Die etwas andere USA Rundreise im Oktober 2013

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die etwas andere USA Rundreise im Oktober 2013

      Da ich momentan so im Vorfreude Rausch bin dachte ich, ich schreib einfach schonmal einen ersten Bericht :). Wie ihr ja schon wisst gehöre ich zu den wenigen Freizeitpark Verrückten auf dieser Welt und daher ist diese Rundreise auch völlig anders gewesen. Ich kann durchaus verstehen, wenn das nicht jeden von euch interessiert, aber ich möchte zumindest mal versuchen, euch meine bisherige Art "Urlaub" zu machen näher zu bringen :D Die Kernreise bestand nur aus Freizeitparks, aber am Ende gab es eine freiwillige Verlängerung, die ich zum Glück auch gemacht habe. Daher gibt es am Ende des Berichts tatsächlich auch ein bisschen Natur.

      Eins vorweg: So würde ich nie wieder eine Tour im Südwesten machen, denn dafür ist die Gegend einfach viel zu schade. Ich bitte euch daher nicht ganz so hart mit mir zu sein... Ich hab's ja von alleine eingesehen :) Die Tour fand im Oktober statt, da die meisten Parks dann ein Halloween Event anbieten.

      Hier erstmal ein Überblick über die Reise, die insgesamt 18 Tage lang war:



      Am Ende der Tour ging es mit einem Inlands Flug wieder zurück nach San Francisco.

      In Tagen sah das Ganze so aus:

      Tag 1: Ankunft in SFO + Halloween Event in California's Great America
      Tag 2: Six Flags Discovery Kingdom
      Tag 3: California's Greta America + Santa Cruz Beach Boardwalk
      Tag 4: Universal Studios Hollywood
      Tag 5: Disneyland + Mickey's not so scary Halloween Party
      Tag 6: Disney's California Adventure
      Tag 7: Knott's Berry Farm + Knott's Scary Farm
      Tag 8: Six Flags Magic Mountain + Halloween + Universal Fright Nights
      Tag 9: Legoland California + Sea World San Diego + Belmond Park
      Tag 10: Buffalo Bill's + Stratosphere Tower + Adventure Dome
      Tag 11: Las Vegas
      Tag 12: Valley of Fire + Hoover Dam + Grand Canyon Heli Flug
      Tag 13: Buffalo Bills + Zion National Park + Neon Museum
      Tag 14: Las Vegas + Mini Grand Prix
      Tag 15: San Francisco + Alcatraz
      Tag 16: Happy Hollow + Gilroy Gardens + Oakland Zoo + Pixieland + Fun Town + Funderland + John's Incredible Pizza Company
      Tag 17: Traintown + Rückflug
      Tag 18: Ankunft zuhause

      Ich hoffe ich hab wenigstens ein paar Mitfahrer, aber Vorsicht: Bitte nur Schwindelfreie Personen mit unempfindlichem Magen :)
      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Tag 1: Flug und Halloween in California's Great America

      Die Tour fing für mich erst einmal mit vieeeel zu wenig Schlaf an, denn am Tag vorher stand noch ein Movie Park Besuch mit zwei Kumpels auf dem Programm. Dank dem Halloween Horror Horror Fest (Das in dieser Woche erst anfing) war ich auch erst gegen 0 Uhr zuhause und konnte mir den Schlaf direkt sparen. Um drei Uhr wurden ich und zwei Freunde von meinem Vater nach Brüssel gefahren. Allerdings nicht zum Flughafen, sondern zum Bahnhof, um von dort aus mit dem Zug nach Paris zu fahren wo dann endlich der Flieger gegen 10 Uhr abhob in Richtung Kalifornien. Die Ganze Aktion wurde wie ein ganz normaler Umstieg behandelt und war ca. die Hälfte günstiger als wenn man direkt ab Paris geflogen wär. Durchgeführt wurde der Flug von Air France, auf dem Hinweg auch zu unserer vollen Zufriedenheit. Der offizielle Gruppenflug ging ab Frankfurt mit dem A380. Der war uns aber zu teuer, also haben wir mit 8 Leuten einen anderen Flug gebucht.

      Die Filmauswahl war gar nicht so schlecht wie gedacht (Auch wenn es viele Filme nur auf französisch gab) und so ging mein erster Langstreckenflug schneller vorbei als ich gucken konnte.

