Guter Routenplaner?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir benutzen immer Google Maps. Dies hat mehrere Gründe:

      • bis auf wenige kleine Ausnahmen gibt es kaum Fehler
      • man bekommt immer die aktuelle Verkehrslage + Reisezeit solange man Internet hat (wo es kein Internet gibt, ist die Verkehrslage meist egal)
      • ich kann mir vorher interessante Punkte abspeichern und dann auf der Strecke spontan hin navigieren
      • Google findet oft die bessere Route, die man mit Karten aber nie gefahren wäre (z.B. mal kurz durchs Wohngebiet schneiden und dadurch ein paar Minuten sparen anstatt die Hauptstraße zu verwenden)
      • mir werden Spuren angezeigt


      Ansonsten musst du meiner Meinung nach die Routen nicht wirklich haargenau ausarbeiten. Wir haben das nur ganz am Anfang gemacht und sind inzwischen deutlich flexibler unterwegs. Für die einzelnen Staaten bekommst du beim ADAC Karten (nach AAA fragen), an vielen Visitor Centern an Bundesstaatengrenzen gibt es auch normale Karten. Die reichen zum Navigieren eigentlich aus.

      Ausgeschlossen aus meiner Antwort sind explizit Exkursionen ins Backcountry, da sollte man dann schon genauer planen.

      Zum Bicenntenial Highway: wer sich wegen sowas den Spaß an einer schönen Straße nehmen lässt, der ist selber Schuld. Bei einer Scenic Road geht es ja v.a. um das Thema "schöne Straße mit Ausblick oder Attraktionen" und das wäre ja trotzdem vorhanden...