer beträgt ca. 5h30min (Flugdauer - Rechner) Ich habe persönlich auch scho gute 6 Stunden erlebt, ist allerdings schon etwas her.

      Im Extremfall wg. Wetter und damit verbundenen Störungen im Luftraum auch mal gute 11 Stunden von SFO nach JFK.

      Gruss
      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten
    • Schön wenn es nun endlich klappt, ich drück schon mal die Daumen wegen dem Urlaubsschein!

      ...mir würde ja NY am Anfang auch mehr zusagen, allerdings habt ihr ja den fixen Termin in Vegas(NESCAR/bucht unbedingt rechtzeitig die Zimmer!)
      ...wobei fünf Tage Big Appel und dann direkt nach Vegas auch nicht schlecht klingt?
      ...und dann nehmt ihr euch die restlichen Tage Zeit für die Fahrt nach San Fran

      ...nur mal so ein Gedankenspiel
    • hatchcanyon schrieb:

      Das kommt so nicht hin, die Flugdauer beträgt ca. 5h30min (Flugdauer - Rechner) Ich habe persönlich auch scho gute 6 Stunden erlebt, ist allerdings schon etwas her.
      Macht dann ja nur noch mehr Sinn von Ost nach West zu fliegen. Hatte die vier Stunden nur geschätzt.
    • Vielen Dank für die ganzen Denkanstösse :super:

      Ich versuche mal, alles in einem Aufwasch zu beantworten - ich war 2003 eine Woche in San Francisco und mein Bruder bislang noch gar nicht in den Staaten, deswegen sind wir erstmal ins Reisebüro, haben der netten Dame mal alles auf den Tisch gelegt, was wir gerne hätten und haben dann ein erstes Angebot bekommen.

      Aus diesen Infos haben wir dann die Tour wie oben zusammengestellt. Ob jetzt über Yosemite oder Visalia/Sequoia nach Las Vegas, kommt wohl darauf an, wen man fragt, dem einen gefällt dies besser, dem anderen das. Nachdem wir hier zuhause die Alpen vor der Tür haben und öfter in den Bergen unterwegs sind, haben wir uns für die grossen Bäume entschieden :rolleyes:

      Die Streckeneinteilung ab Las Vegas ist noch recht locker, da wir da ja keinen 'Termindruck' mehr haben - die einzelnen Punkte stehen schon fest, aber wie lange und wo bleiben, ist noch veränderbar und hängt natürlich auch vom Weiterflug ab, da werden wir sicher noch ein bisschen was verändern, ich lese schon dauernd Eure tollen Reiseberichte.

      Ins Death Valley wollen wir einen Tagesausflug von Las Vegas aus machen - btw. weiss jemand, wie es mit Parken in Las Vegas aussieht? Ist das auch so teuer wie in SF? Wir würden den Mietwagen behalten wollen, weil wir eben ins Death Valley und zum Lake Mead wollen...

      NYC liegt bewusst am Ende der Reise. Zum einen ist dann der Heimflug nicht mehr so lange. Zum anderen war es ursprünglich nur eine Option, wenn die Zeit noch reicht. Wir wollen dort auch nicht das grosse Programm, sondern zwei bis drei Tage für einen ersten Eindruck, evtl. einen Tag Sightseeing und einen zweiten Tag mit einem Big Apple Greeter verbringen, wenn das klappt. Wir haben 4 Wochen Urlaub und ich möchte nicht heute abend ankommen und morgen wieder arbeiten :rolleyes:

      Wir wollten jetzt am Wochenende die Flüge buchen, in Kürze dann die Hotels in SF, LV und NYC, den Rest dann Anfang 2018.