      Um ca. 13 Uhr Ortszeit kamen wir in San Francisco an wo der Rest der Gruppe, nach einer laaaaaangen Schlange bei der Einreise (ca. 90 Minuten Wartezeit) bereits auf uns wartete. Übrigens hatten wir am Anfang der Reise gar nicht mal so gute Laune, wir befanden uns nämlich mitten in diesem Shutdown und wir hatten unter Anderem Alcatraz Tickets gebucht.

      Viel Zeit blieb mir nicht um mich an den Gedanken zu gewöhnen zum ersten Mal überhaupt in Amerika zu sein, denn sofort ging es zum Hotel und danach direkt weiter zu der Halloween Öffnung des ersten Parks der Tour, meinem ersten amerikanischen Park, California’s Great America.

      Unser Hotel, das Mission Inn:



      Der Park hatte bereits um 18 Uhr geschlossen und war mitten in den Vorbereitungen für die Abend Öffnung. Wir wurden am Eingang bereits von Ryan erwartet und wir bekamen eine Backstage Führung durch eines der Mazes (Der "Fachausdruck" für Horrorlabyrinthe).



      Das ausgewählte Maze befindet sich unterhalb der ganz frischen Holzachterbahn "Gold Striker" die erst ein paar Wochen vor dem Besuch eröffnet hatte.

      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Wir durften einmal im Hellen durch das Maze laufen, nachdem wir von Ryan einige Hintergrund Informationen bekommen hatten. Auch am Schminkraum kamen wir vorbei.



      Wir kamen ziemlich schnell durch, also bekamen wir als Überraschung von Ryan noch drei Exklusivfahrten auf dem Gold Striker, bevor die Massen in den Park gelassen wurden und das Event so richtig starten konnte. Und ich muss sagen: Ich bin schon viele Holzachterbahnen gefahren, aber das Teil übertrifft um Längen jede einzelne davon. Absolut gigantisches Teil! Das allein ist der Grund, wieso der Park im September wieder besucht wird.

      Ach übrigens: Meine Kamera war nicht die Beste und ich hab im gesamten Urlaub eh nicht so viele Bilder gemacht. Also sorry schonmal für die Qualität, besonders bei Nachtaufnahmen.



      Danach wurde der Park wieder bis 0 Uhr geöffnet und wir haben uns auf die insgesamt 8 Mazes gestürzt. Die Achterbahnen wurden erstmal links liegen gelassen, dafür hatten wir zwei Tage später noch genug Zeit. Vorher wurde es aber Zeit für meine allererste Bekannschaft mit einer amerikanischen Kette: Panda Express. Wie geil ist das denn! :crazy:



      Das Halloween Event hat mir eigentlich sehr gut gefallen, auch wenn ich irgendwie von amerikanischen Parks ein bisschen mehr erwartet hätte. So begeistert wie einige andere war ich also nicht. Trotzdem waren die Mazes alle echt gut gestaltet, nur erschrocken habe ich mich jetzt nicht wirklich. Vielleicht lag das aber auch daran, das wir teilweise schon in den Schlangen eingeschlafen sind, so fertig wie wir inzwischen waren. Kein Wunder, ich war zu dem Zeitpunkt ca. 45 Stunden wach.

      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise


    • Danach ging es mit dem Bus auch zurück zum Hotel. Es hat ungefähr 5 Sekunden gedauert bis wir eingeschlafen sind und das trotz ziemlich lauter Klimaanlage. Das war also mein erster Tag in diesem schönen Land!
      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Tag 2: Six Flags Discovery Kingdom

      Nach einer, dank dem Jetlag, extrem kurzen Nacht wurde es irgendwann endlich Zeit aufzustehen. Obwohl ich natürlich ab 5 Uhr nicht mehr schlafen konnte (Und erst nach 1 im Bett war) war ich natürlich dementsprechend gerädert. Vom Frühstück war leider nicht mehr besonders viel übrig, aber wer zuerst kommt hat eben Glück und der Rest Pech :D Immerhin habe ich noch ein Stück Kuchen abbekommen. So wusste man wenigstens, dass man am nächsten morgen etwas früher beim Frühstück auftauchen sollte. Es gab übrigens nichts anderes als Kuchen.

      Am zweiten Tag wurde es Zeit für meinen ersten Six Flags Park, nämlich Discovery Kingdom. Die Skyline sieht auch schon genauso aus, wie man es bei dieser Kette erwartet. Nämlich viele Coaster und wenig anderes.



      Da der Parkplatz sehr weit vom Eingang weg ist sind wir mit der Bimmelbahn gefahren, laufen muss man im laufe des Tages schließlich noch genug. Der Parkeingang liegt mitten im Coaster Wirrwarr, links Schienen, rechts Schienen, über einem Schienen…



      Unser erstes Ziel war Superman Ultimate Flight, dem einjährigen Coaster von Premier Rides (Und der erste seiner Art), da eine ERT (Extra Ride Time vor Parköffnung) auf uns wartete. Nach einiger Zeit warten vor der Station ging es dann los und wir konnten einige Male fahren. Gott sei Dank, wenn man sich die miserable Kapazität anguckt. Ansonsten macht die Bahn echt Spaß, auch wenn ich irgendwie ein bisschen mehr erwartet habe. Für die Fläche ein super Teil und definitiv eine Bereicherung für Deutschland, denn seit letztem Jahr haben wir eine baugleiche Anlage im Holiday Park in Hassloch (Sky Scream). Bei diesem Coaster wird man insgesamt dreimal abgeschossen, einmal rückwärts und zweimal vorwärts.



      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Nach der ERT verteilte sich die Gruppe, die meisten liefen aber zu Roar, dem Woodie. Roar ist einer der ältesten Bahnen von GCI (Einer der besten Holzachterbahn Hersteller) und das merkt man auch deutlich. Das Layout ist ganz in Ordnung, rappelt halt einfach nur sehr und macht nicht wirklich Spaß. Gibt aber deutlich schlimmere Bahnen. Die Bahn wird dieses Jahr schließen und vermutlich überarbeitet, wie letztes Jahr die beiden in Magic Mountain. Ich denke auch hier wird man sich auf Überschläge freuen können :D



      Auch Kiddie Coaster sind natürlich nicht sicher vor uns :D



      Standart Ware gibt es hier auch, nämlich einen Boomerang (Man wird rückwärts hochgezogen, fährt die Strecke vorwärts bis zum Ende und rückwärts wieder zurück), den es auch in Europa unzählige Male gibt...



      ... und einen SLC (Suspended Looping Coaster). Die Anlage ist baugleich mit z.B. MP Express im Movie Park oder Limit im Heide-Park und natürlich auch ähnlich furchtbar, wenn nicht sogar noch furchtbarer! Hier habe ich mich auf jedenfall ziemlich aufgeregt, weil ich mich direkt doppelt anstellen durfte. Ich durfte meine Tasche nämlich nicht (wie sonst immer) in der Station ablegen und auch sonst gab es keine Lösung außer... "sorry, neu anstellen".

      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Als Entschädigung für diesen Schrott war als nächstes Medusa an der Reihe, mein dritter Floorless Coaster nach Superman (Spanien) und Daemonen (Dänemark). Die Besonderheit eines Floorless Coasters ist das man, wie der Name schon sagt, keinen Boden unter den Füßen hat. Da hat natürlich die erste Reihe den größten Reiz, denn hier sieht man seine Füße unmittelbar über der Schiene baumeln.

      Diesmal stellten wir uns in der Station ein bisschen geschickter an und tauschten die Rucksäcke durch um nicht wieder alles einschließen zu müssen. Hier stand man auch “etwas” zu lange um es riskieren zu können nicht fahren zu dürfen. Die Abfertigung bei der Bahn war trotz zwei Zügen unter aller Sau, Ewigkeiten steht man in der Schlussbremse. Wäre der dritte Zug noch auf der Strecke gewesen wäre die Überforderung vermutlich noch größer gewesen.

      Die Bahn ist ein guter, wenn auch nicht mein bester Floorless. Trotzdem mit Abstand die beste Bahn im Park, besonders, wie bei allen Floorless, in der ersten Reihe.





      Danach hatten wir alles durch bis auf eine Bahn, aber die musste bis nach dem Burger Buffet warten, denn die 30 Minuten Wartezeit hatten wir vorher nicht mehr. Das Essen bestand halt aus Burgern die man sich selbst zusammenbauen konnte, war aber lecker. Außerdem gab es ein Eis und tolle Gewinne, die der Park uns zum Verlosen gegeben hat… zum Beispiel überhaupt nicht kitschige Weihnachtskugeln. Nett war es aber trotzdem.

      Nach dem Essen mussten wir also noch V2: Vertical Velocity fahren. Die Bahn ist eine von sechs Twisted Impulse Coastern von Intamin, allerdings nicht ganz so Vertical wie die anderen fünf. Ist mal ganz witzig in der Hängeposition abgeschossen zu werden, aber ansonsten sieht V2 spektakulärer aus als es ist.