      Liebe Grüsse aus Oberbayern
    • Vielleicht fährt man sich ja übern Weg. Unsere 1. USA Reise steht an und wir werden am 13.9. in SF landen um dann anschl. unsere Rundreise zu starten und danach, wie ihr, nach NY einen Stopover zu machen. Flüge und Mietwagen sind gebucht. Hotel in SF und NY ebenfalls (Stornierung noch möglich falls es noch was besseres gibt) Genaue Pläne, wo wir hinwollen, wo wir übernachten haben wir noch nicht. Dazu lese ich mir hier mal die Berichte durch und recherchiere mal im Internet.
    • Neu

      Hallo zusammen,

      ich habe die letztenTage unzählige Reiseberichte gelesen, die Liste wird irgendwie länger und länger und die Vorfreude immer grösser... :rolleyes:

      Kommenden SA gehts nochmal ins Reisebüro wegen Mietwagen und Krankenversicherung, die bieten eine an für 18 EUR p.P., die soll angeblich alles erstatten bzw. bei Krankenhausaufenthalt die Kosten direkt übernehmen. Müssen nur nochmal schauen wegen Selbstbeteiligung etc.

      Ich habe irgendwo gelesen, dass der Nationalparkpass weitergegeben werden kann, weiss dazu jemand etwas? Eine Kollegin fährt im Juni nächstes Jahr auch in den Südwesten und könnte dann evtl. den Pass weitergeben.

      Wir landen Samstag 19:00 Uhr Ortszeit in SF, ist es da noch ratsam, mit der Bahn in die Stadt zu fahren oder lieber ein Taxi nehmen? Klingt irgendwie ziemlich gefährlich alles nach Einbruch der Dunkelheit - wir müssten ungefähr 5 min von der Haltestelle Powell Street zum Hotel laufen. Mein letzter Besuch in SF ist schon ein wenig her (2003).

      War schon mal jemand im Silicon Valley? Mein Bruder ist ziemlich Computer-affin und da würde sich ein Abstecher zu den Anfängen dieser Ära anbieten. Allerdings finde ich nichts wiklich sehenswertes dazu - ein NASA Ames Research Center wäre dort, allerdings lassen die Bewertungen vermuten, dass man sich das sparen kann. Nachdem wir am ersten Tag mit dem Mietwagen von SF bis Monterey wollen (ist ein DI), wäre es sowieso nur ein 'Durchfahren', um dann westwärts zur Küste und dann weiter südlich zu fahren. Ich persönlich denke nicht, dass es sein muss, aber ich bin ja nicht alleine unterwegs und vllt hat ja jemand einen Insidertip, weswegen sich ein Abstecher dahin doch lohnt.

      @Kueppisch - da sind wir ja fast zeitgleich unterwegs, wie lange seid Ihr denn im Südwesten und wann gehts weiter nach NYC?

      Ich hoffe, ich gehe Euch nicht auf die Nerven mit meinen Fragen, ich befürchte, bis es soweit ist, werden noch ein paar kommen :shy:

      Liebe Grüsse aus Oberbayern
      Susi
    • Neu

      SusiSunkist schrieb:

      War schon mal jemand im Silicon Valley? Mein Bruder ist ziemlich Computer-affin und da würde sich ein Abstecher zu den Anfängen dieser Ära anbieten. Allerdings finde ich nichts wiklich sehenswertes dazu - ein NASA Ames Research Center wäre dort, allerdings lassen die Bewertungen vermuten, dass man sich das sparen kann. Nachdem wir am ersten Tag mit dem Mietwagen von SF bis Monterey wollen (ist ein DI), wäre es sowieso nur ein 'Durchfahren', um dann westwärts zur Küste und dann weiter südlich zu fahren.
      Ein vorab:
      Von Monterey nach Süden zu fahren - also Hwy 1; Coastal Highway - das wird möglicherweise noch nicht möglich sein.

      Ja, ich habe im Silicon Valley gearbeitet, auch wenn das schon einige Zeit her ist. Zu sehen und erleben gibts da für Externe so gut wie nichts, weil die Firmen natürlich auf Geheimhaltung setzen.

      Als Museem wären nennen:

      - Computer History Museum
      - The Tech Museum of Innovation
      - Intel Museum

      Kann natürlich nicht das Arbeiten in einer Firma ersetzen. Ich selbst war in der Elektronischen Messtechnik tätig.

      Literatur aus der man erfahren kann, wie dort gedacht und gearbeitet wird:

      "The Soul of a New Machine" von Tracy Kidder (ISBN 0-316-491976) Kidder hat dafür den Pulitzer Prize bekommen.

      Gruss

      Rolf
      Desert Drunk and Red Rock Crazy Stories aus dem amerikanischen Südwesten