      Danach machten wir noch eine Wiederholungsfahrt auf Medusa in der ersten Reihe und danach war es eigentlich auch schon wieder dunkel. Das Halloween Event in dem Park haben wir ausgelassen, weil es echt nicht gut sein soll. Außerdem war die ganze Gruppe ziemlich durch, also sind wir mit dem Bus wieder zurück zum Mission Inn gefahren. Es war die letzte Nacht bevor es aus San Francisco rausging (Die Stadt hab ich zu dem Zeitpunkt übrigens exakt einmal gesehen und zwar an dem Morgen bei der Fahrt über die Oakland Bay Bridge.



      Übrigens: Wenn euch der Schreibstil zu nerdig ist, dann sagt das. Ich kann auch gerne ein paar Details für mich behalten... Es passiert von alleine, dass ich vielleicht etwas übertreibe :D
      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Ja, einfach kopieren und einfügen fand ich doof. Außerdem steht dann da doch zu viel (für euch) uninteressantes Zeug drin... Oder eben Sachen, die ohne Erklärung kein Mensch verstehen würde. Der alte Bericht war halt auf Leute abgestimmt, die das gleiche Hobby haben =)
      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Tag 3: California's Great America

      Auch an diesem Morgen war ich wieder ekelhaft früh wach und hab aus den Fehlern des Vortages gelernt - Ich renne in den Frühstücksraum um zwei von diesen wundervollen trockenen Kuchen abzubekommen :wantit: ... :D

      Wir haben ausgecheckt und haben San Francisco in südliche Richtung verlassen. Dabei landeten wir erneut auf dem Parkplatz von California's Great America, denn wir hatten nochmal drei Stunden Zeit um die Achterbahnen zu fahren, bevor es weiter ging. Am Ankunftstag haben wir uns ja in erster Linie mit dem Halloween Event beschäftigt. Wieder durften wir eine Stunde eher in den Park um die tolle Holzachterbahn Gold Striker auf Herz und Nieren zu prüfen. Zusätzlich bekamen wir vom Park noch jeder ein Goldstriker Handtuch und einen Goldstriker Pin. Vielen Dank dafür!



      Danach sehen wir den Park zum ersten Mal komplett bei Tageslicht und nicht nur den Eingangsbereich. Ich muss sagen, dass es hier doch echt ganz hübsch ist. Wir sind durch unsere Extra Ride Time so früh unterwegs, dass noch überall Testfahrten gemacht werden.



      Danach war eine Bahn an der Reihe vor der ich echt Angst hatte. Bisher mochte ich eigentlich alles was ich von Arrow gefahren bin, aber diese Looping Coaster sollen ja angeblich ganz ganz schlimm sein. Arrow Dynamics ist eine alte Firma, die inzwischen aufgekauft wurde und deren Bahnen meistens liebevoll "Error Schleudern" genannt werden. Gut, von kpmpetenter Berechnung kann wirklich keine Rede sein, aber auch hier habe ich wieder festgestellt, dass man sich seine Meinung am besten selber bildet, denn The Demon fährt nicht nur sehr angenehm, sondern macht auch noch Spaß.



      Danach folgte schon direkt die nächste angeblich furchtbare Bahn, die genauso harmlos, wenn auch nicht sonderlich spektakulär war. Grizzly ist ein etwas älterer Woodie, merkt man halt auch, aber schlimm ist der wirklich nicht. Dafür ist er eigentlich ganz hübsch anzusehen und im Wald eingebettet.

      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Eine Besonderheit im Park ist die wilde Maus Psycho Mouse von Arrow, denn die gibt es auf der Welt nur vier mal. Ich fand die richtig, richtig cool für eine Maus und geneigte Kurven sind mal etwas anderes :D Zugegebenermaßen würde anderen Besuchern der Unterschied zu "normalen" wilden Mäusen wohl nicht auffallen =)



      Danach sind wir alle größeren Bahnen einmal gefahren und wollten die verbliebene Zeit noch für die beiden Kiddies nutzen, da einer davon etwas Zeitintensiver ist. DerWoodstock Express war jedenfalls noch vollkommen unproblematisch und hochgradig krumm, schief und krüppelig.



      Es gibt da allerdings noch ein wesentlich kleines Exemplar: Taxi Jam. Jetzt ist es ja in den USA so, dass man einige Kiddie Coaster als Erwachsener (Aus diversen logischen und unlogischen Gründen) nicht ohne Kind fahren darf. Der Großteil der Gruppe hat es also gar nicht erst versucht, aber das kommt für einen ehrgeizigen "Counter" natürlich nicht in Frage. Was also tun? Richtig. Man stellt sich eine halbe Ewigkeit vor eben diesen Kiddie Coaster und fragt Eltern, ob sie einem ihr Kind leihen möchten. Das haben die meisten Amis aber nicht sonderlich gerne, also muss man sich auch 3x überlegen wen man anspricht. Irgendwann haben wir uns dann getraut und die Antwort war der Knaller... Wir erfuhren von einem Ehepaar, dass auch sie die Bahn "counten" wollen und dafür ihr Kind bräuchten. Wenn es die Bahn mag und danach noch Lust hat, dann dürften wir es gerne für eine Runde "haben"... Was soll ich sagen, hat funktioniert :lol: Danach konnten wir im Bus als einzige damit prahlen alle Bahnen bekommen zu haben :lol:



      Dann gibt es noch zwei weitere Bahnen. Von der ersten, Flight Deck, gibt es nur zwei schlechte Bilder vom Abend zwei Tage vorher. Hierbei handelt es sich um einen Inverted Coaster vom gleichen Typ wie Black Mamba im Phantasialand. Die kennen ja vielleicht einige von euch. Flight Deck ist sogar noch kürzer, hat aber dafür auch mehr Pfeffer im Arsch :)



      Naja und dann gibt es da noch Vortex. Darüber muss man aber eigentlich kein Wort verlieren, die totale Körperverletzung. Deshalb gibt es von dem kleinen Stand Up Coaster (Ja, man steht im Bügel, davon gibt es in Europa auch nur zwei) auch kein Bild.

      Danach saßen wir auch schnell wieder alle im Bus und machten uns auf nach Santa Cruz um den Beach Boardwalk zu besuchen.
      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise
    • Tag 3: Santa Cruz Beach Boardwalk

      Die Fahrt nach Santa Cruz dauerte nicht lange und schon vom ersten Blick hat mir der Ort super gut gefallen. Schon von weitem konnten wir das Wahrzeichen des Santa Cruz Beach Boardwalk sehen - Den Giant Dipper, eine weiße Holzachterbahn aus dem Jahre 1924. Manman, so wie die uns angestrahlt hat wurde sie kurz vorher frisch gestrichen. Das lässt doch direkt das Herz eines jeden Coasterjunkies höher schlagen :crazy:



      Bevor wir allerdings mit diesem Prachtstück fahren konnten mussten wir erst einmal um den Park rumlaufen um zum Haupteingang zu gelangen, denn hier ist das Büro, dass uns die Wristbands und die Tickets für ein paar zusätzliche Attraktionen ausgedruckt hat. Außerdem sieht der Haupteingang auf Gruppenfotos ja auch viel besser aus.

      Der 89 Jahre alte Woodie fährt sich zwar etwas rau, aber das macht überhaupt nichts. Für das Alter ist die Bahn noch relativ angenehm, wobei gepolsterte Sitze natürlich schon etwas schöner gewesen wären. Die Optik direkt am Strand macht jedoch alles wieder gut und das ist hier sowieso das wichtigste. Hoffentlich bleibt diese denkmalgeschützte Bahn noch lange erhalten.



      Der Beach Boardwalk liegt – wie der Name schon sagt – unmittelbar am Strand und hat eine total schöne Atmosphäre. Mir ist außerdem aufgefallen, dass hier alles extrem sauber und gut gepflegt ist. Das hat mich irgendwie doch ziemlich überrascht. Ich liebe so alte Parks am Meer, vermutlich ist der Pleasure Beach in Blackpool auch deshalb noch immer mein Lieblingspark :D



      Wie immer wird natürlich auch vor dem Kiddie Coaster, hier mit dem Namen Sea Serpent, nicht halt gemacht. Aber es sieht ja so aus, als hätten alle durchaus ihren Spaß :)



      Sauerkraut Dog gefällig?

      Die etwas andere USA Rundreise 2013 -> 18 Tage Coaster Tour
      Südwesten 2015 - God bless the USA -> 23 Tage Rundreise
      Südwesten 2017 (gebucht) -> 12 Tage Solotrip
      Südwesten 2018 (gebucht) -> 31 Tage Rundreise